Was kann ich tun wenn ich Depressionen habe nachdem eine Freundin Suizid begangen hat?

13 Antworten

Es ist sehr traurig, dass sich deine Bekannte bzw. Freundin (du schreibst ja, dass sie deine Freundin hätte werden können) dazu entschlossen hat, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Wichtig ist, dass du dir keine Vorwürfte machst. Wenn jemand Depressionen hat und Suizid begehen möchte, ist es wahrscheinlich schwierig, ihn davon abzuhalten.

Gespräche mit Psychologen, Lehrern oder Telefon-Hotlines, die extra für solche und andere Fälle eingerichtet wurden, können aber wirklich hilfreich sein, solche Erlebnisse zu verarbeiten. Gespräche mit deiner Familie, mit Freunden oder auch die Beschäftigung mit den Antworten auf Gutefrage können dir vielleicht etwas Trost und die Möglichkeit zur Bearbeitung geben.

Ihr Selbstmord ist erst 4 Monate her. Das Sprichwort "Die Zeit heilt alle Wunden" ist nicht ganz an den Haaren herbeigezogen. Deshalb brauchst du Zeit, um damit besser umgehen zu können. Auch wirst du dich bestimmt wieder in ein anderes Mädchen verlieben.

Du hast gefragt, was die Bibel zum Leben nach dem Tod sagt? Hier die Antworten (in diesem Fall von Prof. Dr. Werner Gitt): http://www.bruderhand.de/gott-kennenlernen/antworten-auf-skeptische-fragen/ueber-den-tod

Deine Geschichte geht mir nahe, ich kann mir nicht vorstellen wie es ist jemanden auf diese Weise zu verliere. Eine Religion und der Glaube an Gott kann einem sehr viel Kraft geben. Ich selbst glaube an das Judentum und dieser Glaube hat mir schon oft in schwierigen Situationen geholfen. Wenn man meinen Glauben nimmt, kommt man nach dem Tod ins Paradies. Es gibt nicht so etwas wie eine Hölle, was ich persönlich sehr schön finde. Man kann aber nie genau wisse was nach dem Tod ist, und ich bin mir nicht sicher ob es auch gut für dich ist darüber nachzudenken, ob du sie nach dem Tod wieder sehen wirst. Natürlich ist es eine schlimme und sehr traurige Situation, aber es ist nicht für immer so. Du hast schlimme Tage, aber nicht ein schlimmes Leben. Versuch die positiven Dinge im Leben zu geniessen. Sprich viel mit deiner Schwester, es wird euch beiden gut tun. Und veresuch nicht immer an sie zu denken. Mach Sport, lies Büche und geh raus. Ein Tod kann mach nicht rückgängig machen, aber man kann versuchen so gut wie möglich damit zu leben! Viel Glück!

Mein herzliches Beileid.

Das Leben könnte immer anders sein, als es ist. Muslime sagen, das Wort "wenn" ist vom Teufel, denn WENN du dich anders verhalten hätte, oder ihre Mutter, oder ihr Vater, oder deine Schwester, oder das Mädchen... Haben sie aber nicht, und die Zeit kann niemand zurückdrehen. Die Entscheidung zum Selbstmord kam letztendlich von dem Mädchen selbst, daran ist niemand schuld. Auch, wenn ihr Andeutungen gehört habt, wer rechnet denn damit, dass jemand so etwas in die Tat umsetzt?

Du kannst nichts ändern, nur daraus lernen und nächstes mal vielleicht anders handeln.

Ich gebe dir recht, dass es sehr schade ist, dass ein Leben auf diese Art und Weise beendet wird. Das Leben ist zu kurz und zu wertvoll, um es wegzuwerfen. Genau das beginnst du aber zu tun, indem du dich in deine Trauer zurückziehst und quasi vergossener Milch hinterher weinst. Versteh mich nicht falsch, trauere, allein oder mit anderen zusammen. denke an das Mädchen, aber lebe weiter! Setz dir Ziele! Mach du etwas aus deinem Leben, das für dich und für andere einen Wert hat.

Noch einmal, herzliches Beileid!

Depressionen und trau mich nicht darüber zu reden

Ich leide jetzt seit gut 3 Jahren an Depressionen und ich wollte mich auch schon öfters umbringen. Gesagt hab ich es bis jetzt noch niemanden. Mittlerweile hab ich mich auch fast komplett isoliert. In der Schule rede ich nur mit einer Person, und mit der kann ich über sowas nicht reden. Daheim sitze ich meistens in meinem Zimmer und warte dass ich einschlafe. Mein Vater hat was gegen Menschen wie mich (er weiß es noch nicht), meinen Stiefvater interessiert es nicht und meine Schwester ist zu jung um es zu verstehen. Die einzige die vielleicht Verständnis hat ist meine Mutter, aber ich will sie nicht verlieren. Dass ich zum Arzt sollte weiß ich auch, aber ich trau mich einfach nich darüber zu reden. Spätenstens wenn ich sag was mit mir los is würde mich keiner mehr ernst nehmen und mich nur auslachen. Und außerdem schäme ich mich für was ich bin... So sehr dass ich es nicht mal hier schreiben kann... Ich muss irgendwas ändern, ich kann so nicht mehr, aber wie???

Sorry wenn so wenig Infos über mich drinnen sind, aber ich kann fast nicht darüber reden / schreiben. Schonmal Danke

...zur Frage

Ich (m 13) habe Angst vor dem Tod. Was soll ich tun?

Hatte früher Depressionen, jetzt aber nicht mehr. Denke aber immer darüber nach was nach dem Tod kommt und kann einfach nicht glauben dass nachher gar nichts mehr ist. Könnt ihr mir helfen?

...zur Frage

Wieso bin ich plötzlich depri?

Hallo Zusammen

Ich habe mir vorhin seit langem wieder Victorious im Fernsehen angeschaut und da ist mir Victoria Justice sehr ins Auge gestochen. Klar sie ist hübsch und alles und es wäre mal cool sie zu treffen, mehr aber auch nicht. Aber seit ich mir darüber gedanken gemacht habe bin ich sher depri und ich weiss nicht wieso.

Lg Fuxy

...zur Frage

Ich bin nicht sein Typ Mädchen,könnte er seine Meinung ändern?

Also ich bin unglaublich in einen Jungen verliebt und er weiß es auch.Er hat gesagt das er mich echt hübsch findet aber auch das ich nicht sein Typ bin.Und jetzt bin ich echt traurig:(kann man seine Meinung dabei ändern?Bitte ich brauch Antworten:)

...zur Frage

Suizidgedanken, obwohl ich es nicht will?

Hallo, ich denke seit letzter Zeit öfter über Selbstmord nach, will es aber eigentlich nicht machen. Ich weiß auch nicht wieso ich darüber denke aber ich habe halt mal darüber gelesen, dass man bei Depressionen auch an Suizid denkt und seitdem denke ich auch daran. Hab auch irgendwie Angst davor und will es nicht tun. Bei anderen Sachen ist das irgendwie auch so, dass wenn ich lese, dass bei irgendeiner Krankheit dieses oder jenes Symptom auftreten könnte achte ich halt darauf und denke drüber nach.

...zur Frage

Ist es normal, wenn ich einmal suizidgefährdet war und danach keine Angst vor dem Tod mehr habe?

Also wenn ich mal aufgrund von Depressionen Selbstmordgedanken hatte und den Tod gewisser Weise als Erlösung empfand, dann aber die Depressionen und auch die Suizidgefährdung wieder zurückgingen und ich aber trotzdem keinerlei Angst vor dem Tod mehr habe. Ich bin nicht in Gefahr mich selbst umzubringen, aber wenn mir jemand sagen würde ich müsste in einer Woche sterben, hätte ich keine Angst davor. Seitdem ich selbstmordgefährdet war, hat sich meine Sichtweise auf den Tod geändert, ich sehe es mittlerweile eher als Erleichterung zu sterben. Ist das normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?