Freundin gestorben - Beerdigung

14 Antworten

Meines Erachtens nach sind beinahe die Hälfte, die an christlichen Beerdigungen teilnehmen keine Mitglieder der Kirche. Da fragt dich kein Mensch nach, esseidenn vielleicht sie war bei einer fundamentellen Sekte.

Und in Kirchen darf generell jeder, die Frage ist doch viel eher was der Quran dazu sagt.

Meiner Auffassung nach darf ein Muslim in jedem Tempel& Kirche beten, solange der saubere Teppich vorhanden ist. Gibt ja unzählige Kirchen, die zu Moscheen umfunktioniert wurden.

Selbstverständlich.

Deswegen musst du ja nicht gleich den Glauben wechseln.

Eine Beerdigung ist eigentlich "nur" eine Gelegenheit, dem/der Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen und Abschied zu nehmen. Das kann man unabhängig vom Glauben.

Ich war auch schon bei Beerdigungen von Katholiken und Zeugen Jehovas. Weil ich den Verstorbenen mochte und ihm die letzte Ehre erweisen wollte.

Ich selbst gehöre keiner Konfession an.

Bei einer Beerdigung darf JEDER hin! Es dürften eigentlich auch wildfremde Leute kommen. Also darfst du das auch;) Woran starb sie überhaupt?:'(

Wie müssen sich Männer und Frauen auf einer muslimischen Beerdigung kleiden?

Ein guter Freund ist gestorben und bin auf die Beerdigung eingeladen worden. Ich als Christ weiß jedoch nicht, wie ich mich auf einer muslimischen Beerdigung kleiden soll und wie das alles ablaufen wird. Kann mich da jemand aufklären?

...zur Frage

MEIN NACHBAR IST GESTORBEN DARF NICHT ZUR BEERDIGUNG

Mein Nachbar ist gestorben und ich hatte einen sehr guten draht zu ihm. Ich bin nebenbei. 14. Die Beerdigung ist am Mittwoch meine Eltern zwingen mich in Gitarrenunterricht zu gehen, weil es ja Geld kostet e.t.c. Habt ihr VL eine Idee wie ich mitgehen kann ?

...zur Frage

Freund verstorben Freunde dürfen nicht zur Beerdigung

Hallo ihr Lieben, ich hab da mal ein Anliegen... Und zwar ist am Wochenende ein guter Freund aus meinem Freundeskreis verstorben. Nun steht die Beerdigung an, und uns Freunden wurde gesagt wir dürfen nicht mit zur Beerdigung. Es ist für uns schwer aber wir akzeptieren dieses, aber wir würden dennoch gerne einen Kranz ablegen und wenn die Familie weg ist uns am offenen Grabe auch noch von ihm verabschieden. Das wird uns leider auch verboten, uns wird nichtmal mitgeteielt wann und wo die Beerdigung ist. Meine Frage nun, darf man uns das Kranz ablegen und abschied nehmen am offenen Grabe wenn die Familie weg ist wirklich verbieten? Und wenn ja wie können wir rausbekommen wann und wo die Beerdigung ist? Über Antworten wäre ich euch sehr dankbar... Liebe Grüße

...zur Frage

Charaktere verschiedener (Bibel-)Bücher mischen?

Hallo,

mir kam heute morgen eine Frage in den Sinn. Mein Cousin (11) und ich (18) sind beide christlich und gehen regelmäßig in die Kirche usw. Wenn er aber christliche Geschichten ließt oder hört, dann am liebsten die Geschichten um Jesus aus der Bibel. Also Hochzeit zu Kanaan, Zachäus, der verlorene Sohn,...

Da kam mir die Idee ihm eine Geschichte/ Buch zu schreiben, wo ich alle "Charaktere" der Bibelgeschichten mische und die alle zusammen eine Geschichte erleben.

Ich frage mich aber, ob ich das überhaupt darf, Charaktere anderer Bücher einfach zu nehmen. Ich vermute mal nein, bin mir aber nicht sicher, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

LG Selkiade

...zur Frage

Dürfen mich meine Eltern zur Beerdigung zwingen?

Meine Oma ist letztens gestorben und übermorgen soll die Beerdigung sein. Ich hatte fast keinen Kontakt zur ihr und habe sie nicht wirklich gut gekannt. Meine Eltern zwingen mich aber, dass ich da hingehe. Dürfen sie das? PS. Bin 16

...zur Frage

Wie findet ihr das Humanistische "Glaubensbekenntnis" im vergleich zum Normalen?

Ich glaube an den Menschen

Den Schöpfer der Kunst

Und Entdecker unbekannter Welten.Ich glaube an die Evolution

Des Wissens und des Mitgefühls

Der Weisheit und des Humors.

Ich glaube an den Sieg

Der Wahrheit über die Lüge

Der Erkenntnis über die Unwissenheit

Der Phantasie über die Engstirnigkeit

Und des Mitleids über die Gewalt.

Ich verschließe nicht die Augen

Vor den Schrecken der Vergangenheit

Dem Elend der Gegenwart

Den Herausforderungen der Zukunft

Aber ich glaube

Dass wir bessere Wege finden werden

Um das Leid zu vermindern

Die Freude zu vermehren

Und das Leben zu bewahren.

Ich glaube an den Menschen

Der die Hoffnung der Erde ist

Nicht in alle Ewigkeit

Doch für Jahrmillionen

(Amen)

Ich glaube an Gott, den Vater,

den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,

seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,

empfangen durch den Heiligen Geist,

geboren von der Jungfrau Maria,

gelitten unter Pontius Pilatus,

gekreuzigt, gestorben und begraben,

hinabgestiegen in das Reich des Todes,

am dritten Tage auferstanden von den Toten,

aufgefahren in den Himmel;

er sitzt zur Rechten Gottes,

des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen,

zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,

die heilige christliche Kirche,

Gemeinschaft der Heiligen,

Vergebung der Sünden,

Auferstehung der Toten

und das ewige Leben.

Amen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?