Freundin helfen (familiäre und finanzielle Probleme)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da die Verhältnisse in der Familie nicht  okay sind und die Eltern anscheinend auch nicht mit sich reden lassen, braucht deine Freundin Hilfe  Das mit dem Jugendamt ist eine Möglichkeit. Aber auch der Vertrauenslehrer deiner Freundin  könnte da vielleicht etwas erreichen. Zum Jugendamt kannst du auch mit deiner Freundin zusammen gehen, wenn sie sich da alleine nicht hintraut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie braucht externe Hilfe (von außerhalb der Familie). Du solltes das Jugendamt informieren. Bei Drogenkonsum kann ich die Eltern verstehen wenn sie ihr kein Geld geben. Du solltes das auch nicht tun, maximal Lebensmittel. Besonders genau/umfassend sind deine Informationen über sie und die Umstände nicht. Deshalb überlasse die Hilfe Fachmännern/Fachfrauen. Drogen erscheinen oft als einfache Lösung bringen aber nur zusätzliche Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist mit ihrer echten Mutter?.. Darf sie ihre Mutter sehen oder will sie bei ihr bleiben? 

Also ich weiß jetzt nicht wie es ist kein Geld zu bekommen usw. Aber ich habe selbst mal bei Papa und Stiefmutter gelebt, und glaub mir wenn man sich nicht wohl fühlt und wenn man schlimme Dinge in der Familie erlebt zieht das einen wirklich heftig runter. Das muss man mal selbst erleben, das kann man nicht so erklären. Vor allem wenn einem dann verboten wird die Mutter und alles zusehen, es ist schlimmer als im knast (war schon selbst im Knast deshalb der Vergleich) 

Sei für sie jetzt auf jeden Fall da bevor sie sich ihr Leben verbaut wie ich. Und wenn es sein muss, geh zur Jugendamt vllt gibt es da Dinge die du noch nicht weißt, die sie nicht erzählt ... Gib ihr das Gefühl dass du immer bei ihr bist und dass sie dir immer vertrauen kann. Bevor sie sich komplett verloren fühlt, solltest du als Freund/in sie quasi "retten", sonst wird sie nur schwer wieder aus diesem schwarzen Loch raus finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RayD1337
14.04.2016, 01:13

Die Mutter ist leider verstorben, weshalb es keine Option ist von ihr Hilfe zu erhalten.

Ich danke dir für den Rat. Ich versuch immer für sie da zu sein.

1

Also wenn du im vergleichbaren Alter wie deine Freundin bist halte ich dich bei der Thematik für überfordert. In dem Fall rate ich dir erst einmal DEINE Eltern einzuweihen und dir deren Sichtweise anzuhören. Vielleicht kennen die ja auch die Eltern deiner Freundin und können da was machen? 

Wenn das nichts bringt oder du dich jetzt schon dazu in der Lage fühlst kannst du dich mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Die werden deine Freundin nicht sofort in ein Heim stecken sondern sich (hoffentlich) erst einmal selbst ein Bild von der Situation machen und im Idealfall bringt das auch den Vater deiner Freundin zur Einsicht.

Bitte gebe deiner Freundin kein Geld. Das ist nicht deine Aufgabe und hilft deiner Freundin auch nicht wirklich weiter. Bring ihr lieber ein Brot zur Schule oder wo ihr euch trefft mit aber gib ihr auf keinen Fall Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://ec.europa.eu/digital-single-market/about-116-helplines

Und lese bitte auf Wikipedia den Artikel zu Jugendamt sorgfältig durch. Öffne auch alle Links im Text. 

Ich unterstelle dass Deiner Freundin manche Lüge über ihre Rechte aufgetischt wird. Sei ihr ein geduldiger Freund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also daß hier jemand sogar Dinge verkaufen muß, um genug Geld zum Essen zu haben, ist ja wohl kaum zu glauben.

Wenn wir jetzt mal alles andere ausblenden und nur das Geld nehmen, das eine Person im Monat braucht, um ausreichend zum Essen zu haben, sollte man eigentlich mit maximal 100 Euro hinkommen.

Vorausgesetzt natürlich, man geht nicht ständig auswärts essen, sondern kocht sich sein Essen selbst und kauft auch nicht nur die teuersten Sachen ein.

Sie könnte sich ja irgendeinen Job suchen (Zeitungen austragen, Baby sitten etc.), damit sie finanziell nicht komplett auf ihren Vater angewiesen ist.

Aber wenn man natürlich Drogen konsumiert und psychisch so labil ist, dann wird das schwierig.

Denn ein Job (v.a. Babysitten) setzt auch eine gewisse Disziplin und Verlässlichkeit voraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autmsen
15.04.2016, 23:02

Aber ja doch!!!

Verliere Du mal als Kind Deine Mutter, nimm einfach so inkauf eine andere Frau als neue Mutter vorgesetzt zu bekommen

und gehe vor allen Dingen davon aus dass die Führung des Wirtschaftsunternehmens Haushalt bereits im Mutterleib vermittelt wurde. 

Ehrlich. 

Hast Du bei Deiner Antwort nachgedacht?

0

Klar kannst du zum Jugendamt gehen, doch deine Freundin wird dir das sehr wahrscheinlich verübeln. Wahrscheinlich wir sie in ein Jugendheim kommen, nachdem bei ihr zu Hause alles geprüft wurde.

Andere Sache: Meinst du nicht, dass es vielleicht sein kann, dass das Geld nicht reicht, weil sie es vielleicht für Drogen oder andere Sachen ausgibt? Bevor du da nicht genau drüber Bescheid weißt, solltest du vorsichtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RayD1337
14.04.2016, 01:10

Mittlerweile nimmt sie nichts mehr. Es kann allerdings schon sein, dass sie es einfach schlecht einteilt und ihre Probleme daher kommen. Allerdings muss man berücksichtigen, dass sie auch erst 15 ist. Der Vater müsste doch irgendwie eingreifen, wenn er sieht, dass seine Tochter (noch) nicht in der Lage ist ihr Geld ordentlich einzuteilen.

Statdessen darf sie nicht einmal etwas von ihm essen, wenn sie Pleite ist und bekommt nichtmal eine Zahnspange bezahlt, die der Arzt für nötig hält, die aber von der Krankenkasse nicht komplett übernommen wird.

Der Vater verdient auch nicht schlecht, könnte es also durchaus bezahlen.

Für mich geht so etwas gar nicht in Ordnung.

1

ich finde gut das du hilfsbereit bist, aber es gibt auch noch das jugendamt, die wissen bestimmt einen rat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?