Freundin bekommt bewerbungsabsagen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Man jammert, weil man nicht die bekommt, die man will. Irgendwo gibt es immer Jugendliche ohne Ausbildungsplatz, aber die will dann auch keiner.

Abi von 3,0 ist schon eher schlecht, da sind ggf. andere mit einem sehr guten Realschulabschluss besser dran...

Aber sie sollte ihre Bewerbungsunterlagen prüfen lassen. Man sagt immer, wenn nicht mind. auf jede 10. Bewerbung eine Einladung kommt, sollte man die Unterlagen professionell checken lassen.

Auch mit Handy kann man . und , nutzen.

Auf was genau hat sie sich denn beworben?

In manchen Branchen bewerben sich total viele Abiturienten,da hat  man eben mit 3,0 auch schlechteKarten. Manche wollen auch keine aus Angst, dass man sie Ausbildet und siedanach zum Studieren verschwinden…

Hat sie mal dort angerufen und gefragt warum sie abgelehntwird. Also nicht dieses „wir haben uns für einen anderen Bewerber entschieden“sondern direkt fragen was die Leute gestört hat oder was andere besser hatten?Vielleicht macht sie ja irgendeinen gravierenden Fehler…

Büromansgment Industriekauffrau usw

0

Es werden in vielen Bereichen auch noch Auszubildende gesucht. Bei uns in der Gegend vorallem im Bereich Hotel/Gastronomie, Altenpflege & Bauhandwerk.

lt. einem Kommentar von Dir sucht Deine Freundin im kfm. Bereich, z.B. als Industriekauffrau. Im kfm. Bereich gibt es aber noch deutlich mehr Bewerber als Stellen.

Der Arbeitgeber meines Brudes bildet jedes Jahr zwei Industriekaufleute aus. Auf diese 2 Stellen erhalten sie in der Regel ca. 75 Bewerbungen. Da bist Du mit einem Abi von 3,0 schnell außen vor...

Kit ganz drauf an wo sie sich bewirbt. Vor allem Fachkräfte im Handwerk sind Mangelware, mit einem Abitur wird sie sich aber sicher nicht dafür beworben haben. Auch ihr Abschluss in 3.0 ist nicht förderlich, da ist ein guter Realschulabachluss oder Hauptschule mit berufserfahrung weit aus attraktiver

Für durchschnittliche Schulabschlüsse / Qualifikationen gilt ganz grob:

Auf 30 Bewerbungen kommt eine Einladung.

Auf drei Einladungen kommt eine Zusage.

Für Schüler mit besseren Noten und anderen vorzeigbaren Assets (Praktika, Auslandsaufenthalte) verbessert sich diese Quote natürlich.

Wenn deine Freundin tatsächlich 90 Bewerbungen rausgeschickt hat und ausschließlich Absagen erhielt, dann

- enthält die Bewerbung möglicherweise eklatante Fehler. Da sollte mal jemand einen Blick darüber werfen.

- ist die Auswahl der Wunschausbildungsberufe zu ambitioniert. Banken und Großkonzerne picken sich die Rosinen aus dem Bewerberkuchen heraus. Ein Abiturschnitt von 3,0 ist definitiv keine Rosine. Eher ne saure Kaper.

- ist sie deutlich zu früh oder zu spät dran. Obwohl jetzt der korrekte Zeitraum für den Ausbildungsbeginn für Sommer 2018 ist.

Evtl zu schlexht oder nicht die richtige Qualifikation. Kommt drauf ab wo sie sich bewirbt

Kommt drauf an, wofür er sich bewirbt. Bei einer gehobenen kfm. Ausbildung (duales Studium) dürfte es bei dem Svhnitt schwer werden. Im Handwerk dagegen, z.B. Bäcker würde er mit Sicherheit schnell etwas finden. Vieleicht spricht er mal die IHK an und läßt sich vom Jobcenter beraten und die Berwerbung überprüfen.

Ich denke das ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass deine Freundin mal deren Bewerbungsunterlagen durch einen Profi überprüfen lassen sollte. Eine Abinote 3,0 sollte in der Tat überhaupt kein Hindernis sein. Abi bestanden und alles gut. Ich denke hier gibt es andere Probleme. Welches genau sind kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich die Unterlagen nicht kenne. Dringende Empfehlung, ab zum Profi, irgendetwas ist hier im Argen

Die Arbeitslosenzahlen sind geschönt, Statistiken werden manipuliert und es wird gelogen wo nur geht. 

Gerne wird der Begriff "Mangel" verwendet. Frag doch mal beim wertigen Amt nach, was sie unter der Definition Fachkräfte Mangel verstehen. Aber ich will es dir direkt sagen, ein Mangel besteht laut der Agentur für Arbeit, wenn drei oder weniger Bewerber auf eine Stelle kommen. Wenn also 3 Arbeiter auf einen Arbeitsplatz kommen, besteht laut Definition der Agentur für Arbeit bereits ein Mangel.

Des Weiteren ist sehr interessant, wie die Daten der freien Arbeitsplätze eigentlich erhoben werden. Die Agentur für Arbeit multipliziert hier einfach alle freien bekannten Stellen mit 6 (bin mir nicht mehr sicher ob es genau 6 war), mit der Argumentation, dass so viele Stellen angeblich nicht offiziell im System gemeldet wären.

So werden aus 10.000 freien Stellen dann schnell mal 60.000. Und kommen hier 180.000 Bewerber auf diese Stellen, spricht man hier sogar noch von einem Mangel an Arbeitskräften.

Willkommen in der BRD.

entweder viel zu hohe anforderungen oder es sind welche dabei wo besser sind. 

Hauptsächlich werden Auszubildende in Handwerksbetrieben gesucht, Wo bewirbt sich deine Freundin denn?

Für das Büro Industriekauffrau, büromanagment  usw

0

für "Bürojobs" ist die Nachfrage schon recht hoch. Ich würde ihr empfehlen zu schauen, ob sie nicht erstmal ein Praktikum in dem Bereich bekommt. Danach sollte sie keine Probleme mehr haben etwas zu finden.

1

Es gibt Berufe die drohen auszusterben, deine Freundin könnte eine Fortbildungsprogramm machen und sich bei diesen Berufen bewerben.

  • Schäfer
  • Köhler
  • Bürstenmacher
  • Bergmann
  • Hufschmied
  • Korbmacher
  • Modisten
  • Buchbinder 

Deine Freundin sollte sich einfach bewerben.

 

Was möchtest Du wissen?