freundin - frauen veränderung - unverständlich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ein Mann, der Herrn K. lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten: „Sie haben sich gar nicht verändert!“ - „Oh“, sagte Herr K. und erbleichte.

Bertholt Brecht

Veränderungen gehören in der Regel zum Leben dazu. Wer sich (vor allem in jungen Jahren) nicht verändert lernt nichts dazu und bleibt geistig stehen.

Unternimm doch mit ihr das worauf sie Lust hat. Geh Fußball spielen. Geh mit ihr ins Fitness Studio. Wenn das dann nichts für dich ist, lass es.

Evtl. bleibt nichts als eine Trennung. Manchmal entfernen sich die Vorstellung der zukünftigen Lebensgestaltung so stark, dass es keinen Sinn mehr macht.

Verständliche Situation, ihr Verhalten zeigt nicht gerade, dass sie noch einen großen Wert auf die Beziehung legt. - Wenn man jemanden ernsthaft liebt, tut man was für die Beziehung.

Leider hat sie recht: Funktionieren kann das nicht, wenn die Mühen und Anstrengungen nur von einer Person(also dir) ausgehen und die andere Person nichts dazu beiträgt. - Im Gegenteil, umso länger du das mitmachst, umso schmerzhafter wird es für dich.

Wie man so schön sagt: Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende, du wirst mit ihrem Verhalten auf dauer echt keinen Spass haben.

Eine Beziehung durchlebt Veränderungen. Wenn der eine diese Veränderungen nicht mittragen kann oder mitmachen will, dann musst du dir überlegen, wie du das handhaben willst. Es wäre wirklich wichtig für dich, dass deine Freundin auch in deinem Leben nicht ausschließlich der Mittelpunkt ist. Dieses Aneinanderklammern ist nicht gut. Du solltest dir Hobbys suchen und genau das machen, was sie auch macht: sie nutzt ihre Zeit für sich. Und natürlich verändert man sich stark durch das Berufsleben. Mir allerdings kommt es echt so vor, als traut sie sich nicht, dir zu sagen, dass sie dich nicht mehr wirklich liebt. Sei bereit, auch eine negative Antwort zu akzeptieren.

Frag sie ganz ehrlich ob sie diese Beziehung noch möchte! Wenn sie so wenig zeit mit dir verbingt muss dass einen Grund haben! Klar, es kann durch arbeit vorkommen, dass man mal weniger Zeit hat für den Partner.. Aber man freut sich eig immer auf den anderen und will dann eben halt am Wochenende (wenn es nicht durch lernen etc. nicht geht) viel Zeit verbringen! Dass ist eig normal.. (aber was ist dass schon? ^^) Nein.. Also ehrlich.. Frag sie ob sie diese Beziehung noch will und wenn sie sagt ja.. dann muss sie auch daran arbeiten! Jeder muss in einer Partnerschaft arbeiten! Nicht nur du! Sie auch! Und wenn sie der Meinung ist, dass es nicht mehr klappt.. dass ist es zwar sehr traurig aber dann ist es so! Trifft sie sich mit den anderen Jungs um Spaß zu haben oder um eine Freundschaft zu haben? Du musst deinem Partner auch die Freiheit geben sich mit anderen Menschen zu treffen! Aber es muss klar eine Grenze zwischen Freundschaft und ich sag mal flirten geben! Du vertraust ihr da wohl nicht.. sonst würdest du dies nicht in Frage stellen! Kommst du zu den Freundetreffen mit?

Ich hoffe ich konnte dir helfen LG Limönchen

Falls es doch wieder wird, wünsche ich euch alles gute!!

0

nein komme nicht mit ich kenne die typen nichtmal??

ich habe ihr gesagf das sie auch was tun mus kompromiss eingehen muss oder sonst was, aber dann kommt nur so bin ich nunmal..ich will das so :((

was koennte ich ihr sagen damit sie es versteht das sie auch was tunsoll - was sie alsoso richtg nachdenklich macht das sie auch was tun muss.

0

Hi,

Menschen verändern sich. Gerade durch eine Ausbildung, aber auch durch ein Studium, Job usw. verändern sich die Menschen und haben andere Prioritäten.

Die Frage ist, ob du auch ihre neuen Interessen teilen kannst und ihr zusammen Zeit verbringen könnt. Vielleicht habt ihr vorher auch einfach zu viel Zeit miteinander verbracht.

Eine Beziehung bedeutet nicht, dass aus zwei Personen plötzlich eins wird ;-).

Was hilft? Darüber sprechen. Könnt ihr euch noch gemeinsam eine Beziehung vorstellen? Es reicht nicht, wenn ein Partner noch an der Beziehung hängt, der andere nicht. Sprecht darüber, schaut was ihr für Möglichkeiten habt. Ansonsten die Trennung.

ja sje sagt sie ist jetzt nun so und entweder ich komm damit klar und man schafft es gemeinsam oder es geht halt nicht. sie fragt immer wie soll das in zukunft funktionieren?

weiss darauf keine antw..

0

Hi Mrwho93,

Ich empfehle dir wirklich mit ihr zu Reden. Nur so kannst du sie mit dem was dich Stört konfrontieren. Versucht, wenn du nicht wirklich zu ihr durchdringst ein Kompromiss zu machen. Wenn es nicht klappt kann man leider nichts ändern. Schließlich kann man niemanden zwingen sich zu ändern.

Trzd. vieel Glück. LG Yuna.W

Ihr seid noch sehr jung und Menschen verändern sich, gerade durch die Veränderung von Schule zur Ausbildung. Sie wird viel selbständiger und unabhängiger und möchte dieses auch nutzen. Gönn ihr die Freiheiten und eng sie nicht zu sehr ein und auch wenn du schon versucht hast mit ihr zu reden, bleibe am Ball. Zeig ihr Verständis und das du sie jederzeit unterstützen wirst.

Viel Glück euch Beiden ! :)

Wenn du dich nicht mehr wohlfühlst mit ihr oder bei ihr solltest du dir vill doch überlegen ob eine Trennung nicht das beste wär....

Das klingt schwer nach dem Ende... So leid es mir auch tut.

Weniger leid tut es mir, wenn ich hinzufüge, dass Du sowas nicht verdient hast und Dir etwas Besseres suchen solltest.

Das brauchst Du Dir nicht zu geben. Und dem hinterher zu laufen halte ich wirklich für unnötige Energieverschwendung.

Klingt zwar hart, aber ich kann mir nur lebhaft vorstellen, wie das für Dich sein muss... Und etwas anderes raten will ich Dir in diesem Punkt nicht, weil das wieder in der unnötigen Energieverschwendung münden würde.

"Jemand sei ganz der /die Alte geblieben, gilt ja als unverrückbarer Grundsatz einer integeren, in sich ruhenden Persönlichkeit.

Aber man sollte sich hüten, Entwicklungen mit Grundsätzen zu begegnen...

Es ist normal, dass man sich verändert, insbesondere wenn man seine Tätigkeitszusammenhänge, damit sein Umfeld, seine Aufgaben und Anforderungen etc. ändert, wie das bei deiner Freundin wohl aufgrund der Ausbildung der Fall ist.

Keine Frage, sie ist jetzt eine andere als sie war, als ihr euch ineinander verliebt habt. Für dich gilt das gleiche, nur vielleicht nicht so gravierend.

Wenn man mit diesen Veränderungen nicht klarkommt, sie nicht mag und sie eher rückgängig machen wollte, dann sollte man sich lieber trennen. Das ist ja kein beinbruch. Das ist sicher eine Weile traurig, aber wenn man das anständig bewerkstelligt, dann bleibt ja vielleicht eine Freundschaft und gleichzeitig ist es eben auch eine Chance auf etwas Neues...

Was möchtest Du wissen?