Freundin hat Depressionen - und ich weiß nicht, wie ich sie unterstützen kann?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wow, das ist echt starker Tobak und hier in der Community wird man Dir keinen Rat geben können, der Dir wirklich hilft.

Du klingst so, als würdest Du selbst eine Therapie dringend nötig haben und solltest Dich schnellstmöglich darum kümmern. Es hilft niemandem, wenn Du der Meinung bist, Du hättest Depressionen verdient, weil Du selbst an irgendetwas Schuld hast. Solche Gedankengänge könnten Deine Freundin zusätzlich deprimieren.

Auch ist Deine Freundin sicherlich nicht perfekt, denn sie ist krank. Du stellst sie auf einen Sockel, der Erwartungen weckt, auch das übt Druck aus. Ein Grund dafür scheint zu sein, dass Ihr von Euch erwartet, Euch gegenseitig glücklich zu machen. Das funktioniert leider nicht.

Du kannst zum Glück eines Menschen beitragen, aber jemanden, der zutiefst unglücklich ist, kannst Du nicht glücklich machen. Niemand kann das. Das kann sie nur selbst mit viel Geduld, viel Arbeit an sich selbst und einer guten Therapie, die sie ja nun hoffentlich gefunden hat.

Nun kümmer Dich um Dich selbst! Ich meine damit nicht, dass Du jetzt Schluss machen sollst, wie Du einem anderen Ratgeber geschrieben hast, denn auch das würde sie sicherlich nicht glücklicher machen. Und ob es das beste für sie wäre, kann hier niemand beurteilen.

Ich persönlich glaube tatsächlich, dass Du ihr am Besten damit hilfst, dass Du selbst an Deinen Depressionen arbeitest, dass Du dadurch ein verlässlicher, starker Partner wirst. Stell Dir vor, Du würdest Dich in eine erfolgreiche Therapie begeben, würdest an Deinen Selbstzweifeln und Selbstvorwürfen arbeiten. Stell Dir vor, Du wärest gesund. Würde ihr das vielleicht helfen? Sie müsste sich nicht um Dich sorgen, weil sie Dich in guten Händen wüsste, so wie sie es jetzt auch ist.

Arbeitet beide an Euch, sorgt dafür, dass Ihr in Euch selbst gefestigte Menschen werdet. So könnt Ihr Euch gegenseitig helfen und zueinander finden. Ich wünsche Euch viel Erfolg, viel Glück und die nötige Kraft und Stärke und vor Allem den festen Willen die Depression zu besiegen!

LG

Wie oft muss ich es noch schreiben bevor es alle kapieren: ICH KANN NICHT IN THERAPIE. AUS. UND DAMIT ENDE DER DISKUSSION. Und sie weiß nicht einmal, dass ich wirklich depressiv bin, obwohl ich noch ein paar Stufen heftiger dran bin als sie... Woran sie bisher nur denken kann, ich habs schon getan... Ich stelle keine Erwartungen an Sie! Sie kann sein wie sie will. Ich liebe sie nicht für Ihr Aussehen. Nicht ihr Verhalten. Nicht ihr denken. Nicht ihr Handeln. Ich liebe SIE, dafür, dass sie nunmal sie ist!

0

Hey Du hast einen mega negativen Blick auf Dich selbst.
Kein Mensch hat Depressionen verdient. Aber sie können die Folge gewisser Gedankengänge sein.

Wie willst Du Deiner Freundin helfen, wenn Du selber depressiv bist?
Du bist von ihr abhängig und das macht es nicht besser.
Ihr bestärkt Euch auf diese Weise doch nur in Eurem Unglück.

Du kannst ihr nur helfen, indem Du selber stark bist.
Denn wie will ein Mensch, der gerade selbst kaum auf eigenen Beinen stehen kann einen anderen Menschen tragen?

Außerdem ist das nicht Deine Aufgabe. Das Leben ist da um sich daran zu erfreuen und nicht um zu leiden.
Aber keine Sorge, mit Dir ist alles in Ordnung, ganz viele Menschen fühlen ähnlich, auch wenn sie es nicht zugeben wollen.

Aber ist das nicht ein Grund mehr, sich aufzuraffen und mal ordentlich auf die K a c k e zu hauen, egal was Dir Dein Kopf erzählen will?

Du bist ein toller Mensch, weil jeder Mensch absolut klasse ist, auch wenn er es selbst nicht sieht.
Du bist einzigartig und wunderbar, Du musst Dich nur daran erinnern!

Und wenn Du das für Dich erkannt hast, dann kannst Du auch wirklich für Deine Freundin da sein.

Ich wünsche Dir, ich wünsche Euch alles Gute! :-)

Die klinik ist für sie zuständig und die therapie. Dsmit sie sich auf die therapie einlassen kann sind die kontakte nach aussen nicht förderlich.

Das heißt um sie wieder glücklich zu machen sollten wir uns trennen...? Ich meine, es würde mir das Herz zerreißen, aber wenn es das beste für sie ist...

0
@TheKn0wledge

Nein, lasse ihr zeit für die therapie. Trennen wäre falsch. Habe geduld. Kein druck aufbauen. Sie muss die ursache finden. 

1

Was soll ich denn dann bitte machen?! Sie ignorieren, mit Stille strafen?!

0

Wir telefonieren nicht. Wir schreiben über WhatsApp. Telefonieren ist blöd, weil wir nicht auflegen können...

0
@TheKn0wledge

Schreiben ist ok. Nimm keine stellung  zu den therapiemaßnahmen, rede ihr mut zu, sie muss hart arbeiten dort.

1

Wir zwei sitzen generell im selben Boot.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich auf sein eigenes Leben konzentrieren muss. Ich würde dir raten, zum Psychologen zu gehen. Damit kannst du dir selbst helfen.

Bei ihr hilft nur die Zeit. Sag ihr, dass du immer für sie da bist, aber wahrscheinlich kannst Du ihr nicht mehr über die Distanz helfen. Ich befand mich in einer ähnlichen Situation. Wenn du reden möchtest, ohne lange Absätze zu schreiben, können wir gerne mal skypen

Ich habe kein Leben ohne sie! Sie ist der Grund warum ich überhaupt noch lebe! Zum Psychologen kann ich nicht, aus Gründen, die ich nicht ausführen möchte und auch nicht kann, tut mir leid... Aber irgendwie MUSS ich ihr doch helfen können, ich will doch dass sie wieder glücklich wird!

0
@TheKn0wledge

Psychologe, JETZT! Um ihretwillen

Andernfalls, wenn Du gerne ein depressiver emotionaler Krüppel bleiben möchtest bis zum Rest deines traurigen Lebens, das Du dir dann wahrscheinlich nehmen würdest, halt ich dich nicht auf. Ich bin mir sicher, dass sie nicht möchte, dass es dir schlecht geht.

Ich bin mir sicher, dass ihr dein Wohl am Herzen liegt.

Du belastest sie, weil es dir schlecht geht.

Du möchtest nicht zum Psychologen.

Dir geht es weiter schlecht.

Ihr geht es schlecht, weil es dir schlecht geht, die Therapie zieht sich ewig, Depressionen nehmen zu etc. etc. etc.

-> Zyklus der Scheißigkeit

Ich bin einen Schritt weiter und Du willst nicht wissen, was noch kommt!

Was auch immer es ist, was dich zurückhält, wenn du sie so sehr liebst und sie entlasten möchtest, geh zum fucking Psychologen, jetzt!

1

Ich würde gerne hin! Ich kann aber verdammt nochmal nicht! Was ist so schwer daran zu begreifen, dass ich nunmal nicht die Möglichkeit habe zum Psychologen zu gehen! Es ist einfach so! Und keine Angst, ich lasse sie nicht spüren, wie schlecht es mir geht, weil das auch völlig egal ist, wichtig ist nur, dass sie wieder glücklich wird.

0

wenn du nicht weißt wie du mit deinen deppressionen umzugehen hast wirst du auf dauer deiner freundin nicht helfen können.suche dir erst hilfe,bis dahin wird deiner freundin in der klinik geholfen.schreib ihr einen brief.der hilft manchmal mehr als wenn du sie dauerhaft versuchst sie anzurufen.euch alles gute :)

Ich kann aber nicht in Therapie. Aus Gründen, die ich nicht ausführen will und auch nicht ausführen werde. Therapie, oder dass ich überhaupt mit jemandem darüber spreche, ist mir nunmal nicht möglich. Damit wäre das dann auch abgeschlossen. Außerdem geht es nicht um mich, sondern einzig und allein um sie! Sie soll glücklich werden!

0
@TheKn0wledge

ich will ja auch nicht wissen warum es nicht geht mit einer therapie bei dir.ich kann dir nur sagen es wird nicht funktionieren wenn du dir nicht auch helfen läßt.es wird sie dauerhaft nur glücklich und zufrieden machen wenn sie weiß das es dir auch gut geht.

Ps.ich leide schon mehere jahre an schweren deppressionen mit vielen klinikaufenthalten.

1

Ich würde mir ja gerne helfen lassen aber wie oft denn noch: es geht einfach nicht! Lasst es doch darauf beruhen! Es gibt Gründe warum es nicht geht, Gründe, die sich nicht beheben lassen, Gründe, die ich nicht erklären werde. Es geht einfach nicht! Und keine Angst, ich lasse sie weder wissen noch spüren wie schlecht es mir eigentlich geht, das zu verbergen habe ich mittlerweile gelernt. Übrigens einer der Gründe warum Therapie nicht funktioniert: ich lasse niemanden an mich heran. Kann mich niemanden öffnen. Ich war vier Jahre lang, von 7 bis 11, in Therapie, und es hat nicht einen Deut geholfen, obwohl es drei Therapeuten waren, studierte Doktoren der Psychologie, und sie hielten mich für geheilt, weil ich Ihnen Heilung vorgespielt hatte, weil ich weder Lust auf Therapie noch darauf hatte, mich Ihnen zu öffnen, und das kann ich heute noch viel weniger als damals!

0
@TheKn0wledge

du kannst deiner freundin nichts vorspielen wie gut es dir angeblich geht.dadurch das sie auch an deppressionen erkrankt ist wird sie immer merken wie schlecht es dir geht.

0

Ich habe ganz anderen Menschen das vorgespielt. Schwerst depressiven. Ärzten. Therapeuten. Menschen, die dauerhaft mit mir zu tun haben. Meine Maske ist maßgeschneidert, niemand erkennt das wahre Gesicht dahinter, und das ist gut so.

0

Ich bin nicht therapieresistent, ich kann mich nur nicht öffnen, ich lasse Menschen nicht an mich ran!

0

Ich habe jetzt von Krankheiten nicht so viel Ahnung , aber vll. kannst du sie ja mal irgendwie übers Wochenende besuchen

Über Pfingsten hatten wir das sowieso schon geplant, nur ist es so, dass es bis dahin noch lange dauert, und die Frage ist auch, was die Klinik dazu sagt...

0

Achso, dann weiß ich auch nicht weiter, aber die "Spezialisten" können dir bestimmt hilfreichere Antworten geben

0

Was möchtest Du wissen?