Freundin bei Ladendiebstahl erwIscht ist aber etwas komliziert?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Selbst wenn eine Unterschrift gefordert worden wäre - sowas muss man nicht unterschreiben.

Niemand kann zu einer Unterschrift gezwungen werden. Zudem muss niemand eine Straftat zugeben und ferner muss sich niemand selbst belasten.

Die Polizei wird meist nur hinzugezogen, wenn man renitent ist oder sich nicht ausweisen möchte.

Auf keinen Fall darf die Freundin gegenüber dem Laden oder der Polizei Angaben zur Sache machen. Der Polizei bitte nur den Personalausweis auf verlangen geben, bzw. Personen Angaben machen.

Aber niemals gegenüber Polizisten als Beschuldigter etwas zur Tat aussagen.

War deine Freundin zum Tatzeitpunkt unter 14 Jahre alt, kann ihr strafrechtlich nichts passieren. ( § 19 StGB )

War sie über 14 Jahre alt und der Warenwert nicht höher als 50 €, dann kann das Verfahren wegen Geringfügigkeit nach § 153 StPO eingestellt werden. Es käme dann also nicht zur Anklage und somit nicht zum Gerichtstermin.

Die 100 € sind eine sogenannte Vertragsstrafe. Eine rein zivilrechtliche Angelegenheit, die von mehreren Gerichten schon als rechtens eingestuft wurde. Mehr als 120 € sind hier aber nicht zu rechtfertigen.

Der unseriöse Detektiv sollte einem Gericht mal rechtssicher erklären, warum aus den 100 € nach verstreichen der 5 Tage Zahlfrist 148 € werden sollten. Denn das ist totaler Unsinn. 

Wenn jetzt eine Polizei Vorladung an deine Freundin ergeht - sie soll da nicht hin gehen. Denn dies ist keine Pflicht. Jede Aussage bei der Polizei kann vor Gericht gegen sie verwendet werden.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__19.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__153.html

http://www.anwalt.de/rechtstipps/pflicht-zum-erscheinen-bei-der-polizei-zur-zeugenaussage-was-tun-als-gefaehrdeter-zeuge_069447.html

Sollte sie dann die 100€ bezahlen oder erst auf Post warten?

0

Seid ihr euch zu 100 % sicher, dass kein Videomaterial bzw. Beweisbilder bestehen? Hatte der Detektiv mehrere Zeugen dabei?

Wenn er nur alleine war, würde ich es abstreiten. Du bist die Zeugin deiner Freundin. Dann seid ihr 2 gegen einen.

Ich würde es völlig ohne Schriftverkehr nicht überweisen. Klar war der Diebstahl falsch, aber das Vorgehen dieses Geschäftes ist sehr unseriös... ich würde mein Geld behalten.

Den Diebstahl an sich bewerte ich hier nicht.

Nein sind wir nicht wir sind zu zweit an die Kasse , ich ja e mir eine Cola gekauft und nach der Kasse stand der Ladendetektiv neben uns und meinte " Kommen sie mal bitte mit" 

0
@BelongLines

Der Detektiv hat von euch ja wie gesagt keine Unterschrift... dann geht nochmal zu dem Laden hin und streitet von nun an alles ab, bis er euch einen Video/Bildbeweis vorgezeigt hat.

Er kann euch nicht einfach sagen, dass er es euch nicht zeigt aber der Polizei schon....   das darf er nicht.

Also verlangt den Beweis und wenn er keinen hat, verabschiedet euch so unhöflich wie möglich.

0
@liliho

Er kann euch nicht einfach sagen, dass er es euch nicht zeigt aber der Polizei schon....   das darf er nicht.

Für diese Behauptung wüsste ich gerne die Rechtsgrundlage, bitte?

2

Eine Zeugin, die von nix wußte? Was soll die denn bezeugen?

1
@Bitterkraut

Okay, hast recht... diese Zeile des Ursprungsposts hatte ich bei meiner Antwort nicht mehr im Kopf... aber: auch egal. Dann ist es eben eins gegen eins und der Detektiv hat keine Beweise.

0
@liliho

Sie wurde erwischt und sie hat es zugegeben - blieb ihr ja auch nichts anderes übrig, wenn sie auf frsicher Tat ertappt wurde. Mehr Beweise brauchts da nicht.

Und diesen Aussage gegen Aussage-Unsinn kannst du auch vergessen, sowas gbits nicht vor Gericht. Entscheidend ist, wem der Richter glaubt, wenn es keine Sachbeweise und nur Aussagn gibt.

1
@Bitterkraut

Es muss bewiesen werden. Vermutungen bringen nichts. Sie könnte dem Richter genauso glaubhaft versichern, dass sie die (in Wahrheit gestohlene) Ware nur angeschaut und wieder ins Regal zurückgestellt hat. 

0
@liliho

Aber doch nicht, wenn sie damit durch die Kasse war. Erzähl doch keine Märchen.

1
@Bitterkraut

Das kann man auch abstreiten. Es gibt auch dafür keinen Beweis. Wieso willst du das nicht verstehen?

Es geht hier nicht darum, wer moralisch im Recht ist.... es geht um eine unbeweisbare Anschuldigung eines x-beliebigen Menschen gegenüber eines anderen x-beliebigen Menschen.

0
@liliho

Es geht um eine erwischte Ladendiebin, die bereits alles zugegeben hat - warum willst du das nicht begreifen?

Du hast keine Ahnung von Juristerei. Du redest Kindergarten.

2
@Bitterkraut

Es ist zwecklos mit dir darüber zu reden. Vermutlich 60+ und glaubt nur an das Gute im Menschen. So ist die Welt schon lange nicht mehr - schön wärs natürlich.

Naja, over and out.

0
@liliho

Nö,ich glaube der Diebin, die es ja zugegeben hat. Vielleicht solltest du die Frage mal lesen.

1

Wenn kein einziger eindeutiger Beweis vorliegt, dann ist ja auch gutmöglich, dass der Herr Ladendetektiv sie vielleicht mit einem anderen Mädchen verwechselt hat die Tatsächlich gestohlen hat. Jedenfalls würde Ich dem Ladendetektiv erst glauben, wenn er es wirklich eindeutig beweisen kann, DASS sie es gemacht hat. Vorwürfe gepaart mit Anschuldigungen kann jeder machen!

Ein eigenartiges Verhalten dieses Laden's wenn du mich fragst. Keine Polizei, kein Video, keine Anzeige aber sie hat es zugegeben? Du solltest mit deiner Freundin vielleicht mal das genauer abklären, schließlich kann es sich auch nur um eine haltlose Anschuldigung handeln (es ist nicht das erste mal, dass ein Unschuldiger Mensch an den Pranger gestellt wird).

LG Dhalwim ;) :D

Ich glaube man muss sowas doch schriftlich festhalten oder etwa nicht?

1
@Bitterkraut

Das weiß Ich nicht, Ich war weder in einen Ladendiebstahlfall verwickelt, noch habe Ich selbst einen begangen. Aber Ich sage nur, es ist fragwürdig so gegenüber (Ich gehe davon mal aus, dass sie jung ist) einem Kind zu verhalten.

Denn es kann ja sein, dass sie auch ein Opfer von Manipulation durch Schuldgefühle wurde und zu einem Geständnis einer Tat gezwungen, welche sie nicht begangen hat.

Ich sage gerne nochmal:

(es ist nicht das erste mal, dass ein Unschuldiger Mensch an den Pranger gestellt wird).

0

Ladendiebstahl Dedektiv alles erzählt

Mein Freund ist beim Ladendiebstahl erwischt worden von einem Detektiv. Er hat denDiebstahl zugegeben. Der dedektiv hat behauptet er hätte ihn schon öfters beim stehlen gesehen. Er hat auch schon öfters was geklaut wurde aber nie erwischt. Im Büro des Detektivs hat er alles zugegeben auch sachen die er gekauft hatte, weil der Detektiv damit gedroht hat eine Hausdurchsuchung von der Polizei zu veranlassen. Er hat alle sachen im Wert von 250 € gezahlt und auch die fangprämie. Er hat auch gesagt das er einen Ebay Account hat und dort die Spiele die er aber schon selber gespielt hatte verkauft hat. Er hat jetzt eine vorladung von der Polizei. In wieweit macht ihn seine aussage vor dem Detektiv strafbar obwohl er mehr zugegeben hat als er tatsächlich geklaut hat. Er ist nich vorbestraft. Wurde auch das erste mal beim Klauen erwischt. Soll er einen Anwalt einschalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?