Freunde zwingen mich zum Essen?

13 Antworten

Freunde und Familie sollten keinen Zwang ausüben, dass kann schlussendlich nach hinten los gehen aber man kann solche Handlungen als Impuls für eine Überlegung annehmen.

Ich möchte Zwänge nicht in Schutz nehmen. Es mag Situationen geben, wo das unumgänglich ist aber im Endeffekt führt das oftmals zu nichts anderem, außer einem Streit und das kann kein erstrebenswertes Ziel sein.

Wenn sich jedoch Freunde schon so verhalten, dann muss man dies nicht umgehend annehmen aber es zumindest zum Anlass nehmen, sich selbst einmal zu reflektieren. Das ist ungemein schwer und erfordert viel Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, ansonsten fällt es schwer, sich auch unangenehme Wahrheiten einzugestehen.

Selbstreflektion bedeutet, einen "Schritt zurück" zu gehen und sich dann selbst einmal zu betrachten - als wäre man eine außenstehende Person, nur mit dem Vorteil, dass du all deine Gedanken, Gefühle und Emotionen genau kennst.

In dieser Situation kommen die, manchmal sehr unangenehmen, Fragen ins Spiel. Ein paar, die mir spontan durch den Kopf gehen wären folgende:

Warum möchte ich immer mehr abnehmen?

Untergewichtig sein, wie finde ich das?*

Verbiete ich mir eigentlich viel Essen?

Esse ich heute anders als früher?

Warum haben meine Freunde Unrecht?

Haben sie das eigentlich wirklich?

*Das du aktuell dich in einem Grenzbereich befindest vom Gewicht, nach BMI weiß ich.

Dir ehrlich Fragen zu dir und deinem Gewicht zu stellen, könnte dir einen Eindruck davon geben, warum deine Freunde so reagieren und du kannst dann auch deine eigene Sicht der Dinge einmal hinterfragen.

Es geht nicht darum, dass ich dir aufzwingen möchte "Alles was deine Freunde sagen stimmt!" - schlussendlich ist es dir überlassen, wie du die Situation siehst aber dabei ehrlich zu sich selbst zu sein ist wichtig. Sich selbst zu belügen oder sich etwas schön zu reden, seine eigenen Gedanken einfach anzunehmen, ist wenig hilfreich. Wenn einem beispielsweise der Gedanke kommt "Ich bin fett und muss abnehmen." lohnt es sich, sich zu fragen, woher der Gedanke kommt und ob dieser überhaupt eine Daseinsberechtigung hat. 

Finde ein paar Antworten für dich selbst und schaue erst einmal, was dabei herauskommt.

Mit deinen Freunden, würde ich dir raten, ruhig zu sprechen. Dich, aufgrund einer solchen Situation, mit ihnen zu streiten wäre wirklich bedauerlich. Versuche ihnen, sollte das nochmal vorkommen, dann erkläre ihnen kurz und knapp, dass es dich belastet, wenn sie dich zu etwas zwingen wollen, was du nicht möchtest. Sei ruhig aber auch beharrlich in diesem Moment aber - meiner Meinung nach - bleibe offen dafür, wenn jemand mit dir darüber sprechen will.

Wenn einer deiner Freunde nicht ankommt, um dich zu Essen zu zwingen, sondern dir einfach seine Gedanken mitteilen möchte, dann lasse dies zu. Auch das gehört zu einer Freundschaft - Sich die Sorgen und Gedanken der Anderen anzuhören, auch wenn es einen selbst betrifft.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass sich die Situation mit deinen Freunden beruhigt.

Liebe Grüße.

Das mit dem weiteren Abnehmen solltest Du in jedem Fall lassen. Du hast im Moment    k e i n Idealgewicht, wie Du meinst, sondern liegst erheblich daunter.

Für wen oder was willst Du Deinen Körper schinden? Vitamine kannst Du Dir auch anders zuführen, jedoch fehlen Dir Minerastoffe, Fettsäuren und vieles mehr.

Ich finde es auch kaum lohnenswert, jemanden zum Essen zu zwingen, bin jedoch der Auffassung, dass Du Dir durch einfaches Umstellen der Essgewohnheiten eine Zwangsdiät sparen kannst. Ist immer eine Angelegenheit der Disziplin.

5x am Tag kleine Mengen, gut durchgekaut, (lass die Zähne, die dann durch putzen hinterher gereinigt, fest werden und bleiben wie auch strahlen) sorgen dafur, dass eine Fermentierung bereits im Mund stattfindet, lebensnotwendige Substanzen umgehend die Blutbahn erreichen und der Magen erheblich entlastet wird, wie auch das Verdauungssystem bestens funktioniert. Zucker und dergleichen verwendest Du sparamst, wie auch Gewürze. 

Hier könnte Dir ein(e) Ernährungsberater/in wertvolle Tipps geben, wie Du Dich gesund u n d körperbetonend ernährst.

Liebe Grüße, gute Gesundheit, viel Glück im - und ein langes - Leben in Frieden

Bei deiner Körpergröße und deinem Gewicht bist du bereits untergewichtig (ab 49 KG) und nicht mehr im Normalbereich.

Abhängig von deiner Statur, bist du schon gefährdet. Das heißt wenn du NOCH weiter abnehmen möchtest, gerätst du in den Magerwahn. Sofern du es nicht schon bist, wie deine Freunde sagen.

Daher bleibt so wie du bist.


Mein Vater sagt ich bin magersüchtig , muss essen bis ich 45 Kilo habe?!

Also i h habe jetzt ein wenig abgenommen in der letzten zeit und wog 37 Kilo auf eine größe von 1,60 das wäre wenn noch so 4-5 Kilo wegwären mein Idealgewicht , doch mein Vater sagt ich bin magersüchtig was aber gar nicht stimmt ich mache bloß eine Diät;( auf jeden fall darf ich bis auf schulsport (8 Stunden in der Woche) keinen Sport machen bis ich 45-47 Kilo Wiege ! Aber ich bin doch nicht magersüchtig ! Ich wiege jetzt schon 42-43 weil mein Vater mit auf anordnung vom Arzt meine Waage weggenommen hat:( aber jetzt bin ich soo fett!!!!! Alles an mir schwabbelt ich Fres se jeden tag1900kalorien weil ich sonst mein Handy nicht haben dürfte! Aber ich bin soo dick wie kann ich meinem Vater sagen dass das doch nur eine Diät ist und ca 32 Kilo sind ja nicht schlimm bitte helft mir bitte!!!!! Lg tezz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?