Freundin ist von Finnland nach Deutschland gezogen. Bekommt Sie finanzielle Unterstützung?

12 Antworten

Jetzt ist die Frage, ob Sie irgendwelche finanzielle Unterstützung bekommt

nein da sie ja noch nie etwas in das deutsche Sozialsystem eingezahlt hat. Ausnahme sind maximal Asylanten - aber darunter fällt sie ja nicht

Da sie nur ein paar Worte Deutsch spricht wird Sie hier keine Arbeitsstelle finden, da wir in einer eher ländlichen Gegend wohnen, in der man sich mit Englisch kaum zurecht finden kann

dann hätte sie vorher schon Deutsch lernen müssen. Auswandern in ein Land, dessen Sprache man nicht spricht und dann dazu auch noch ohne Job - das ist keine gute Idee.
Weiß nicht wie es in D ist, aber in AT darf man da nur dann bleiben wenn man vorweisen kann das man entweder einen JOb hat, eine Ausbildung macht oder jmd der sein Leben finanziert. Ansonsten muss man nach 3 Monaten wieder ausreisen. Nehme an dass es auch in D so eine Regelung geben wird.

Hat Sie die Berechtigung auf Unterstützungen für Deutsch-Kurse, oder evtl. Harz 4?

nein

Momentan finanziere ich Sie quasi. Zahle die Miete für die Wohnung und die Verpflegung für uns beide. Da muss es doch irgendwas geben

nein nicht wirklich. Du bist finanziel  für sie zuständig.
Wäre ja auch etwas viel verlangt wenn jeder nach D kommen könnte und sofort Deutschkurs + Wohnung + Harz 4 bekommt ohne irgend etwas dafür tun zu müssen. Da würde ich auch glatt nach D auswandern ;-)

Mmmh,...das Ganze kommt mir irgendwie vor wie ein Experiment, das langsam anfängt, euch in finanzieller Hinsicht zu bedrücken. Warum geht ihr zwei nicht zusammen aufs Jobcenter und erkundigt euch dort? Sie ist doch schließlich legal in Deutschland? Du siehst ja, was für strenge Kommentare du hier einfährst. Und es stimmt schon - das mit dem Lebensunterhalt hättet ihr euch schon vorher überlegen können. Ich finde auch etwas fahrläßig von dem jungen Mädchen (und natürlich auch von dir), sich mittellos, ohne verheiratet zu sein, in ein fremdes Land und in jemandes vollkommende Abhängigkeit zu begeben - dann noch in eine ländliche Gegend, wo sie isoliert ist. Hätte sie dort überhaupt zugang zu Deutschkursen...? Ich finde, es wäre besser, wenn sie wieder zurückgeht - solange ihr euch noch gut versteht, so widersprüchlich das klingt. Selbst für die Rückreise müsstest du aufkommen, wenn ihr nicht aus Finnland jemand Geld schickt - oder sie müsste sich zum nächsten finnischen Generalkonsulat durchkämpfen...das sind trübe Vorstellungen. Soweit muss es zwar nicht kommen, aber das gibt es alles. Zuhause hat sie mit ihren 18 Lenzen jede Menge Zeit, einigermaßen Deutsch zu lernen (geht zwar schneller im Land selbst, aber Grundlagen legen kann man überall - ohne diese spricht man eine Sprache immer nur sehr gebrochen) und ihr könntet bei einer Fernbeziehung auch zusammen reifen und feststellen, ob ihr zusammenbleiben wollt. Denn darum geht es doch, wenn man über Ländergrenzen hinweg zusammenzieht und zusammlebt. Im Moment ist natürlich heiße Liebe und nur Honeymoon - aber was wird in einem halben, einem Jahr sein...? Wenn's kriselt, was dann - dann bleibt ihr ja kaum etwas anderes übrig, als wieder zurückzugehen (was das bedeuten könnte, habe ich ja bereits angedeutet). Gut, man kann das alles ganz locker sehen, warum nicht....? Wie wär's denn mit Heiraten? Käme das für dich in Frage? Dann hätte sie hier einen wesenlich besseren Stand. Wie lange kennt ihr euch überhaupt schon? Wie habt ihr euch kennengelernt - übers Internet, nehme ich an. Naja - überlegt es euch und tut das Richtige. Was ist mit ihrer Familie? Total verkracht, könnte ich mir leider vorstellen.... Wenn ihr echt nicht mehr weiterwisst, redet mit einem Geistlichen - die haben oft ganz gute Ideen.

PS: eine Schwangerschaft käme im Moment wohl auch nicht besonders gelegen.


Warum bitte soll der Steuerzahler das jetzt wieder hinbiegen. Ihr seid volljährig, da darf man sich nicht nur drüber freuen, alles zu dürfen, man darf auch voll mitdenken. Die ganzen Probleme hätten euch auch vorher klar sein müssen.

Wenn ich auswandern will, muß ich überlegen, wie ich das finanziere. Und ich sollte vorher einen Sprachkurs machen.Ohne Sprachkenntnisse wird sie nichts finden. Überhaupt, hat sie einen Beruf gelernt? Sonst wird es völlig absurd.

Warum soll die Allgemeinheit für eure Kurzsichtigkeit zahlen? Finnland ist kein Krisenherd, aus dem man fliehen muß.

Falls irgendwie möglich sollte sie darüber nachdenken, das Projekt nochmal neu zu starten. Eventuell kann sie zurück zu ihren Eltern nach Finnland, Ausbildung, Sprachkurse, DANN nochmal hier anfangen. Bis dahin müßt ihr eben mit einer Fernbeziehung klarkommen.

Was möchtest Du wissen?