Freundin muss jeden Tag ängstlich nachhause was kann ich tun?

13 Antworten

Man kann auch als außenstehende Person beim Jugendamt Kindeswohlgefährdung anzeigen. Sogar anonym! Das Jugendamt wird je nach deren Einschätzung der Lage die Familie mit dem Vorwurf konfrontieren und Verabredungen zum zukünftigen Umgang miteinander treffen und überprüfen, Hilfen zur Erziehung anbieten etc. (das ist die milde Variante) oder gemeinsam mit der Polizei dort hin fahren und erstmal das Kind in Gewahrsam nehmen, um die Gefahr zu bannen. Danach käme dann die rechtliche Klärung.

Allein, dass das Amt eingreift, löst im Familiensystem einiges aus. Die Mutter wird evtl wachgerüttelt, die Tochter sieht Alternativen jenseits der Familie, der Vater wird sich bewusst, dass ihm Strafe droht... für viele ein heilsamer Schock.

Egal, was du dir vorstellst, was passieren könnte, wenn du das Jugendamt einschaltest, das droht deiner Freundin sowieso! Der Vater wird nicht einfach eines Tages aufhören, solange ihn niemand bremst.

Vielleieicht kannst Du Ihr helfen, indem du ihr vorschlägst zusammen, zunächst zum Jugendamt zu gehen. Diese würde sich dann mit der Polizei in Verbindung setzen. Das ist so ziemlich das mindeste was ich Ihr bzw. Dir raten kann. Wenn Sie jetzt nichts unternimmt wird das Verhalten des Vaters immer schlimmer, wenn er erst merkt, dass ihm nichts passiert, macht er unvermindert mit seinem Verhalten weiter. Ich wünsche Dir bzw. Euch beiden den Mut diesen Ratschlag von mir anzunehmen.

Welche Möglichkeiten hat das Jugendamt da ? Und vielen vielen Dank 🙏🙏

0
@Seliinaa135

Das Jugendamt hat schon viel Erfahrungen auf diesem Gebiet und wird das weitere Vorgehen vorschlagen, incl. Einschalten der Polizei

0

Vertrauenslehrer ist da glaube ich eine gute Anlaufstelle für sie. Da könntet ihr ja auch zu zweit hingehen und die können das dann so regeln, dass sie vielleicht wieder zur Schule darf und sich dann mit Jugendamt etc. auseinander setzen.

ansonsten noch die Polizei. das ist aber eher etwas, was sie selber tun müsste. du kannst da wahrscheinlich am besten über einen Vertrauenslehrer oder eine andere erwachsene Person etwas tun

0

Bei der Polizei hab ich Angst das es nur bei einer Verwarnung bleibt und wenn die Polizei weg ist der Vater alles auf sie schiebt und sie somit wieder verprügelt

0
@Seliinaa135

Auch bei der Polizei sind Beamtinnen die auf diesem Gebiet besonders geschult wurden und die genau wissen, wie man vorgehen muss ohne dass dir weiter geschadet wird, da brauchst du wirklich keine Angst haben.

0

Welche Möglichkeiten hat das Jugendamt da ?

0

sie kann grundsätzlich erstmal vielleicht bei anderen Verwandten unterkommen oder bei Freunden unterkommen, solange, bis geklärt ist, wer wie wo woran Schuld ist (bei den genannten Verletzungen, da kann man ja schlecht behaupten, sie habe sich diese selber alle versehentlich zugefügt, von daher dürfte das dann rechtlich gesehen wahrscheinlich relativ eindeutig sein). und das Jugendamt wird sich natürlich in so einem Fall auch mit der Polizei auseinander setzen, von daher kommt vom Rechtsweg her im Endeffekt dasselbe heraus. genauer kenne ich mich da nicht aus. ich denke aber grundsätzlich Mal, dass sie aus der Gefahrenzone heraus kommen wird/kommen muss und dass da die Polizei auch nicht die Augen Verschließen würde. ich meine, ein Kind beschuldigt ja seinen Vater nicht aus Spaß der sexuellen Belästigung und der Körperverletzung. und wenn man sich ans Jugendamt wendet, denke ich, helfen die auch bei Beratung usw. (Wendet man sich zuerst an die Polizei, kooperieren die Wahrscheinlich sogar auch anders herum mit dem Jugendamt, von daher wird das wahrscheinlich Jacke wie Hose sein). Wenn ihr mal zu einem Vertrauenslehrer geht, die kennen sich da auch oftmals besser mit aus und beraten sie/euch da besser als ich es kann

0

Was möchtest Du wissen?