Freundin betrogen Hilfe?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, ich bin wohl wieder der - wie immer, wenn es hier um Fremdgehen geht, der anders reagiert.

Ich bemitleide dich! Ich meine das so wie ich es sage, ohne jegliche Ironie.

Wir sind Menschen und machen Fehler. Die meisten sind gering, ganz wenige sind schwerwiegend. Fremdgehen ist irgendwo dazwischen.

Wer sich hier aufschwingt und den Finger hebt - bzw. den "ersten Stein" werfen will - ist wohl fehlerlos und perfekt - oder ein Pharisäer.

Es ist leicht, über jemanden der untreu war zu urteilen, wenn man selber das Glück hatte, nie in Versuchung zu geraten.

Ich finde, du solltest deine Freundin jetzt erstmal in Ruhe lassen bis sie wieder da ist und das Gespräch geführt werden kann. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie unendlich sauer auf dich ist. Im Moment nervst du wohl nur noch. Also lass es. Lass ihr Zeit, um zur Ruhe zu kommen und gib dir diese Zeit ebenfalls!

Während dieser Zeit analysiere bitte mal, wie das passieren konnte!

Fakt ist, DU bist derjenige, der - auch wenn alkoholisiert - fremd gegangen ist. Aber wie konnte es sein, dass du dem Charme einer anderen Frau erlagst. Eigentlich müsste doch deine Freundin alles für dich bedeuten. Da lief doch etwas schief bei euch? Überlege sehr genau. Denn zum Fremdgehen gehören immer zwei - außer dem/der Dritten. Da sind zwei Partner, die sich in irgendeiner Form nicht (mehr) glücklich machen und die unzufrieden sind. Warum sind sie unzufrieden? Warum reichte der eigene Partner nicht mehr aus?

Es ist wichtig zu begreifen, dass beim Fremdgehen immer beide Partner eine Mitverantwortung haben (natürlich nur wenn man kein notorischer Fremdgeher ist).

Fakt ist aber auch, dass du dich bewusst, nicht beim ersten ONS, denn da warst du betrunken, aber später während der Affäre, auf die andere Frau eingelassen hast, wohl wissend, dass du deine Freundin "betrügst".

Wir haben hier also ein Schuldgefälle. Ihr, du und deine Freundin, tragt beide Schuld an dieser Affäre, du aber mehr. Sagen wir 60:40. Wir können uns gerne über +/- 10 % streiten...

Es ist wichtig, dass du erkennst, dass du nicht allein schuldig bist. Denn andernfalls nimmst du - wie du es gerade tust - deinen Kopf unter den Arm und tust alles, damit es so schnell wie möglich und irgendwie wieder gut ist. Dann bist du erstens in einem dauerhaften Schuldgefälle - deine Freundin wird womöglich immer wieder auf deinem Fehltritt rumhacken - und das geht auf Dauer nicht gut. Zweitens werden die Missstände in eurer Beziehung nicht angepackt und gelöst. Auch in diesem Fall bleiben die Probleme, die sich dann irgendwann wieder ein Ventil suchen.

Das Gespräch, das du führen wirst, ist extrem wichtig. Bereite dich gut darauf vor. Bereue deine Affäre. Erkenne an, dass du deine Freundin sehr verletzt hast und bitte sie um Vergebung, Möglicherweise kann sie gerade NOCH nicht vergeben, dann drängle nicht und gib ihr Zeit (wenige Wochen). Kaufe keine Blumen und mach keine Geschenke! Das ist unpassend. Aber bereite dich gut vor.

Schiebe nicht die Schuld auf deine Affäre. Natürlich ist es ein starkes Stück, dass sie eure Affäre verpetzt hat und damit deine Freundin ins Unglück gestürzt hat. Viele Frauen sind so. Aus einem seltsamen Gefühl der (Geschlechter-)Solidarität meinen sie, das richtige zu tun. Daber verkennen sie, dass sie einen großen Teil an Mitschuld tragen. Möglicherweise wollen sie sich rächen. Möglicherweise (wie viele männlichen Fremdgeher) ihr Gewissen erleichtern und ihre Schuld auf eine(n) Unschuldige(n) abladen. Letzte Konsequenz: Unglücklichsein.

Lange Rede, kurzer Sinn: Du hast Mist gebaut. Du hast dich schuldig gemacht. Aber du bist nicht allein schuldig. Deine Affäre trägt eine erhebliche Mitschuld, und deine Freundin hat wenigstens durch Unterlassen dazu beigetragen, dass du in Gefahr gerietst.

Zum Schluss noch zweieinhalb praktische Ratschläge:

  1. Ruf bei deiner örtlichen EFL (kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatung) an oder bei der ev. Diakonie. Dort kannst du reden und um Rat bitten. Die haben super Leute dort. Es wirklich unglaublich, wie gut die sind. Es ist egal, welcher Konfession du bist. Und du brauchst überhaupt keine Angst zu haben, dass die in irgendeiner Form den "christlichen" Zeigefinger heben. Und es kostet nichts.
  2. Kaufe dir das Buch "Kann ich dir jemals wieder vertrauen?" von Andrew G. Marshall und lies es. Das Buch beleuchtet die Hintergründe für das Fremdgehen und böte dir eine gute Grundlage für das Gespräch. Außerdem bietet es Lösungsansätze für einen Neuanfang.
  3. Ich habe diese Situation selbst erfahren, war aber in der Position deiner Freundin. Ich weiß wovon ich spreche. Ich habe "ihre" Situation erfahren und ich hatte damals keine Partnerin, die unbedingt zu mir zurück wollte. Trotzdem habe ich / haben wir es geschafft. Wir sind heute, nach viereinhalb Jahren immer noch zusammen. Ich biete deiner Freundin meine Unterstützung an, wenn sie es wünscht - sie möge mich hier anschreiben.
Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
9

Vielen Dank das baut auf! Aber meine Freundin ist keine gewöhnliche Frau sie hat immer alles für mich gemacht. Mein Zimmer aufgeräumt, meine Wäsche gemacht und ich war der erste und einzige Mann im ihrem Leben. Und sie wollte nie mehr als einen. Sie hat nicht weiter von mir verlangt außer Treue. Sie hat keine guten Noten von mir erwartet, sie hat kein Geld oder Erfolg von mir erwartet. Sie würde sogar warten wenn ich in den knast komme. Und mir so etwas zerstört zu haben tut mir unheimlich weh.

0
19
@mhlzt

Eines sag ich dir: Fall bloß nicht vor ihr auf die Knie! Hör jetzt auf, dich selbst zu bemitleiden! Steh zu deiner Verantwortung wie ein Mann! Also benimm dich auch so. Deswegen sollst du jetzt kein A rsch sein. Aber hör auf zu heulen.

0

Sorry aber kein Mitleid. Das war dir sicherlich von Anfang an klar, wie sehr es deine Freundin verletzen würde, sowie wie falsch die Tat ist die du begehst. Zumal es eine Wiederholungstat war wie du schreibst.
Kein Mensch hat es verdient, betrogen zu werden. Und es war dein eigener Wille, es immer wieder zu tun. Jetzt trage die Konsequenzen.
Ob deine Freundin dir verzeihen wird/kann, ist ihre eigene Entscheidung. Und Alkohol ist keine Entschuldigung. Ob sie dir verzeiht, oder auch nicht. Du scheinst daraus gelernt zu haben. Aus den eigenen Fehlern lernt man am meisten. So wird es dir hoffentlich in Zukunft nicht noch einmal passieren.
Alles Gute

33

Um auf deine letzte Frage einzugehen: ich habe nicht, ich wurde betrogen. Daher weiß ich auch, wie sich das anfühlt. Ich war so blöd um ihm irgendwie zu verzeihen, und habe es dann ein zweites Mal erlebt. Und ich sage dir es fühlt sich beschissen an.
Um ihr Vertrauen zurückzugewinnen kannst du jz nicht viel machen. Das hast du nun einmal gebrochen. Wenn sie bei dir bleibt, kann sie es vielleicht mit der Zeit zurück gewinnen. Das ist nicht leicht.

0

Erst einmal finde ich es toll, dass deine Affäre ein mieses Gewissen bekam und es doch noch deiner Freundin gestand (außer sie tat das aus Rache, weil es beendet wurde). Ich finde es aber nicht gut, dass du nicht derjenige warst und ich denke auch deine Freundin hätte es lieber von dir erfahren (ich persönlich hätte es zb meinem Freund nur verziehen, wenn ich es nicht von Dritten erfahren hätte, sondern von ihm persönlich).

Sag ihr all deine Gefühle und dann kannst du nur noch hoffen. Akzeptiere bitte ihre Entscheidung, selbst wenn sie die Trennung will. Du weißt ja selbst, dass sie eig einen Besseren verdient hätte und du Glück hast, wenn sie noch bei dir bleibt. Sollte sie bei dir bleiben, dann mache sowas nie wieder und sei ein guter Freund :D

Abgesehen davon:

1. Der Affäre ist es meist egal das du eine Freundin hast, sonst wäre sie keine Affäre. Sie kennt deine Freundin nicht also sind ihr deren Gefühle egal. Also schwache Ausrede das du deswegen mitgemacht hast.

2. Ich persönlich finde das man den Partner kaum wirklich lieben kann, wenn man sich auf sowas einlässt. Wieso hast du das getan? Wenn man die Partnerin wirklich liebt, dann will man nur sie und sie ist die Einzige für einen. Daher kann ich deine Tat nicht ganz verstehen. Überlege dir bitte gründlich ob du wirklich Liebe empfindest! Viele dachten schon jemanden zu lieben, haben diese Gefühle aber missgedeutet. Sollte es wirklich Liebe sein, dann erkläre mir bitte wieso du das gemacht hast, also ganz durchgezogen. Ich war nämlich auch mal in einer ähnlichen Situation (nur geschrieben. Nichts sexuelles. Und auch nur weil es bergab ging), doch bevor überhaupt ein Treffen stattfand beendete ich den Kontakt, da ich dies meinem Freund nicht weiter antun konnte und mich für ihn entschied (ebenso hatte ich ihm zwar schon von Beginn an davon erzählt. Er meinte auch das es ok wäre um mein Selbstbewusstsein zu steigern und er mir vertraut, aber dennoch beendete ich den Kontakt. Merkte ja das es ihm eig nicht passt). Daher meine Neugierde wieso das bei dir nicht so war ^^

9

Ich denke es war die natürliche Neugier, da ich so richtig nur mit ihr Sex hatte. Ich bin wirklich am Ende und kann es mir nicht erklären wie blöd ich sein konnte . Danke für die Antwort im Nachhinein ist man immer schlauer ich stimme dir voll zu.

0
41

Ich hoffe dennoch für dich das es wieder wird und du sowas dummes nicht wieder machst :) und sollte sie mal sowas machen, dann verzeih ihr auch das eine mal, wenn sie es bereut. Falls das wieder was wird mit euch ^^

0
9

Vielen dank ich werde alles für sie tun wenn sie mich zurück nimmt.

0

Würde Jesus / Gott einem Mörder vergeben der Reue zeigt, der eine Mutter und ihre 4 jährige Tochter getötet hat?

Der ihnen die kehle durchgeschnitten hat.
Einem Kind das ganz am Anfang seines Lebens stand.

Es heisst doch, Gott zeigt für alles Vergebung oder? denn wirklich für alles ?
Wie sehen religiöse Personen diese Frage?

...zur Frage

Wie fängt man Mäuse am besten? (Speck oder Käse)

Mit Speck, mit Käse oder mit etwas ganz anderem? Welche Käsesorte eignet sich am besten?

...zur Frage

Meine Freundin hat mich früher ausgenutzt, soll ich ihr verzeihen?!

Meine Freundin die ich seit der Grundschule kenne (Jetzt sind wir 8. Klasse) hat mich von Anfang an ausgenutzt, weil sie keine andere hatte! Jetzt hat meine andere Freundin mir das endlich erzählt! Und meine Freundin hat sogar gesagt: "Ja, aber egal, jetzt mag ich dich ja" Soll ich ihr verzeihen?!

...zur Frage

Gefangen- Ist meine Geschichte gut?

Hallo ich bin Hobbyautor und hab mal zum Spaß wieder eine Geschichte begonnen.

Mich interessiert jetzt wie ihr sie findet.

Gefangen

Stille. Der Bildschirm wurde schwarz und die Musik setzte aus. Lewis hörte noch das Surren des Laptops, doch als dieses Geräusch verebbte war es totenstill. Mit der Stille kam auch die Dunkelheit über das Zimmer in dem Lewis saß. Lewis kratzte sich in seinem fettigen im Mondschein welcher durch das Große Fenster nach innen drang glänzenden Schopf. Die Läuse waren eine ewige Plage sie kamen immer wieder egal wie oft er deshalb zum Arzt ging. Lewis Finger wanderte langsam über den glühend heißen Laptop bis er den Einschaltknopf fand. Er drückte ihn. Nichts. Enttäuscht seufzte er auf und versuchte es noch einmal. Wieder nichts. Der Akku musste wohl leer sein. Der Junge legte seine Hände auf die Sitzfläche des Schreibtischsessels auf dem er es sich bequem gemacht hatte. Er hievte seinen Körper nach oben. Fünf, zehn, zwanzig Zentimeter, Lewis‘ Arme erzitterten unter seinem eigenen Gewicht. Die Müdigkeit hatte gesiegt und so erschlafften seine Arme und der Junge plumpste wieder auf den Sessel zurück. Auf einmal traf ihn der Schlag. Hecktisch krempelte der Junge den Ärmel von dem Strickpullover welchen seine Mutter selbst gemacht hatte nach oben. Eine silberne Uhr kam zum Vorschein. Lewis kniff seine Augen hinter den dicken Brillengläsern zusammen um zu erkennen welche Uhrzeit der Gegenstand anzeigte. Bei dem was er sah setzte sein Herz für einen kurzen Moment aus. Es war sechs Uhr in der Früh. Still verfluchte Lewis den Montag, in einer Stunde müsste er aufstehen um rechtzeitig in die Schule zu kommen. Plötzlich spürte Lewis ein leichtes kribbeln in den Fingern und neue Energie durchströmte seinen Körper. Beim zweiten Versuch brachte es der Junge fertig sich von seinem Drehsessel zu erheben. Wackelig und gebückt stand er da. Sein Fuß bewegte sich gemächlich nach vorne. Ungewollt verlagerte sich Lewis‘ Gewicht nach rechts, doch er bewerkstelligte es seinen Körper wieder in eine gerade Lage zu versetzten. Lewis tat noch einen Schritt. Penibel darauf bedacht keinen allzu großen Lärm zu machen. Dann war er angekommen, er stand neben seinem Bett und glitt nun wie ein Fisch durch das Wasser unter die dicke Baumwolldecke. Eingewickelt und gewärmt lag er nun da. Morgen konnte er nicht in die Schule gehen, er war schlichtweg zu müde. Doch er sah keinen anderen Weg, sollte er nicht gehen würde der Zorn seiner Mutter unermesslich sein. Schließlich schlossen sich Lewis‘ Augen von selbst und er leistete keinen Wiederstand mehr. Die Müdigkeit hatte ihn übermannt.

...zur Frage

Wird Gott einem immer wieder verzeihen?

...zur Frage

Sollte man Lügen verzeihen?

Sollte man Lügen verzeihen und wie baut man nochmal Vertrauen auf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?