Freundin mischt sich in Erziehung ein

11 Antworten

Ihr müsst ihr nur ganz freundlich sagen, dass Ihr zwar gerne Tipps annehmt, wenn Ihr Probleme habt, aber ansonsten Euer Kind alleine erziehen wollt. Es hat sich ja auch einiges geändert seit der Zeit, als sie Kind war oder Kinder hatte.

sag ihr einfach im höfflichen, ist sehr nett gemeint das du mir tipps geben tust, aber ich erziehe meine tochter auf meine art und weise.... den ich kenn meine tochter und ihre " macken" und ich weis was das beste für sie ist.

Ich würde ihr sagen, dass ich froh bin, dass sie sich offenbar bemüht zu helfen. Gleichzeitig könnte man ihr aber klar machen, dass sich die Zeiten doch ein bisschen geändert haben. Etwa so: "Ich bin überzeugt, dass das, was Du mir vorschlägst, zu Deiner Zeit das Richtige war. Heutzutage ist aber manches anders und man muss versuchen, da einen Mittelweg zu finden. Danke für Deinen Tipp - bestimmt kann man das eine oder andere davon umsetzen."

Es ist schon eine Gradwanderung, denn alte Leute verstehen oft nicht, dass manches anders geworden ist. Wichtig wäre, dass man der alten Dame zu verstehen gibt, dass man es positiv empfindet, dass sie sich Gedanken macht und helfen will.

Und ehrlich gesagt: Bestimmt ist der eine oder andere Tipp auch umsetzbar. Man könnte ihr zum Bsp. mal für etwas ein positives Feedback geben. Dann fällt es ihr vielleicht leichter zu akzeptieren, wenn man ihr sagen muss: "In diesem Punkt kannst Du uns leider nicht helfen. In diesem Punkt möchten wir auch keine Ratschläge, das wollen wir alleine zu lösen versuchen. Sei nicht böse, ein anderes Mal werde ich dich bestimmt mal wieder um Hilfe bitten und für Deinen Rat dankbar sein."

Der alten Dame tut bestimmt das Gefühl gut, wichtig zu sein für euch. Aber das kann sie ja auch, ohne ungewollte Ratschläge zu geben. AUch das könnte man ihr klar machen, etwa so: "Ich finde es toll, dass wir dich gefunden haben und unsere Kleine hat dich sehr gerne. Aber bitte verstehe, wenn wir in der Erziehung einfach unseren eigenen Weg gehen wollen. Danke aber für deine Hilfsbereitschaft!" Viel Erfolg bei der Bewältigung der Situation!

Ist es unhöflich bei Geburtstagsfeier Geld von den Gästen zu nehmen? (Geurtstagsparty von Tochter)

Hallo Zusammen,

also es geht um den Geburtstag unserer Tochter. Sie wird nächste Woche 18 Jahre alt. Wir wollen den Geburtstag gerne bei uns zu Hause feiern und sie möchte 7 Freundinnen einladen. Wir sind eine ganz normale Familie daher ist es für uns schon ein Sümmchen das zusammen kommt, wenn man 7 Gäste bewirtschaftet. Ich habe meiner Tochter vorgeschlagen, dass mein Ehemann passend zur Jahreszeit sich im Weihnachtsmann-Kostüm an die Haustür stellt und von jeder Freundin die kommt 10 Euro Eintritt nimmt. Damit hätten wir dann 70 Euro und könnten z.B. Döner oder Pizza beim Lieferdienst für alle bestellen. Die Getränke würden wir natürlich stellen, das ist kein Problem zumal ein Bekannter einen Getränkemarkt besitzt. Was haltet ihr von der Idee? Ich finde es gut, meine Tochter sagt jedoch es sei ihr peinlich. Aber anders ist es für uns nicht realisierbar.

LG

...zur Frage

Was können wir machen wenn unsere Tochter nach 7 Wochen auf dem Gymnasium nur noch Probleme hat?

Guten Abend, Unsere Tochter war schon immer ein außergewöhnliches Kind. Sie war sehr früh trocken, konnte schnell laufen und schon früh ganze Sätze sprechen. "Mensch was verlangt ihr von eurem Kind!?" waren Sprüche von Bekannten , die dachten wir würden unser Kind überfordern. Sie war und ist heute noch ein Trotzkopf. Regel wurden/werden teilweise einfach ignoriert. Im Kindergarten war sie eine totale Einzelgängerin. Entweder quaselte sie die Erzieherinnen zu, spielte alleine oder mit ihrem großem Bruder. Je älter sie wurde, desto öfters wurde uns gesagt, was wir für ein pfiffiges Kind haben. Häufig hat man ihr auch nicht geglaubt, dass sie jünger war als der 2 Jahre ältere Bruder. Die Grundschule absolvierte sie fabelhaft. Als der Bruder in der 5. Klasse war erzählte sie einer Lehrerin von ihm auch ganz locker, dass sie in zwei Jahren auch auf diese Schule kommt. In der 4. Klasse begann ein Mini-Problem. Mathe seit dem sie in einer Arbeit nur eine 3 hatte, wurde sie nicht mehr besser. Die 3 war aber auch verrückt. Sie hatte eine einzige Aufgabe falsch. Es ging um einfache Multiplikation. Meine Tochter hat sich auf die Realität bezogen, da kostet ein Pappteller nicht 1 €- Ach so noch eine Sache habe ich nicht erwähnt schon seit der Klasse 1 meckern aller, wegen der Ordnung meiner Tochter, die gibt es nämlich gar nicht! (auch nicht Zuhause).

Naja sie war dennoch ein sicherer Kandidat für das Gymnasium. "Wenn nicht eure Tochter, wer dann?" gab es zu hören. Meine Frau machte sie Gedanken, ob unsere Tochter den Berg an Hausaufgaben bewältigen könne. Sie bekam seit der 2. Klasse keine Hausaufgaben mehr.Sie durfte sie in der Schule machen . Na ja da Zauberkind aufs Gymi wollte und das eigentlich das einzige Bedenken war, haben wir sie angemeldet. Sie und ihre beste Freundin kamen dann auch in die selbe Klasse.

Jetzt ist sie seit ca. 7 Wochen auf dem Gymnasium und die Probleme häufen sich. Sie ist sehr introvertiert und hat bis auf ihre beste Freundin noch keine wirklichen anderen Kontakte geknüpft. In der ersten Schulwoche war sie mal bei einer Mitschülerin, das war es dann aber auch. Am Freitag gab es dann den ersten blauen Brief: Zauberkind hat so und so oft keine Hausaufgaben erledigt! Hefteinträge gibt es auch ständig von der Klassenlehrerin: unsere Tochter sei zu unsauber, vergisst das Datum auf zu schreiben, macht viel zu viele Rechtschreibfehler, sie ist nicht in der Lage von der Tafel abzuschreiben, Arbeitsmaterialien werden vergessen, nicht rausgeholt, sie ist zu langsam...Meine Frau reagierte sehr ungehalten darauf. Gestern Abend kam meine Tochter zu mir und berichtete mir, dass sie schon regelrechte Angst vor dem Deutschunterricht hat, weil sie befürchten muss, dass sie wieder einen Eintrag bekommt. Die Klassen-/Deutschlehrerin ist sehr nett und ich glaube auch nicht, dass sie unserer Tochter schaden will. Hier wäre wohl ein Gespräch angebracht. in zwei Wochen ist auch schon Elternsprechtag. Da wird es in Angriff genommen.Antwort...

...zur Frage

10-jährigem Kind ein eigenes Pferd kaufen? ô.ô

Hi

Habe diesmal sogar 2 Frage auf einmal, aber beide iw zum selben Thema..

  1. In unserer Familie (große Familie xD) gibt es so ne' "Gruppe" (also 3-köpfige Familie, nicht direkt mit mir Verwandt) die wohnen relativ weit weg . Die Mutter hat so eine Krankheit& kann deswegen nicht arbeiten, der Vater hat einen Job wo er ganz gut verdient. Die Tochter ( 10 Jahre) mag Pferde/Ponys, kann aber nicht reiten. Sie hat nun gesagt sie wünscht sich zum Geb. ein Pferd (in 2 Wochen) Ihre Eltern wollen ihr auch eins kaufen. Lohnt es sich für ein 10-Jähriges Kind das nicht reiten kann überhaupt ein Pferd zu besitzen? Ich kenne mich damit ja nicht so wirklich aus.. Sollte ich versuchen denen das auszureden? Infos zum Pferde kauf fände ich auch ganz spannend. :D

  2. Ne' Freundin (15) von mir reitet schon seit 11 Jahren, hat seid 5 Jahren RB. Sie hat sich über die ganzen Jahre jetzt ca. 63.ooo€ zsm. ( sie hat viele Verwandte die ihr zb zu Weihnachten mal paar tausend € geben..) gepspart. Sie denkt das Geld reicht für ein eigenes Pferd. Den Kauf, und die ersten Jahre das zu versorgen.. über Unterbringung etc. hat sie sich auch schon Gedanken gemacht. Mit Schule und so würde es auch hin hauen.. Sollte sie es lieber lassen oder könnte sie sich jetzt ein Pferd kaufen? Sollte ich auch versuchen ihr es auszureden? Wie könnte ich ihr das erklären?

mfg alexa ,x3

...zur Frage

Was kann ich gegen meine ehemalige beste Freundin Unternehmen?

Hallo an alle ... Ich hatte vor 3 Jahren noch eine angeblich beste Freundin und das 22 jahre ! Als ich meine Tochter zur Welt gebracht habe und mein ex gewalttätig gegen mich wurde trennte ich mich.Und sie wollte mir die Erziehung meiner Tochter vorschreiben, worauf die Freundschaft zerbrach weil ich es nicht so gemacht hab wie sie es wollte und sie zusätzlich hinter meinem Rücken erzählt hat was ich für eine schlechte Mutter bin weil man ja nicht alleine ein kind groß ziehen kann ! Nun 3 Jahre später kam ich mit meinem Ex Freundschaftlich und auch als zwei Erwachsene Eltern gut klar. Aber jetzt taucht sie auf und hat sich an meinen Ex rangewanzt und ihm Lügen wie auch ein Teil Wahrheit erzählt über mich, ich meine sie weiss aus unserer Freundschaft auch genug über mich allerdings führen ihre Lügen zum streit mit meinem Ex der mir schon sehr zusetzt da es endlich mal Vernünftig zwischen uns lief vor allem wegen unserer Tochter ! Gestern musste ich dann auch erfahren das sie nicht nur laberei betreibt sondern mit ihm auch noch in die Kiste steigt und das ist für mich, dafür das es so lange meine beste Freundin war ein erheblicher Vertrauensbruch und eine extreme enttäuschung ! Wie würdet ihr reagieren ? Den ich weiß nicht weiter

...zur Frage

Nachbarschaft und Kinderfreundschaft?

Hallo,

meine Tochter (4 Jahre) ist befreundet mit unserer Nachbarstochter (auch um die 4 Jahre), die neben uns wohnt.

Heute hat die Mutter von diesem Mädchen meine Tochter gefragt, ob sie ihr Müllergutschein in Höhe von 50 Eur genommen hat. Und die Spielzeuge von meiner Tochter hat sie uns auch gegeben und wollte die Spielzeuge (eine kleine Babypuppenflasche) zurück haben.Das Mädchen durfte heute nicht zu unserer Tochter kommen.

Bin ich zu hochsensibel? Aber nach so einem Geschehen würde ich den Kontakt nicht weiterführen wollen. Diese klare Abgrenzung der Spielzeuge und die Verdächtigung nach einer Woche Abwesenheit der Mädchen finde ich irritierend.

Bin ich in diesem Fall zu sensibel oder ist das Benehmen dieser Nachbarin unverschämt? Wie sieht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?