Freundin - Stark bleiben oder nicht..?

13 Antworten

Guten Abend,

Du musst jetzt für deine Freundin da sein und ihr helfen, denn das ist genau der Punkt, an dem der Partner gebraucht wird. Helfen/Unterstützen heißt, zu ihr stehen, wenn sie Halt und eine Schulter zum Weinen braucht und ihr deine Liebe und dein Verständnis auch non-verbal zu zeigen und ihr Zeit lassen (Geduld und Kuscheln). Ernsthafte Hilfe ist sehr anstrengend und du wirst an deine Grenzen kommen (das geht auch nicht dauerhaft, wird sie aber soweit entlasten, dass sie sich erholen und ihr euch Hilfe holen könnt). Dieser Weg ist gangbar und kann Erfolg haben! Der Weg wird für dich aber nicht leicht. Suche im Zweifel auch du dir professionelle Unterstützung/regelmäßigen Rat bei einem Experten, um deine Freundin optimal unterstützen zu können und deine eigene Gesundheit zu schützen.

Zu einer Beziehung/Unterstützung kann dich niemand zwingen, du bist auch juristisch zu nichts verpflichtet. Du darfst dich selbst in dieser Sache auch nicht verlieren. Aber vielleicht wäre es mal nicht schlecht für dich, zu erfahren, was einem so alles passieren kann. Das ist eine Schule fürs Leben (irgendwann wirst du etwas so schlimmes erleben, das ist unausweichlich).

Dabei solltest du dir ebenfalls professionelle Hilfe holen (einerseits für Rat und andererseits für dich selbst; du bist vielleicht nicht an einer Depression o.ä. erkrankt, aber du bist in einer psychisch sehr belastenden Situation).

Suizidgefährdete Menschen hängen oft an einem seidenen Faden und hoffen, von anderen ans Ufer gezogen zu werden, da sie selbst inmitten ihres Sees zu ertrinken drohen. Dass deine Freundin noch um Hilfe rufen kann, ist ein sehr glücklicher Umstand! Jeder 5. Suizidgefährdete, der sich auch tatsächlich umbringt, schafft das nicht mehr...

Da 80% der Suizide angekündigt sind, solltest du ihre Aussage unbedingt ernst nehmen! Bedenke auch, dass eine jetzige Beendigung der Beziehung zu einer "Dummheit" inmitten ihrer Verzweiflung führen kann, du bist ihre letzte Stütze! Das ist eine Menge Verantwortung. Du hältst bis zu einem gewissen Grad ihr Leben in deinen Händen.

Ich werde niemanden verurteilen, wenn er dennoch sagt "Ich kann das nicht!". Das ist legitim und nicht anzufechten. Aber ich an deiner Stelle würde es wenigstens versuchen und mir für sie und für mich Hilfe holen! Und wenn ich dafür mit ihr gemeinsam in die nächste Klinik fahre, uns beide freiwillig einweisen lasse (ihr kommt jederzeit wieder heraus) und die nächsten 2-3 Tage mit dort bleibe, bis sie sich beruhigt und an das neue Umfeld gewöhnt hat. Veruche, dir Unterstützung durch experten zu holen und stelle dich der Herausforderung!

Langfristig hilft ihr nur eine Therapie. Du kannst und wirst sie dabei unterstützen, aber den letzten Schritt muss sie (mit professioneller Begleitung) gehen. Ihr Verhalten ist "normal" für schwer traumatisierte Menschen, welche aufgrund ihrer Erfahrungen oft unter enormen Qualen leiden.

Ich habe einmal den Spruch gelesen: "Ich wünschte, meine Tränen würden zu Wänden aus Eis. Dann kann niemand mehr mein Herz verletzen."

Im Idealfall solltest du bei ihr bleiben, bis (durch dein Beisein beschleunigt/überhaupt erst ermöglicht) das Eis geschmolzen ist.

Das dauert nicht lange und danach wirst du gar nicht Schluss machen wollen, da es ihr von tag zu Tag besser gehen wird ;))

Helfen heißt nicht, ihr zu sagen, was deiner Meinung am besten wäre oder sie gar dazu zu drängen. Das setzt sie nur unter Druck und ist kontraproduktiv. Was du außerdem niemals sagen solltest: https://www.davidwolfe.com/7-things-never-say-depression/

Aber du scheinst mir ein sehr liebevoller Partner zu sein, deshalb sehe ich diesbezüglich wenig Gefahrenpotential.

Erkenne, wann es dir zu viel wird. Hole dir für dich selbst professionelle Unterstützung, das ist ein enorm anstrengendes Unterfangen, welches viel zu oft unterschätzt wird!

GIB DEINE FREUNDIN NICHT AUF! SIE IST BEREIT, ZU LEBEN, SONST HÄTTE SIE NICHT UM HILFE GERUFEN! DU KANNST IHR HELFEN UND WENN DU DIR SELBST UNTERSTÜTZUNG HOLST, KANNST DU ES DEFINITIV SCHAFFEN!

Zusätzlich helfen dir möglicherweise folgende Links:

https://de.wikihow.com/Den-Partner-bei-Depressionen-unterst%C3%BCtzen

https://de.wikihow.com/In-einer-Beziehung-mit-Depressionen-umgehen

https://de.wikihow.com/Deinem-depressiven-Partner-helfen

Zum Thema Suizid:

https://www.frnd.de/suizid/

https://www.gutefrage.net/frage/was-soll-man-machen-wenn-ein-freund-sich-das-leben-nehmen-will?foundIn=list-answers-by-user#answer-282546100

Besonders der letzte Link wird dir helfen. Du findest dort ganz sicher etwas, was dir weiterhilft! ;)

Fragen können jederzeit in den Kommentaren oder per PN gestellt werden!

Ich wünsche dir/euch alles Gute! 👍🍀

29

Einen Menschen kann man nicht helfen wenn die Depressive dazu nicht bereit ist.... Aber das weiß nur die Fragestellerin. Wenn die sich helfen Lassen will ist alles im Butter wenn nicht, sind Getrennte Wege leider die bessere Methode.

0
17
@Sandy200

Eine suizidale Person, die jemandem ihre Probleme mitteilt und um Hilfe bittet, ist bereit und gewillt, sich helfen zu lassen!

Unter allen Umständen sollte man es wenigstens versuchen ihr zu helfen! Wenn die eigenen Kräfte nicht ausreichen, ist das in Ordnung. Man hat es wenigstens probiert!

Suizidale Personen (und auch depressive Menschen) sind fast immer bereit, einen „lebendigen“ Ausweg zu finden und umzusetzen! Ein „Nichtwollen“ wurde darüber hinaus nicht einmal ansatzweise von der Fragestellerin erwähnt!

0

Jemanden, der solche Gedanken hast, kannst du sowieso nicht davon abhalten. Und genau das, was sie dir prophezeit hat (dass sie dich runter ziehen könnte) beginnt tatsächlich ja jetzt schon, indem es zu keiner persönlichen Aussprache zwischen euch kommt und du sie ins Ungewisse fahren lassen musst.

Lass ihr die Zeit. Vielleicht kommt sie entspannt und glücklich wieder. Und dann redet ihr. Ja, sicher, für dich eine schwere Zeit, aber du kannst jemandem, der krankhaft an Depressionen leidet, nicht helfen, ohne dass du selber Hilfe bekommst. Alles lieb von dir gemeint. Lass dich nicht runter ziehen und verlier nicht deine Freude, die du in dir hast. Zur Not ist es auch die falsche Partnerin auf Dauer für dich.....

Ich verstehe deinen Sicht, ich glaube ich an deiner Stelle würde auch erstmal auf Abstand gehen. Es scheint, dass sich deine Freundin an dir festhält und dich mit runter zieht. Damit möchte ich deiner Freundin keine bösen Absichten unterstellen.

Vielleicht ist es wirklich besser wenn deine Freundin ihren Weg ohne dich geht um sich nur auf sich selbst zu konzentrieren und zu erkennen dass sie allein sich selber helfen kann.

Es kann auch helfen eine Trennung auf Zeit zu festzulegen, damit sie etwas hat auf dass sie hinarbeiten kann. Ob das funktioniert sieht man erst hinterher, aber damit sie nicht in ein rießen Loch fällt, kann diese Variante Helfen.

Verliebt in capo

Was soll ich tuhen ich liebe in wirklich das ist mir aber sehr peinlich bin 15. ich hab auch sehr große Angst eine Freundin hat zu mir gesagt das wenn ich an ihn denke und mir eine Beziehung mit ihm Vorstelle er meine Gedanken lesen kann. Gestern hab ich gedacht das er nach Stuttgart kommen soll und heute ist er in Stuttgart

...zur Frage

Ich fühle mich taub leer und verloren was soll ich nur tun?

Hi ich war 2 Jahre lang in Therapie und Wechsel grad Therapeut heißt zz nicht😔
Es wurden unter anderem schwere Depressionen diagnostiziert. Ich dachte es wäre besser aber es ist alles nur schlimmer...ich hatte dieses Jahr Probleme mit trinken (Alkohol),Ritzen,Suizidgedanken,Freunde,Jungs (Sex) und Eltern. Durch meinen Freund habe ich ein Grund weiter zu machen aber das hält mich nicht. Ich habe das Gefühl alles ist kaputt gegangen...es kann nie wieder gut werden ich fühle garnichts ich bin so taub. Jeden abned weine ich ich versuche meine Todes fanasien aufs Papier zu bringen. Keiner aber wirklich keiner interessiert sich Dafür denn es ginge mir ja besser. Ich bin so allein ich will nicht mehr niemand versteht es oder
Weiß was er machen soll egal wem ich es erzähle 😔tut mir leid

...zur Frage

Meine Freundin schreibt ständig mit einem anderen. Sollte ich mir Sorgen machen?

Meine Freundin hat im Urlaub andere Leute kennengelernt hat. Dabei hat sie auch einen Jungen kennengelernt, mit dem sie sich gut versteht. (Er hat auch eine Freundin) Das Problem ist, dass sie durchgehend miteinander schreiben und er ihr auch immer wieder Herzen schickt, was ich nicht normal finde wenn man nur befreundet ist und hat ihr gesagt, er freut sich voll sie wiederzusehen. Weil sie hat sich gestern mit diesen Leuten getroffen, wo er auch mit dabei war. Wir waren letzte Woche auch zusammen im Urlaub (ich und meine Freundin) und es war eigentlich alles gut, wir sind glücklich und alles aber dieser Gedanke lässt mich nicht los. Ich hab sie auch schon desöfteren drauf angesprochen und sie sagte ich solle mir einfach keine Gedanken machen. Allerdings ist es etwas komisch. Gestern als sie da auch unterwegs war, haben wir auch geschrieben aber da war sie so emotionslos sage ich mal. Und ich mache mir voll die Gedanken. Sie sagt auch sie will frei sein, machen was sie will und das alles. Den Freiraum gebe ich ihr auch, aber das mit dem Typen ist schon etwas komisch.. Was soll ich tun?

...zur Frage

Selbstmord Gedanken wegen bester Freundin?

Hallo also meine beste Freundin steht auf den selben Jungen wie ich sie hat mir das heute gesagt aber sie weiß nicht das ich auch auf ihn stehe und jetzt habe ich nicht nur sehr große Schuldgefühle sondern auch Selbstmord Gedanken ich habe Angst das sie sauer ist wenn ich ihr das sagen ich weiß wirklich kein Ausweg 😰

...zur Frage

Depression oder doch "nur" Verstimmung?

Hallo,

mir ist bewusst, dass man diese Frage nicht aus der Ferne beantworten kann, dennoch bin ich auf der Suche nach guten Ratschlägen...um eine ärztliche Meinung werde ich wohl nicht drumherum kommen.

Hier zu meiner Geschichte:

Meine Familie und Freunde kennen mich als diejenige, die immer einen lustigen Spruch und aufbauende Worte auf den Lippen hat. Normalerweise gehe ich mit einem Lächeln durch die Welt. Doch irgendwie ist das nur Fassade...ich möchte wirklich so sein, doch sobald es mich selbst betrifft bin ich ein Pessimist durch und durch. Das war bereits während meiner Kindheit so.

In den letzten Wochen geht es mir immer schlechter.

Ich bin körperlich sehr angeschlagen, habe seit Ewigkeiten keine Nacht mehr durchgeschlafen und die Kopf- und Rückenschmerzen scheinen von Tag zu Tag schlimmer zu werden. Ich komme kaum aus dem Bett, zwinge mich nur, meinen Kindern zu liebe. Ich ziehe mich immer mehr zurück, treffe mich nicht mehr mit Freunden, vernachlässige meine Hobbys und auch meinem Mann gegenüber bin ich sehr zurückweisend geworden. Ich weine häufig, sehe in vielen Dingen einfach keinen Ausweg und sobald jemand in meinem Umfeld "tuschelt", beziehe ich das sofort auf mich. Die Arbeit mit Kindern, die mir immer Spaß machte, wird momentan nur noch zur Qual. Ich verlasse das Haus eigentlich nur, wenn es wirklich nötig ist.

Natürlich habe ich mich bereits etwas zum Thema Depression belesen, doch weiß ich nicht, ob ich mich wirklich da einordnen würde.

Es fällt mir sehr schwer, darüber zu sprechen. Selbst meinem Mann gegenüber, dem ich sonst alles anvertraue, habe ich nur erwähnt das es mir nicht gut geht...er kennt keine Einzelheiten.

Da ich besonders fremden Personen gegenüber immer etwas zurückhaltend bin und eher selten über mich spreche, fällt es mir schwer, meinem Hausarzt darauf anzusprechen, da ich noch nicht sehr lange bei ihm in Behandlung bin.

Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Ratschläge hättet ihr für mich? Wie verfahre ich weiter? An wen könnte ich mich noch wenden?

Ich hoffe sehr auf hilfreiche Antworten. Vielen Dank dafür!

...zur Frage

Wie kann ich testen, ob es ein echter Türkis ist?

Hi, ich kaufte mir gestern einen Türkis. Die Verkäuferin sagte, dass es ein echter, unbehandelter Türkis ist. Wie kann ich testen, ob es ein echter Türkis ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?