Freundin verlassen für eine andere?

2 Antworten

nun, die tatsache, dass du überhaupt offen bist dich neu zu verlieben, zeigt doch, dass die beziehung mit deiner bisherigen freundin bereits am ende ist. wäre eure beziehung gut, dann hätte das mit diesem neuen mädchen gar nicht erst passieren können. ist eine tatsache.

andererseits kennst du dieses mädchen kaum, du solltest dir also zeit lassen und sie überhaupt erst einmal kennenlernen. nur so kannst du herausfinden ob diese starken anfangsgefühle beständig sind.

in jedem fall solltest du mit deiner jetzigen freundin reden und dich von ihr zurückziehen. beziehungspause. na ja, das heißt eigentlich meistens, dass es aus ist. aber ..vielleicht braucht ihr beide auch wirklich erst mal zeit zum nachdenken, um zu sehen ob es wirklich gut ist die beziehung weiter zu führen. du brauchst jedenfalls wirklich zeit, um dir klar zu werden wie es für dich weitergehen soll, so viel steht fest. steh dazu und sage ihr, dass es dir nicht so gut geht in eurer beziehung und dass du mal für dich sein möchtest, mindestens zwei/drei wochen keinen kontakt. da stellt es sich dann heraus. wenn du sie sehr vermisst, dann werdet ihr einen weg finden. ist es dir in dieser zeit egal was mit ihr ist, dann beende es alles komplett.

alles GUTE dir!


das du sie verlassen solltest dafür sprechen 2 Dinge.. du lässt dich von ihr manipulieren weil du keinen A in der Hose hast und deinen Standpunkt nicht vertreten kannst.. Dann kommt dazu das du innerlich so unzufrieden bist das es dir möglich , sich auf eine andere zu konzentrieren.

Trotzdem ist es natürlich Schmarn , sich gleich Illusionen bzgl der neuen Bekanntschaft zu machen. Wahrscheinlich findest du bei dieser in den nächsten Wochen Nachteile , Merkwürdigkeiten bis Macken mit denen du erneute Probleme haben könntest. 

Insofern , verlass die jetzige und verarbeite sie .. die die du jetzt kennst , dient Problempersonen wie dir ,nur als Sprungbrett..

Depressionen und Einsamkeit, was tun?

Hey Leute, ich bin 19 und erläutere euch kurz mein Leben: Bis ich acht Jahre alt war, war alles in Ordnung, ich hatte Vater, Mutter und tolle Geschwister. Nun, als ich acht war ging aber unser Vater von uns, da er eine "Neue" hat. Geweint, geschrien und verflucht habe ich ihn, aber nach einem oder zwei Jahren war es ok. Mit 12 starb meine Mutter, mein Ein und Alles, ich dachte ich könnte dies nie verkraften. Mein Vater kam und wollte, dass ich bei ihm aufwachse, ich wollte aber nicht bei einem Menschen der mich und meine Familie im Stich gelassen hat, leben. Tja, darauf hat er sich wieder nicht gemeldet, was schon wieder ein Stich ins Herz war. Die nächsten 5 Jahre waren die Hölle, ich hatte nicht so wirklich jemanden mit dem ich reden konnte, weil alle irgendwie so anders sind als ich. Dadurch, dass ich mich aber verstellt habe und nicht mehr ich selbst war war ich aber ziemlich beliebt. Habe mit dem trainieren angefangen und dachte ich wäre glücklich. Mit 17 bin ich dann mit meiner besten Freundin zusammen gekommen, was aber leider nicht wirklich Liebe war sondern mehr beste Freunde noch immer, zumindest aus meiner Sicht irgendwie. Dann hab ich sie verlassen, da keine Liebe da war. Freundschaft und Beziehung flogen auseinander. 2 Monate danach kam ich mit einer anderen zusammen, ein Wahnsinn wirklich ein Traum - Wegen Dummheit habe ich die Beziehung nun zum zweiten mal beendet, war vor ca. einem Monat. Ich liebe sie noch über alles, bin mir aber sicher dass ich sie so stark verletzt habe, dass sie nie wieder kommt. Naja, da ich weder zu meiner Familie richtigen Kontakt pflege und meine Freunde eher oberflächlich sind, versteht mich natürlich keiner wirklich, in keinem Punkt. Sie war die einzige, sie war so gleich wie ich und verstand mich.

Das alles, löst in mir wahnsinnige Trauerphasen (will nicht Depressionen sagen) aus, und das seit ich 8 bin, war seitdem immer überwiegend traurig und wenig glücklich. Außer bei ihr. Doch meint ihr, ich sollte um sie kämpfen, alles probieren und hoffen, dass es noch was wird? Oder sie vor so einem Menschen beschützen, welcher ich bin und mich auf keinen Fall melden? Ich weiß einfach nicht weiter, ich bin schon so extremst krank wegen diesen ganzen Sachen, mein Herz wurde in meinem Leben schon so oft gebrochen wegen Tod oder Dummheit und ich weiß nicht ob es irgendwo noch jemanden gibt der mich wirklich versteht, was soll und kann ich tun?

...zur Frage

Mein bester freund mag mich nicht mehr, was jetzt, will ihn wieder haben

Habe eine Problem, es gibt zwar genug andere ähnliche fragen im Internet aber ich habe bis heute noch niemanden mit dem selber Problem gefunden. Also mein eigentlich bester Freund redet mit mir nicht mehr.... Ich habe zwar viel Freunde (es ist ein kommen und gehen, manche schon jahre lang manche seit kurzem), aber mein Problem ist ich vertraue nicht schnell und nicht jedem, aufjedenfall war er mein sozusagen erster richtiger bester Freund. Angefangen hat alles so dass wir uns langsam normal anfreundeten und ich sah ihm vom ersten Tag wie meinem besten Freund welchen ich nie als Freund haben werde. Jedoch änderte sich dass schnell, eines Tages sagte er mir dass ich sein einziger und bester Freund sei, natürlich er für mich auch wir haben einiges gemacht in der Zeit aber auch nicht viel. Sahen uns täglich, haben uns oft gschrieben usw.... Aufjedenfall haben wir leider sehr schnell gestritten. An einem tag sagte er mir: ich habe dich nur verarscht und ausgenutzt usw... Entschuldigte sich aber sofort ( ich könnte so etwa nie sagen)... Nur jetzt reden wir überhaupt nicht mehr es macht mich total fertig, er möchte von mir nichts mehr wissen weil mich nicht jeder mag ( bin zwar nicht einfach, aber so schlimm ist es auch nicht). Seitdem er mir die freudschaft kündigte bin ich iwie gefühlskalt mich interessiert nicht mehr, bin weder traurig noch glücklich mir ist alles egal....

Dass einzige was ich will dass es wieder sowird wie es einmal war..... Ich habe es in der Zeit mitanderen versucht, es funktioniert leider nicht..... Jetzt kamm dann der Tag wo ich dachte ich seh ihm sowieso nie wieder, und jetzt sehen wir uns täglich aber wir gehen uns aus dem weg

Ich will nur ihn wieder als besten Freund mehr nicht :-)

...zur Frage

Wie kann ich die Fernbeziehung retten - Sie ging zum Ex zurück?

Hallo,

ich bin hin und hergerissen. Meine Ex und ich waren 8 Monate glücklich in einer Fernbeziehung, wobei sie in meinem Bundeland studierte und wir uns oft sahen. Sie war die treibende Kraft bzw. wollte Sie unbedingt die Beziehung zu mir, obwohl ich ihr die Fernbeziehung klar machte!

Alles war super - bis die Ferien begannen und sie wieder daheim war, bei Ihren Freunden.

Sie war nur mehr unterwegs und ein Ex, mit dem sie vor 6 Jahren mal was hatte u der sie beschissen hat, kam wieder auf sie zu. Dazwischen hatte sie aber eine andere Beziehung!

Dieser Ex schrieb ihr eine Brief und da wir uns selten sahen in den Ferien, wurde sie unsicher! Sie hinterfragte nun den Sinn unserer Beziehung usw. Obwohl sie mich immer wieder vermisste und mir das auch schrieb!

Wurde es ihr zuviel? Sie war immer sehr traurig, dass wir uns nicht sahen bzw. uns verabschiedeten.

Normalerweise würde nun wieder ihr Studium beginne, aber sie will es sein lassen. Sie sagte mir, es habe sich einiges geändert, sie wird das Studium nicht beenden und was anderes machen, damit sie zu Hause reiten kann.

Ihre ganzen Pläne innerhalb von zwei Monaten über den Haufen geworfen!

Ich sah bei FB, wie sie mit dem ehemaligen EX schrieb bzw. sie sich verlinkten und meldete mich nicht. Sie fragte immer wieder nach, wie es mir geht! Habe ihr aber gesagt, dass ich ihr viel glück in der neuen Beziehung wünsche und mich nicht mehr melden werde.

Ich will dass sie mich vermisst. Ich habe sie aufgebaut und jz wo es ihr so gut geht kommt ein Ey, der sie beschissen hat, nur weil er sieht wie gut es ihr geht! Ich habe so einen Hass auf diese Typen!!!

Hat euch auch schon jemand mal wegen dem EX verlassen und ist dann nach Monaten zurück zu euch, weil er gemerkt hat, dass es doch nicht das richtige ist?

Ich bin so fertig!!! Habe sie bei FB blockiert damit es mir besser geht, aber es hilft nichts

Brauche euren RAT :)

Danke u LG

...zur Frage

Psychische Belastung, wegen Zweifel an Entscheidung?

So also, stellt euch mal vor ihr seid 2 Jahre in einer Beziehung, in der immer alles gut lief, klar normale Streitereien gab es auch mal aber ansonsten wart ihr immer glücklich. Weil euer Partner alles für euch gemacht hat, er ist wahrscheinlich ein Traummann und er versucht immer alles zu machen damit ihr glücklich seid.

Dann aus dem nichts lernt ihr einen fremden mann kennen, der euch zum lachen bringt, euch regelrecht aus der Spur wirft, für den ihr dann Gefühle entwickelt, es aber nicht zugeben wollt, weil ihr ja in einer Beziehung seit. Und er ebenfalls eine Beziehung hat.

Bis es dann passiert: Ihr küsst euch!

Seitdem drehen sich eure Gedanken erst nur um den anderen, ihr könnt es eurem Partner jedoch nicht verheimlichen weil ihr ein schlechtes Gewissen habt.

Euer Partner meint er könnte das Verzeihen und ihr könnt es euch aber selbst nicht verzeihen. Und wisst nicht was die richtige Entscheidung ist, euch frisst es auf, ihr kommt in der Arbeit nicht mehr klar, eure Gedanken kreisen ohne Ende, auf der einen Seite habt ihr Lust mit dem anderen neu zu starten, und gleichzeitig habt ihr aber auch Angst dass ihr es bereuen könntet.

Ihr habt niemanden mit dem ihr reden könnt, weil es keiner verstehen würde, und alle sagen dass der momentane Partner der richtige ist, ihr stellt aber ohne Ende alles in frage, freut euch mehr wenn ihr den anderen seht, als wie wenn der Partner nachhause kommt..

Bei der Entscheidung spielt es keine Rolle ob  der andere seine Freundin nicht verlassen könnte oder es auch so macht, es ist ganz gleich ob ihr danach allein da steht oder nicht.

Nebenbei bemerkt ihr aber auch wie es euch innerlich zerfrisst und eure Gefühle Achterbahn fahren..

Und alle sagen immer du musst auf dein Herz hören.

Aber wie zur Hölle hört man denn auf sein Herz?

Ich seh nur wie ich nicht mehr klarkomme und mich nicht entscheiden kann, klar kann keiner mir diese Entscheidung abnehmen, aber wie kann ich auf mein Herz hören und was hilft einem zu einer Entscheidung zu kommen?

...zur Frage

Bin ich deppresiv?

Ich habe ein Problem, ich habe keinen Antrieb. Alles beschrieben wie in dem Video. Ich bin total Aggresiv, sitze nur noch vorm PC und raus gehe ich nur weil ich das gefühl habe raus gehen zu müssen. Mein ganzer antrieb für irgendwas kommt aus meinem eigenen zwang. Ich bin DJ für mich gab es nichts schöneres als Aufzulegen oder Musik zu machen. Heute zwinge ich mich dazu weil ich weis was es mir bedeutet. Ich bin verwirrt und weis nicht ob das ganze normal ist. Das gefühl das nichts mich glücklich macht habe ich nun seit 3 Jahren, seitdem ich mich von meiner Ex freundin getrennt habe. Ich habe kaum freunde und die wenigen die ich habe versuche ich nach und nach loszuwerden weil ich in allem was sie tuen fehler finde die sich am ende wie eine verschwörung gegen mich auslegen. Damals als mich meine Ex-freundin verlassen hat bin ich in ein Loch gefallen und habe die schule schleifen lassen. 1 Jahr nichts gemacht. Nun habe ich aus innerlichen selbstzwang eine Ausbildung angefangen die ich nächstes jahr auch erfolgreich abschließen werde. Tag für Tag allerdings ist es mir ein grauenhafter kampf mich zur arbeit zu schleppen. Ich fühle mich verpflichtet all diese dinge zu machen, mein Körper geht aber mein kopf sagt nein. Zurück zu meinem DJ hobby ich sehe nichts positives mehr nur die erinnerungen die ich damals hatte. Es lastet ein unglaublicher druck auf mir den ich mir selbst zuzschreiben habe. Ich glaube all das machen zu müssen. Aufhören will und kann ich nicht. Noch dazu kommt das ich extreme Angststörungen habe die in unregelmäßigen abständen als Panikattacken auftauchen. So z.B. habe ich furchtbar angst vor "drogen (Cannabis)" sobald ich es rieche bekomme ich Panik, wenn mir jemand dem ich vertraue etwas zu trinken anbietet habe ich angst es könnte etwas im getränk sein. Manchmal habe ich flashbacks. Ich war schon vor 3 Jahren bei einem therapeut, der sagte ich sei so glücklich in sein Zimmer gekommen das er garnicht versteht was mit mir los sein soll. Er schickte mich wieder nachhause. Seit diesem tag an traue ich mich nicht jemanden darauf anzusprechen. Dabei wusste er nicht das ich das lachen einfach so in mir habe, ich spiele es allen und jedem vor ohne das ich das überhaupt will. Mein Inneres ich versteckt jede art von gefühl... Ich habe das gefühl alleine mit meinem Problemen zu sein. Ich weis nicht ob man hier von einer Depression spricht? Denn es gibt sehrwohl dinge die mich kurzfristig glücklich machen -> ein urlaub zum beispiel.

...zur Frage

Was kann ich tun, bin ich Markensüchtig?

Hallo
Es fing alles vor ein paar Monaten an als ich nach langer Zeit aus dem Krankenhaus kam, meine Mutter wollte mich aufmuntern und glücklich machen also machten wir uns einen schönen Tag. Als wir dann um 12:00 in einer Stadt essen waren, wollte mir meine Mutter einen Laden zeigen, sie sagte das es etwas für mich sei, sie weiß das das “extravagante“ mag weshalb sie mir denn Laden empfiehlt. Also gingen wir rein und schauten uns um, der Laden sah aus wie ein hochwertiger Italienischer Laden, und das glaubten wir auch am Anfang als wir nur Italienische Marken sahen, als wir jedoch uns mehr umschauten fielen mir Marken wir: Armani, Boss oder Lagerfeld auf, ich wusste das meine Mutter mich glücklich machen wollte aber trotzdem kam ich mir schlecht dabei vor meine Mutter so “auszunutzen“ also zeigte ich ihr das wo sie mir sagte das ich mir ein paar Sachen aussuchen soll, also nahm ich mir 2 Hemden, 2 T-Shirts, 1 Hose, 4 Paar Socken, 8 Unterhosen. Als wir dann an der Kasse waren fühlte ich mich immer noch schlecht, als die Verkäuferin dann denn Preis sagte ging es mir noch schlechter, ich wollte einige Sachen weglegen, als meine Mutter sagte das alles gut ist. Als wir ein paar Wochen später wieder in denn Laden waren hatte ich nicht mehr das schlechte Gefühl eher ein “befriedigendes“ diesmal blieb der Preis aber nicht gleich, es wurden diesmal 3 Hemden, 4 T-Shirts, 3 Hosen, 2 Gürtel und 2 Paar Socken und einen Mantel. Meine Mutter sagt das alles gut ist, in diesem Augenblick fühlte ich mich als wäre ich etwas besseres und lachte sie aus. Die Folgenden Tage und Wochen waren davon erfüllt das ich mur Sachen von Armani und Lagerfeld und Boss bestellte und immer mehr wollte. Als meine Schwester in denn nächsten Tagen kam und sie in mein Zimmer ging, war es komisch. Sie schaute sich um sah die neuen Sachen und die Marken, sah alle anderen neuen dinge, unteranderen ein iMac einen neuen Fernseher 2 neue Sofas und einen großen Koffer von Faber-Castell, in diesem Augenblick überkommete mich wieder ein Gefühl aus Peinlichkeit und glücklichkeit, einerseits war es mir Peinlich und fragte mich wie meine Schwester über mich denken würde, anderseits war ich glücklich das meine Schwester sieht das ich nur das beste habe. Wenn ich jetzt darüber nachdenke komme ich mir 1. Schlecht vor und 2. wie ein eingebildetes A-Loch vor. Jedoch wollte ich zu diesem Zeitpunkt immer mehr, und wollte/will aufhören kann aber irgendwie nicht. Seitdem meine Schwester bei mir war kam mir einiges bei ihr komisch vor, plötzlich hat sie die gleichen Kopfhörer wie ich und fast das gleiche Handy eine neue Konsole, eine neue Esszimmereinrichtung. Seitdem ist es wie ein rennen zwischen uns wer die neuesten und teuersten dinge hat, das ich eigentlich garnicht will/wollte. Seitdem das alles anfing wurde alles anders, seitdem ist es so: Nike—>Armani-Boss-Lagerfeld und irgendeine Hülle von irgendeiner Mark war/ist für mich nichts mehr. Habt ihr Tipps? Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?