Freunde finden/Geht es nur mir so?

2 Antworten

Ja, das ist heute mehr ausgeprägt als früher, Freunde kommen, Freunde gehen. Das liegt schon daran an dem ständigen Wandel der persönlichen Interessen, gegeben durch die vielzähligen Möglichkeiten, die man nach Lust und Laune angehen kann.

Langlebiges und vertrauenswürdiges Freundschafts-Verhältnis gehört heute zum bereits seltenen Glücksfall. Das ist besonders von der Altersentwicklung der Personen abhängig, vom jeweiligem einflussgebenden Gesellschaftskreis, ganz deutlich bei Jugendlichen zu erfahren.

Um eine bestehende Freundschaft zu erhalten, ist es erforderlich, mit der Zeit zugehen und sich entsprechend anzupassen.

Ich selbst versuche das schon immer, auch in meinem vorgerückten Alter von 78, auf diese Weise Freundschaften zu erhalten, vorallem weil ich stets meinem unbeugsamen Drang folge, Anderen, insbesondere Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn´s mir erforderlich erscheint. Dabei ist stets zu berücksichtigen, dass sich die Ansichten und Einstellungen dazu altersabhängig geändert haben, so dass man bei hilfsbereiten Erklärungen nicht als "alter Sack Sondermüll" abgestempelt wird.

dfllothar < dfl > ( Entw.Ing. in Rente ).

Füge noch hinzu:

So habe ich in meinen bereits alten Tagen noch die derzeitig moderne Jugendsprache angenommen wie Hey Alter, was geht ab ?.

0

Hallo tiffanytiffny, ich weiß nicht, wie jung Du noch bist, aber warte noch ein paar Jahre. Und laß Dich inzwischen überraschen. Spätestens , wenn Du und Deine Kamerad/innen in die so genannte Pubertät gekommen seid, werdet Ihr feststellen, daß auf einmal alles ganz anders ist. Und mach Dir keine Gedanken: Freundschaften kann man nicht erzwingen- die finden sich. Wenn ich Dir noch einen schönen Spruch mit auf den Weg geben darf: Ein Freund ist ein Geschenk, das man sich selber macht. Und wähle Deine Freunde weise: viele wollen sich nur in Deinem Licht sonnen.Alles Liebe und Gute und: ich bin immer hier

schnell neue freunde finden :)

Hay also ich weiß das kommt jetzt irgendwie ein bisschen lächerlich, aber weiß jemand vielleicht wie man am besten neue Freunde findet? Ich habs nicht so mit dem ansprechen, da ich ziemlich schüchtern bin, wenn ich andere Personen nicht kenne. Was kann man da tun?

...zur Frage

Freunde verlieren Intresse an mir...was soll ich tun?

Hey,

ich bin 16 Jahre alt und ich bin gerade ziemlich verzweifelt. Vor 2 Jahren habe ich teilweise selbstverschuldet alle meine derzeitigen Freunde verloren. Zu der Zeit habe ich dann Depressionen, Minderwertigkeitskomplexe und Selbsthass bekommen, bin sitzengeblieben und in eine neue Klasse gekommen, habe dort neue Leute kennngelernt und nach ca. nem halben Jahr bis zu einem Jahr sind ein paar richtig gute Freundschaften entstanden mit Leuten die ganz und gar nicht falsch waren und genau so waren wie ich und eben dieseelben Interessen hatten wie ich. Ich habe endlich angefangen mich selbst zu akzeptieren und meinen Freunden zu vertrauen, da ich im Hinterkopf immer den Gedanken hatten, dass sie mich eigentlich nicht mögen und das das alles bald vorbei sein wird aber für eine Zeit war ich wirklich glücklich und habe meine Ängste abgelegt und ich habe mich Leuten noch nie so nahe gefühlt es waren wirklich die besten Freunde die ich je hatte. Vor ca. zwei Monaten fing aber an diese Verbindung zu den drei einzelnen Freundinnen (es ist keine Gruppe) kaputt zu gehen, nicht etwa durch einen Streit aber nach und nach wurde ich ersetz und als nicht mehr so wichtig von ihnen erachtet. Das passiert mir jetzt schon zum zweiten Mal, dass beste Freundinnen nach ca. einem Jahr einfach das Interesse an mir verliehren und ich frage mich, woran das liegt. Ich bin ganz sicher nicht langweilig eher ziemlich verrückt aber einfühlsam und kann gut anderen zuhören und ich versuche immer zu helfen wo ich kann. Ich fange gerade an wieder komplexe zu bekommen, fühle mich extrem einsam, da sich niemand mehr meldet und gerade Ferien sind und ich mich einfach unwichtig und unbedeutend vorkomme. Wie schafft man es neue Freubde zu finden? Ich bin nicht sehr gut darin und extrem schüchtern. Oder wie man es schafft eben den Kontakt zu alten zu halten ohne das man sich entfremdet, was bei mir einfach IMMER passiert? Hat jemand eine Ahnubg, was bei mir das Problem sein könnte? Mir geht es gerade so schlecht deswegen, ich heule jeden Tag und ich frage mich ob es womöglich an mir liegt, da es sich ja wiederholt hat...Danke im Voraus

...zur Frage

Alte Freundin finden (Umzug)?

Also.. Ich will jemanden finden den ich wirklich seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen habe, da diese Person weggezogen ist als wir noch Kinder waren. Ich weiss den Vornamen dieser Person und der der kleinen Schwester, den Nachnamen habe ich jedoch vergessen. Ich weiss auch noch in welche Schule wir gegangen sind, doch die Person zog hin und wieder weg. In welchen Jahren das war, weiss ich nicht. Ich weiss wo die Person in die Schule gegangen ist, bevor sie umgezogen ist. Ich habe keine Ahnung, wo sich diese Person jetzt rumtreiben könnte.. Es sind Jahre vergangen. Sie könnte nun überall sein, vielleicht auch in einem anderen Land. Details, die ich noch über die Person weiss.. Auf der Onlineseite meiner alten Schule fand ich ein Foto dieser Person, welches in einer Projektwoche gemacht wurde. Doch weder Name noch Adresse oder sonst was ist irgendwo bekanntgegeben. PS: Die Seite "StayFriends" hilft mir nicht weiter. Ich fürchte mich davor, die Person nie wieder zu sehen. Wir waren wirklich sehr gut befreundet, ja sogar Nachbaren. Doch wir waren noch kleine Kinder.. Wir beide sind von der alten Wohnung weggezogen. Werde ich sie jemals wieder sehen? Kann ich sie finden? Ich würde mich über jede noch so kleine Hilfsbereitschaft freuen. Danke.

...zur Frage

Wo und wie finde ich Freunde?

Hey... In meiner Schule hab ich nicht wirklich Freunde, werde öfters als Außenseiter abgestempelt obwohl ich versucht habe mich mit Leuten anzufreunden. Ich hatte nie viele Freunde, und noch nie in meinem Leben hatte ich das Glück einen wahren Freund gefunden zu haben. Ich bin eher schüchtern und sehr komisch in sozialen Angelegenheiten bis man mich etwas länger kennen lernt, und wenn es eine große Gruppe von Leuten ist (z.B. Verein) rede ich mit absolut niemandem aus Angst. Seit ich denken kann bin ich einsam und hatte nie richtige Freunde... Wo kann ich Freunde finden außerhalb der Schule und außerhalb (Sport-)Vereinen? Ich bin am verzweifeln, ich möchte einfach nur normal sein... Wie spreche ich Leute überhaupt an? Bitte helft mir.. (m/15)

...zur Frage

Bahnt sich da eine Depression an?

Hallo zusammen.

Diese Frage wird etwas länger sein, dennoch würde ich mich sehr freuen, wenn ihr sie aufmerksam lest und mein Problem begreift.

Erst einmal bin ich (männlich 18 Jahre alt)schon immer eher der introvertierte Typ gewesen und habe lieber alleine etwas unternommen wie z.B. lesen oder zocken, als mich mit meinen Pseudo-Freunden abzugeben, die ich eigentlich gar nicht mal leiden kann, was nicht bedeutet dass ich alle Menschen hasse, den Großteil ja, aber mir ist auch bewusst, dass die Minderheit, also die Menschen die ich wirklich mögen würde evtl. ähnlich oder genauso sind bzw. denken wie ich( was ich mit dem "denken" meine erkläre ich im Verlauf des Textes).

Ich hatte nie wirklich Freunde die für mich mehr als Klassenkameraden waren. Das Problem ist, dass ich die meisten Menschen durchschaue und mich deshalb mit ihnen anfreunden kann, aber das wonach ich mich mein Leben lang sehne ist eine Person die so denkt wie ich oder mich zumindest versteht und nicht solche Pseudo-Freunde die sich jedes Wochenende besaufen und mit denen man kein vernünftiges Gespräch führen kann. Die meisten Personen in meinem Alter sind aber leider so drauf.

Ich merke, dass ich immer einsamer werde, meine Kontakte begrenzter und meine Offenheit gegenüber Menschen immer geringer. Meine Familie steht mir zwar immer zur Seite, aber Freunde sind doch auch wichtig, leider gibt es kaum noch Menschen die ich als Freunde akzeptieren könnte, da die, meiner Meinung nach, wichtigsten Eigenschaften in der Freundschaft, nämlich Ehrlichkeit, Loyalität und Vertrauen mit der Zeit aussterben. Der Großteil meiner Klassenkameraden wünscht sich nur, dass man mit Freunden Spaß haben kann, die anderen Werte sind denen egal, natürlich antworten sie auf die Frage: "was ist bei einer Freundschaft für dich am wichtigsten?", mit einem ernsten Gesichtsausdruck und monotoner Stimme:" Ehrlichkeit ist mir sehr wichtig, genauso wie das Vertrauen zwischen mir und meinen Freunden", was ich schon oft, nach kurzem Beobachten dieser Person, als Lüge entlarvt habe. Aus diesen Gründen habe ich kein Bock auf falsche Dramen mit Leuten die kaum eine eigene Persönlichkeit haben.

Genug ausgeheult, zurück zur Frage (oder wohl eher den Fragen): Kann es sein das mich diese andauernde Isolation von meinen Mitmenschen zur Depression führen könnte? Gibt es noch vernünftige Menschen die wirklich für einen da sind und ernste Diskussionen führen und nicht bei jedem Treffen an ihrem Smartphone hängen, dem sie mehr Aufmerksamkeit gewähren als ihrem Gegenüber? Wo finde ich diese Leute, falls sie existieren? Könnte mir eine Partnerin helfen und wenn ja, wo kann ich eine Partnerin finden die dieselben Werte auf eine Beziehung legt, wie ich auf eine Freundschaft?

Danke, falls ihr den Text komplett gelesen habt.

Ich hoffe auf vernünftige und hilfreiche Antworten, danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?