freundin ist schwanger und ohne Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist deine Freundin und statt hier zu fragen, solltest du mal mit ihr reden und ihr zeigen, dass sie etwas aus ihrem Leben machen soll, bzw. es versuchen soll. Wenn sie das Kind behalten will, dann ist das auch ihre Sache und wenn sie eine Abtreibung möchte, dann sei für sie da weil das sicherlich eine belastende Situation für sie ist. Vielleicht geht es ihr auch psychisch gar nicht gut und sie braucht Unterstützung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyyyym9999
20.10.2016, 12:41

ihre Familie sagt ihr das andauernd aber sie meint es stimmt nicht und wie fühlt es sich an jedes mal vor nen wildfremden typen im Stich gelassen zu werden

0

Sie scheint wirklich Probleme zu haben. Das mit den Typen scheint eher ein psychisches Problem zu sein. Klingt vielleicht etwas komisch, aber da sie nicht länger als 1 Woche keinen Freund hat, kann es sein, dass sie Angst hat, alleine zu sein. Das ist bei vielen Frauen oder Mädchen der Fall, die als "Sch.." bezeichnet werden, obwohl es ein hintergründiges Problem ist.

Das mit dem Hund ist eine andere Sache, das ist einfach nur Faulheit.

Du kannst ihr nur versuchen zu helfen, vielleicht mal mit den Eltern von ihr reden, denn wenn sie noch daheim wohnt, können sie vielleicht etwas in ihr auslösen, vielleicht sie auch mal in psychologische Behandlung tun. Es ist nicht böse gemeint, aber ich hatte selbst mal eine Freundin, die so etwas hatte und nachdem sie in Behandlung war, ging es ihr viel besser, sie war wie ausgetauscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin scheint große Probleme zu haben, vor allem mit sich selbst. Vor allem sehe ich da nahezu schon depressive Lustlosigkeit und absolute Bindungsangst. Der Hund muss mindestens 3-4x täglich raus. Dass er sein Geschäft schon drinnen verrichtet, ist ein Unding und eigentlich bereits ein Fall für das Ordnungsamt und das Veterinäramt, denn das bezeichnet man gemeinhin als Tierquälerei. Wenn sie alle paar Wochen den Partner wechselt, sollte sie dringend verhüten, allein schon wegen sexuell übertragbaren Krankheiten. Zudem weiß sie ja jetzt nicht mal sicher, von welchem Kerl sie schwanger ist, was ich ebenfalls unmöglich finde. Dieses Kind wird nie einen wirklichen Vater haben.

Hilf Deiner Freundin auf die Beine. Sei für sie da, engagiert einen Hundetrainer und geht zu einer Beratungsstelle wie Profamilia oder dergleichen, um zu sehen, wie es mit dem Kind weiter geht. Deine Freundin muss langsam ihren Hintern hoch bekommen. Ich zum Beispiel habe mich mit 23 Jahren sogar schon selbstständig gemacht. Sie muss irgendwann Geld verdienen, das Amt hat sie vermutlich ohnehin schon am Hals deswegen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Deiner Freundin helfen willst, sprich mit ihrer Familie. Das ist in erster Linie deren Aufgabe. Falls die Familie nichts unternimmt, such den Kontakt zu einer Beratungstelle (Familienberatungsstelle, Caritas, Diakonie etc.) und schildere dort den Fall.

Wichtig für Dich: Du kannst dieses Problem nicht alleine lösen. 

Aber Du kannst sie begleiten, ihr zur Seite stehen und für sie dasein!

Versprich mir, wenn es Dich zu sehr belastet und Dich runterzieht, dann brech den Kontakt ab und schütze Dich somit selbst. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich..wenn ich sowas auch nur lese kommt's mir hoch...so hart es sich anhören mag..für zwangssterilisation ist's zu spät..den Hund sollte sie abgeben dem geht's wo anders dann hoffentlich besser..dann sollte sie versuchen ihr Leben auf die Reihe zu bekommen..dass sie wenigstens das Leben ihres Kindes nicht versaut..der Wahnsinn..Sorry..aber mit solchen Personen hab ich Null Mitleid..mag sein dass es ihr psychisch nicht gut geht..aber dann sollte sie trotzdem den A...in der Hose haben dies nicht an Hund und Kind weiter zu geben..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?