Freundin ja oder nein islam?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Man soll sich halt, wenn eine interessante person über verwandte/freunde/gemeinde/... gefunden wurde treffen (natürlich nicht allein; mehrmalige treffen), wo man sich dann halt kennenlernt und schaut, ob man zusammenpasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cyracus 21.12.2015, 02:59

Wie soll man sich denn wirklich kennenlernen und lernen, einander zu vertrauen, wenn immer ein Wachhund dabei ist?

0
furkansel 21.12.2015, 21:17

warum soll das denn nicht gehen? muss ja kein fremder "wachhund" sein sondern eine vertrauensperson. oder eine vertrauensperson vom mann umd von der frau.

0
cyracus 22.12.2015, 02:58
@furkansel

Auch ein freundlicher Wachhund ist ein Wachhund. Beide Personen müssen immer aufpassen, was sie sagen oder tun, eben weil der Wachhund dabei ist.

Nur mal angenommen (so als Beispiel), der Mann würde gern der Frau sagen, dass er gar nicht auf Frauen steht, aber von der Familie gezwungen wird (oder umgekehrt die Frau nicht auf Männer steht). Oder eine/r von beiden ist bereits verliebt und will die ausgewählte Person gar nicht heiraten, muss das aber. - Ist ein (wenn auch freundlicher) Wachhund dabei, müssen beide immer damit rechnen, dass derartiges der Familie berichtet wird.

0
furkansel 22.12.2015, 20:15

ja wenn eine person keine weizeren treffen will finden keine weiteren statt. es muss von beiden gewollt sein. Ja der "wachhund" muss natürlich vertraulich sein, wie gesagt eine Vertrauensperson.

0

Man soll ja auch nicht jemanden suchen und finden, sondern man soll jemanden heiraten, den andere einem vorsetzen (Eltern, Imame, oder sonst wer).

Ehe ist dazu da, möglichst viele islamische Kinderlein zu machen, nicht dazu, selbst Liebe, Glück und Geborgenheit zu finden.

Das mag jetzt etwas überspitzt formuliert sein, aber es zeigt die zugrunde liegende Geisteshaltung zum Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mir vielleicht einer dann erklären wie man jemanden finden soll den man heiraten kann obwohl man keine Beziehung führen soll? 

Da hat sich wohl jemand damit auseinandergesetzt, ich kopiere es mal rein, das beantwortet sicher die Frage nach dem "wie":

Wenn ihr wirklich vorhabt zu heiraten, dann fragt vertrauenswürdige Schwestern oder Brüder die verheiratet sind und in ihrem Umkreis dementsprechend Brüder oder Schwestern kennen und somit einander übereinander erzählen und somit schauen ob die Interessen und Vorstellungen gleich sind. 

Und dann Bismillaah geht man und hält man um die Hand an. 

Und falls das für einige zu schnell ist dann trifft man sich vorher natürlich MIT mahram der Schwester und somit kann man schauen ob man möchte oder nicht.. 

Und falls ihr niemanden kennt es gibt viele internetseiten die sich um diese Heirat kümmert 

Eure Schwester im Deen

Quelle:

http://weg-zu-allah.de.tl/Voreheliche-Beziehungen.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die im Islam vorherrschende Regel ist, dass jegliche "Liebesbeziehung" und erst recht Sex nur in der Ehe erlaubt sind. Zuwiderhandlungen werden in manchen islamischen Ländern sogar bestraft.

Junge Menschen können sich daher nicht, wie hier bei uns im Westen, normal kennen und lieben lernen, sondern nur unter Aufsicht von dazu legitimierten "Aufsichtspersonen", welches jegliche Intimität und näheres Kennenlernen kategorisch ausschließt. Dies führt dazu, dass Ehen mehr oder weniger von Anderen - Eltern, Verwandtschaft, Imamen usw. arrangiert oder eingefädelt werden.

Nach der im Islam geltenden Regel geht es also nicht darum, dass zwei Menschen in einer Ehe sich auch lieben sollen, sondern vielmehr darum, möglichst viele Nachkommen zu zeugen, damit der Islam irgendwann unter dem Gewicht seiner Anhänger und kriegerischen Ideologie sein angestrebtes, weltweites Kalifat errichten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz richtig. Intimität (oder gar irgendeine Form von Zuneigungsbekundung) erst nach der Hochzeit, das funkioniert nicht. Es handelt sich hierbei um eine völlig gestörte Praxis, die dich nicht zu deinem persönlichen Glück (und dem deines Partners) führen kann. Man lernt Frauen kennen, unterhält sich mit ihnen, macht Erfahrungen (auch intime!). So ist es normal und gesund. Millionen glücklicher Beziehungen basieren darauf, daß sich Menschen nicht mehr irgendwelchen antiken Zwängen unterwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die strenggläubigen eltern suchen dir den ehepartner nach wirtschaftlichen oder familiären erwägungen aus. du hast da gar nichts zu sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen ist das glaub ich nur in den streng gläubigen Familien so. Ansonsten wird da glaub ich viel mit arrangierten Ehen gearbeitet. Das heißt aber nicht dass das zwingend negativ ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, mach dir keine sorgen in wie fern auch immer. Mein Freund gehört dem Islam an und ist somit Moslem. Er fastet und trinkt kein Alkohol. Zudem ist er mit mir zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
osmanic 26.10.2015, 20:11

Ja, was Haram (Verboten) ist!

0
XxSchokoCocoxX 26.10.2015, 20:16
@osmanic

Verboten? 

Es kommt darauf an wie man die Religion und den Glauben auslebt.

1
osmanic 26.10.2015, 20:22

Aha?

Du bist also, der Auffassung es kommt, drauf an wie man den Islam "auslebt".
Nun ja, ich kann dir sagen, das es falsch ist!
Wir leben den Islam den unser Prophet vor 1400 Jahren gelebt hat!
Wir befolgen Koran und Sunna!
Und es ist verboten, Kontakt zum anderen Geschlecht zur pflegen.

PS: ich studiere, den Islam also, habe ich sicherlich, mehr Ahnung also du.

0
XxSchokoCocoxX 26.10.2015, 20:27
@osmanic

Ich habe nie gesagt das ich die Ahnung hab. Jedoch bin ich mit ihm zusammen und habe nicht das Gefühl dass er denkt dass es falsch ist, da ich mich da auch nicht auskenne. 

Was passiert denn wenn man dem Koran/Sunna nicht so befolgt wie der Prophet? 

1
LibertyFire 26.10.2015, 21:03
@osmanic

"Wir leben den Islam den unser Prophet vor 1400 Jahren gelebt hat!" 

Das merkt man, wenn man einen Blick nach Saudi-Arabien und in den Iran wirft. Da weiß man nie, ob man gerade im Jahr 2015 oder im Jahr 600 ist. 

2
elnazz 26.10.2015, 20:43

@osmanic Gerade du als Student von Islamwissenschaften solltest dich mit dem Islam auskennen, was du sicherlich nicht tust

3
osmanic 27.10.2015, 01:28

@elnazz

Was soll das heißen?

Ich habe mehr wissen als du Sicherlich. ;-)

0
osmanic 27.10.2015, 01:36

@elnazz

Hahahaha, warum diskutiere ich eigentlich, mit einer shiiten?

Und dann erzählst du mir, ich hätte kein Wissen.

Shiiten brauchen mir garnichts vom Islam erzählen.
Ihr seid eine Sekte, mehr auch nicht.

Das ist ja mal der größte Witz.

0
jimithechainsaw 27.10.2015, 02:34

@osmanic
Deine Behauptung "ich studiere den Islam, deshalb hab ich sicher mehr Ahnung..." ist beweisbar falsch.
Wenn nämlich jemand ein 1000 Jahre altes Buch studiert in dem steht dass der Mond aus Käse ist. Dann kann derjenige ja auch nicht behaupten er hätte mehr Ahnung von Astrophysik als andere.
Will sagen, nur weil du die Selbstverblendung auf die Spitze treibst, bist du noch lange nichts besseres.

0

Ich würde gerne Klartext reden, aber ich habe keine Zeit mich mit ungebildeten Leuten unter meinem Kommentar zu unterhalten und zu diskutieren. Ich weiß auch, dass sie sich unter diesem Kommentar sonst versammeln würden und meine kostbare Zeit verschwenden würden, deswegen formulier ich es anders. Wie wärs, wenn du den Koran liest und selbst siehst, dass vieles nicht so drin steht, wie es erzählt wird..
Einfach so vieles ist erfunden und jeder interpretiert den Koran so, wie er gerade lustig ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
osmanic 27.10.2015, 01:29

Warum schreibst du, ohne wissen über den Islam zu haben?

0
osmanic 27.10.2015, 01:30

Und außerdem, shiiten sind keine Moslems.

0
elnazz 27.10.2015, 02:03

Ich weiß sehr viel über den Islam und ich weiß nicht, wie du jetzt darauf kommst, dass Schiiten keine Moslems seien..
Wer redet denn von Schiiten?

0
osmanic 27.10.2015, 08:04

Ok das Schiiten keine Moslems seien, habe ich jetzt ein wenig, zu hart ausgedrückt, aber ich möchte damit sagen das Schiiten, mir nix zu melden haben, weil sie den falschen Islam ausleben.

Es heißt nicht Ya Ali, sondern Ya Allah.

0
elnazz 27.10.2015, 11:31

Wieso redest du denn jetzt von Schiiten, das verstehe ich immer noch nicht..
Und so wie du redest, will man sich gar nicht mit dir unterhalten. Du mein Lieber, du hast nichts zu melden mit deiner Einstellung.

0

Man muss seine Religion ja nicht so konservativ auslegen, schau mal wie viele Leute Christen sind, (in der Bibel steht ähnliches zu Beziehungen ohne Ehe) und wie viele trotzdem Beziehungen haben, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dj2p0 26.10.2015, 21:21

das sind Leute die ihren glauben nicht ernst nehmen

0
TheTrollman 27.10.2015, 01:23
@dj2p0

Vielleicht...aber man muss ja auch nicht mehr wie im Mittelalter glauben, vor allem wenn man mal darauf schaut, wie viele Kriege und Morde fundamentaler Glaube schon ausgelöst und gerechtfertigt hat. Mal ganz davon abgesehen, hat fundamentaler Islam in Deutschland nix zu suchen, da er mit der indigenen (einheimischen) Kultur wenig vereinbar ist und somit Parallelgesellschaften, Ausgrenzung und eine gewisse Gewalt vorprogrammiert sind. Nur solche Auslegungen fremder Religionen, die sehen, was für ein historisch nicht selbstverständliches "Geschenk" es ist, dass sie innerhalb einer für sie fremden Mehrheit akzeptiert werden und dieses zu würdigen wissen und selber eine solche Offenheit an den Tag legen, sind meiner Meinung nach akzeptabel

1
Agentpony 27.10.2015, 13:36
@dj2p0

Falsch.

Wer die Regeln als das, was sie sind, durchschaut, und eher nach dem direkten Kontakt zu seinem/ihrem Gott sucht, kann seinen Glauben prinzipiell stärker ausleben.

Das gilt für alle moralisch ernstzunehmenden Religionen.

0
cyracus 21.12.2015, 02:56
@dj2p0

das sind Leute die ihren glauben nicht ernst nehmen

Welch eine Arroganz! Du kennst doch gar nicht alle Menschen, die eine Beziehung haben, und Du weißt nicht, in welcher Art sie glauben.

Es gibt ein wunderbares universelles Gesetz, das lautet:

Du darfst alles tun
nur nicht
jemanden verletzen
weder andere noch dich selbst

Das klingt erstmal leicht. Leb mal danach, dann spürst Du sehr schnell den tiefen Sinn darin, und dass danach zu leben eine echte Herausforderung ist.

Diejenigen, die im Namen einer Religion fordern und auffordern, sich und / oder anderen in irgendeiner Form Gewalt anzutun, haben das Gesetz der göttlichen Liebe einfach noch nicht begriffen. - Es ist eine Schande, dass sich Menschen als Religionsführer aufspielen und andere mit ihren mittelalterlichen Ideen drangsalieren.

Und eines ist ganz wichtig: In Deutschland gilt das Grundgesetz. Und nur die Religion, die in unser Grundgesetz passen, gehören zu Deutschland. Und wem das nicht passt, können wir gern beim Kofferpacken helfen.

1

Vllt werden die ehepartner Von den Eltern ausgesucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?