Freunde haben komplett andere Interessen?

5 Antworten

jupp, du übertreibst.

  • du scheinst ein konservativer mensch, der sehr glaubensabhängig ist, zu sein
  • deine freunde sind lockerer drauf und tun das was viele teens in ihrem alter so tun
  • deine freundin war bis zu einem gewissen alter auch konservativ, da noch jünger und wenig- bis nicht sexuell interessiert (da hat sie andere mädels anders gesehen)
  • nun, da sie auch ihre sexualität auslebt oder ausleben möchte, und auf jungs steht und party machen möchte und zeigen möchte was sie hat und man zugeknöpft im club nur schwitzt, ist sie dahingehend lockerer geworden

-----------

  • wenn es dich stört, frag sie halt mal ob sie mit dir feiern kommen? oder eben in eine shisha-bar oder sowas gehen.. oder auf ein konzert oder festival oder oder
  • oder mal n mädelsabend oder oder oder

---------------------------

  • dein "anständig" und das "ich könnte nicht froher sein muslimin" zu sein, sagt mir, dass du ein sehr gläubiger mensch bist. gehst bestimmt auch regelmäßig in die koranschule oder/und in die moschee, oder?
  • um neue leute kennenzulernen, könntest du dich in einem verein anmelden, sport, theater, was auch immer..
  • oder du gehst ins fitness-studio
  • oder du suchst dir nen nebenjob in einer bar oder so..
  • oder du gehst einfach mal mit feiern und hast ohne alkohol deinen spaß

Erstmal danke für die ausführliche Antwort. Ich glaube du hast ein etwas falsches Bild von mir. Also ich bin ein sehr weltoffener, humorvoller Mensch und bin halt einfach nicht daran interessiert mir in Diskos die Kante zu geben jedes Wochenende irgendwelche Drogen einzuschmeißen und von 100 Jungs durchgenommen zu werden. Was ich möchte ist ein paar wenige enge Freunde mit denen ich viel lachen kann auch lustige Sachen erleben kann jedoch nüchtern. Ich werde von meinen Freundinnen oft gefragt ob ich mit feiern möchte aber ich habe 0 Interesses daran auch abgesehen von meinem Glauben nicht das ist nicht emin Ding sowas war einmal aber nie wieder. Ich bin echt keine Spaßverderberin oder sowas meine beste Freundin und ich lachen wenn wir nüchtern sind und was zusammen machen Stunden lang nur durch und machen die behindertsten Sachen. Und jeder sieht das villeicht anders aber ich persönlich sehe das so dass es zwei Arten von Anstand gibt. Einmal das man sich respektvoll anderen gegenüber verhält ein guter Mensch ist etc und dann so Sachen wie Drogen, Clubs, Affären usw und meine beste Freundin hat ein gutes Herz keine Frage aber sie rutscht immer mehr ab. Naja wenn sie ihr Leben so leben möchte soll sie das ich sage ihr auch nicht dass ich das langsam zu heil finde weil sie dann vermutlich direkt gehen mich scheißen würde da sie sehr stur ist und Nett gemeinte Kritik nicht wirklich annehmen kann und ich möchte mich nicht streiten. Ich gehe in keine koranschule. Bin ich nur als kleines Mädchen. Ich trage auch kein Kopftuch z.B aber wie gesagt ich fühle mich sehr wohl damit von den Sachen nichts zu machen. Ich würde auch gerne mal rausgehen mit denen in bars oder so was halt nicht direkt ein Club ist und wo man sich nicht so die Kante gibt. Bei mir ist das so wenn ich rausgehe dann werde ich angeguckt, angesprochen, angehupt von Typen das mag ich schon nicht aber in discos ist das nochmal viel krasser da geht es ums sehen und gesehen werden das ist nicht meins. Naja aufjedenfall nochmal danke für die Antwort mal gucken wie sich’s so entwickelt

1
@Amh72i

jupp, kann ich verstehen.

  • wie gesagt: frag doch mal rum ob sie mit dir woanders hingehen. such du mal den club aus
  • btms sind natürlich nichts normales.. das ist klar
  • affären,.. jupp.. da kommt n bisl der glauben ins spiel. der dich mit erzieht.

bzgl. sex sehe ich das so. sie ist n mensch, ist sexuell interessiert, möchte sich ausprobieren, möchte erforscht werden und andere erforschen..und ob sie das in einer beziehung macht.. oder in einer affäre. einer freundschaft+ einem 1nightstand oder oder.. das ist doch völlig egal. wenn sie glücklich ist, solltest du das auch.. außer du merkst wirklich, dass sie kurz davor ist ihren kopf zu verlieren und sich auf typen einlässt, die ihr die nasen nur so vorlegen und den schein reichen . besonders in clubs.

aber alles andere.. ist ihr ding... du hättest halt gern konservativere, gläubigere freunde... oder halt zumindest freunde, die auf clubs, alk und drogen und sex verzichten^^. oder zumindest auf sex in affären...

letzteres kann ich nicht nachvollziehen... da sich der mensch nicht über sex definiert. zwar genauso nicht über alk und drogen und parties.. aber da kann ich dir zumindest nachempfinden wieso du mit alk und drogen nichts zu tun haben möchtest und wieso dir clubs zu wider sind.

0
@KidCaprisonne

Ja, also das mit deren sexleben ist deren Sache aber bei meiner besten Freundin ist es so, dass ich weiß dass sie sich jemanden wünscht der sie wirklich liebt und hofft indem sie sich so anzieht und in Clubs ist dort einen man auf sich aufmerksam zu machen der es ernst mit ihr meint was leider nicht der Fall war/ ist bis jetzt. Ich möchte nicht dass sie verletzt wird aber sie würde es nicht verstehen. In Clubs will ich gar nicht wie gesagt dieses angegafft werden von Typen kann ich nicht ab und generell ist einfach nicht meins mache das gerne zuhause bei mir mit Freundinnen so eine eigene „Party“ ohne Alkohol aber das ist mit dnenenleider wie gesagt ja nicht mehr möglich. Naja mal gucken wie das so wird soll wohl alles schon so sein

0
@Amh72i

Ok, ich verstehe. Kannst ihr ja mal schöne Grüße ausrichten. Die Chance, dass sie in einem Club wie denen, in denen sie sich betrinkt, feiert und sexy tanzt und Spaß hat, sehr gering ist jemanden zu finden, den du gerade beschrieben hast und den sie sich wünscht.

--------------------------

Was wäre denn mit einem Kompromiss?

Lad sie ein. Alles was du an Alkohol erlaubst, ist Wein. Und dann quatscht ihr, oder macht irgendwelche Gesellschaftspiele. oder Party zuhause..

1

Ich bin immer wieder überrascht mit welchen Menschen sich andere Menschen umgeben und, ob es tatsächlich so ist wie du es erzählst.

Ein Glas wein oder ein Cocktail bedeutet nicht sich unter den Tisch getrunken zu haben. Tanzen in der Disco bedeutet nicht automatisch, dass man die ganze Nacht auf teufel komm raus geflirtet hat, um mit jemandem in die Kiste zu springen. Du hättest doch auch damit schon ein Problem, da für DICH kein anderer Lebensweg erfüllend ist.

Ja, es gibt sicher welche, die am Wochenende Komasaufen betreiben und welche, die zwitschern alles, was nicht bei drei auf dem baum ist. Aber, was umgibt man sich auch mit solchen Menschen?

Such dir doch gläubige, die nichts außer Religion interessiert. Vermutlich bist Du da besser aufgehoben.

Was mir bei deinem Beitrag auffällt ist die Schreibweise: EXTREM glücklich und DANKBARER.

Das ist zu viel. So glücklich und dankbar kann man nicht sein.

Ich bin nicht gläubig, habe nie Drogenkontakt gehabt, war noch nie besoffen, war in Discos und habe getanzt, was das Zeug hält und geflirtet, habe meinen ersten und einzigen Freund mit 18 gehabt (also seit 29 Jahren) und bin 23 Jahre verheiratet mit demselben Mann.

Komisch, dass man auch so leben kann, normal, glücklich mit Höhen und Tiefen.....

Ich würde sagen, das nennt man leben!

Also ich kenne sehr wohl den Unterschied zwischen komasaufen und mal ein bisschen Alkohol. Ich kann das sehr gut differenzieren das kannst du mir glauben. Mein glauben ist mir sehr wichtig das heißt nicht dass ich kein Spaß in meinem Leben habe. Wie gesagt ich bin ein sehr lebensfroher und humorvoller Mensch bin zwar generell eher introvertiert aber gerade im Sommer unternehme ich gerne was. Meine beste Freundin ist Christin bzw atheistin und sie meint dass sie noch nie mit einem Menschen so viel Spaß gehabt und gelacht hat wie mit mir egal ob nüchtern oder nicht. Und jeder der mich kennt weiß dass ich zwar eine klare Meinung habe jedoch auch andere Meinungen und Lebensweisen komplett akzeptiere.

und das mit dem glücklich sein und dankbar. Doch das ist so. Ich bin wirklich sehr sehr glücklicher Mensch was sich durch meine Religion und positives denken einfach verstärkt hat. Und dankbar auch manchmal liege ich abends im Bett und höre meinen Herzschlag und mir kommen fast die tränenden weil ich so dankbar bin dass mir das Leben geschenkt wurde. Oder ich sitze in meinem Zimmer und sehe die Wand und kann nicht glauben wie viel Glück ich habe und wie dankbar ich bin ein Dach über dem Kopf zu haben, essen zu haben, eine gesunde Familie, den Islam usw. Villeicht ist das ja Standard aber bei meinen Freunden ist das so dass die oft traurig sind immer „Probleme“ haben die für mich durch meinen Glauben keine wären, deshalb denke ich schon dass ich vergleichsweise echt ein glücklicher Mensch bin

0
@Amh72i

Schau Mal, ich bin durchweg auch glücklich, aber nicht sehr glücklich oder extrem glücklich.

Ich bin grundsätzlich zufrieden. Weil mein Leben ist, so wie es ist.

Ich liebe meinen Mann (wenn er mir nicht gerade auf die Nerven geht!).

Ich liebe meine Kinder, die ihren eigenen Weg gehen und ich bin voller Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Und wenn sie eine Abzweigung nehmen, die nicht in meinem Sinne ist, dann ist das Leben.

Ich bin zufrieden, was meine Arbeitssituation und meine Freunde anbetrifft.

Aber ich liege nicht abends im Bett und Weine vor lauter Dankbarkeit wegen eines imaginären Gottes, dem ich huldigen MUSS, damit ich so super glücklich bin.

All das habe ich mit den Leute um mich herum geschaffen. Weil ich/sie es wollte(n). Weil mein Mann es so wollte. Und, weil die Umstände sind/waren wie sie sind/waren.

Je mehr jemand erzählt wie super toll alles ist, desto weniger ist es das. Dafür empfehle ich dann mehr Realismus und weniger Gefühlsduselei.

0
@Katyana225

Deine Meinung ich bin auch glücklich mit meiner Familie usw und auch generell schon bevor ich mich mehr mit meinem Glauben beschäftigt habe ein glücklicher Mensch gewesen. Nur durch meinen Glauben hat sich das verstärkt das kannst und wirst du nie verstehen wenn du nicht gläubig bist das ist eine andere Art von glücklich sein das kann man ohne glauben nicht fühlen kann ich aus eigener Erfahrung sagen deswegen kommt es dir so seltsam vor wenn ich extrem glücklich bin. Das sage ich nicht einfach so sondern es ist so aber gut lassen wir das mal so stehen wir werden eh nicht der selben Meinung sein wichtig ist nur beide zu respektieren

0
@Amh72i

Ich glaube, dass du dich in deinen glauben hineinsteigert. Aber, damit kann ich leben.

0

Nein, du übertreibst überhaupt nicht. Als Muslima lebst du genau richtig und ich wünsche dir nur, dass du so bleibst, in sha Allah. Solche Mädchen sind heute selten geworden. Du machst nichts falsch. Du solltest dich, so schwer es auch fällt, von so einem Freundeskreis trennen. Auch Nichtmuslime mit einem normalen Verstand würden dir dazu raten. Du brauchst Menschen, die doch hochhalten, nicht Menschen, die dich runterziehen und sich nicht um dich kümmern, das ist keine Freundschaft. Der Prophet Muhammad s.a.s. hat uns klar dazu aufgefordert, nicht mit Menschen zu sitzen, die sündigen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Okay Dankeschön für deine Antwort, ich habe noch 4 Monate Schule bis ich alleine wechsele, es ist jetzt schwer da raus zu kommen und in der Schule ist ja auch alles in Ordnung und viralem mit meiner besten Freundin hab ich soo viel Spaß an der Schule was sich auch auf meine Noten auswirkt (positiv). Ich denke ich werde mir auf der neuen Schule neue Freunde suchen die besser zu mir passen. Inshallah wird es da dann Leute geben die dem gleichen Weg gehen wie ich. Wenn ich unter meinen jetzigen Freunden Sachen sagen würde wie inshallah mashallah oder so dann würden sie komisch gucken weil sie das mit etwas asozialem verbinden. Es sind zwar gute Menschen das will ich gar nicht sagen aber haben halt mittlerweile ganz andere Sichtweisen. Danke nochmal :)

0

da solltest du dir andere freunde suchen, z. b. in einem verein.

Du lebst nun einmal im Westen und hier verläuft das nach dem Motto:

Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll

Natürlich leben nicht alle so, aber du solltest dich vielleicht doch ein wenig mehr assimilieren. Du brauchst deine Persönlichkeit nicht vollständig aufzugeben, kannst aber mal mit feiern - wenn auch ohne Alkohol, Drogen oder Sex.

Was möchtest Du wissen?