Freunde = Familie?

9 Antworten

Natürlich. Nicht jeder hat zu seinen Eltern (oder generell Verwandtschaft) überhaupt eine gute Bindung. Da können Freunde und Partner durchaus diesen Teil ersetzen oder eben ergänzen.

Hallo erstmal,

Kommt drauf an wenn dein Freund nur dein Freund z.b. in der Schule ist, ist es kein wirklicher Freund wenn er öfters zu dir kommt kannst du ihn schon Freund nennen und hier habe ich ein Beispiel an meinem Bruder der hat eine Krankheit (was ernstes nicht Husten etc.) und dieser Freund kam immer zu ihm half im bei allem und sowas kann man auf jeden Fall Familien Mitglied nennen!

Hoffe konnte dir helfen Liebe Grüße Fynn (11) Geht Aufs Gymnasium hilft gerne Menschen auf gutefrage.net :)

ich weiß ja nicht, was du für Freunde hast, aber ich habe Freunde, die zu meiner Familie gehören, die auch da sind, wenn man sie braucht.

FFreund nimmt nichts an?

Guten Tag

Ich Frage mich nur ein paar Dinge und hoffe von erfahreren Leuten die Meinung dazu zu hören.

Mein Freund ist Mitte 20 und nimmt einfach von seinen Eltern 0 an.

Er sagt er will keine Geschenke, er kauft sich besser alles einfach selbst.

Seine Mutter ist arbeitslos also verständlich.

Er selber verdient aber auch nur Mindestlohn und wohnt bei seiner Mutter.

Er hat lange Zeit von seinem Geld noch 600 Euro monatlich seinen Brüdern und Mutter geschenkt weil die finanziell Probleme hatten. Sehr gutherzig also.

Ich dachte nur, was wenn wir irgendwann zusammen wohnen und wir von seiner Seite der Familie 0 Hilfe bekommen weil er alles alleine stemmen will? Schliesslich fällt das ja dann auf mich und meine Familie zurück, und das ist irgendwie auch nicht in Ordnung.

Ich verstehe das man nichts nehmen will wenn man's selber besorgen kann.. aber wenn man selber immer schenkt aber nie was annimmt, könnte uns dies nicht irgendwann finanziell belasten?

Ich denke vielleicht einfach zu viel nach,

aber kennt ihr vlt ähnliche Situationen ?

...zur Frage

Bei Familie und Freunde Schwul outen?

Wie oben schon steht, wie kann ich bei meine Familie und Freunde mich outen? Meine Mutter würde mir vllt. nicht glauben. Ich über lege mir schon sehr lange, Ich habe angst vor Reaktionen. Wie habt ihr euch geoutet? Bitte ernste Antwort.

...zur Frage

Mein Vater sagt: im Leben braucht man keine Freunde nur die Familie stimmt das was mein Vater meint?

...zur Frage

Mein Vater meint, das man im Leben keine Freunde braucht sondern nur die Familie. Er sagte: Friends, girlfriend, Boyfriend habeb alle....?

Friends, girlfriend, Boyfriend habeb alle ein END am schluss. Die Familie hat kein END.
Was meint ihr hat er recht?

...zur Frage

ich habe nur 2 Freunde

Ich habe leider nur 2 Freunde , die mich nicht ausnutzen . naja eine in meiner Klasse und die andere aus einer anderen . naja ich verstehe mich mit fast allen super aus meiner klasse , aber uch seh die nur als mitschueler . ich kann sie nicht als Frebde bezeichnen , weil sie mich meistens einfach stehen lassen wenn jemand anders kommt . naja ich finde ich bin eher spezieller typ und nicht jeder nimm mich wie ich bin und ich finde ich bin etwas reifer als die anderen maedchen in meinem alter . ich verstehe dass wahre freunde zu finden nicht leicht ist und ich sehe nicht jeden als lfreund an , waehrend andere maedchen mit jeder auf best friends machen . naja um zu meinem problem zu kommen , ich habe nur 2 freunde , das stiert mich nicht wirklich , aber uusserdem finde ich familie wichtiger . naja jetzt sagt bestimmt einer geh in ein verein oder so . aber ich war schon , aber da hat auch jeder seine freunde . Naja was meint ihr ? Soll ich den anderen hinterherlaufen und mich veraendern , oder so bleiben wie ich bin und lieber mit meinen 2 Freunden ? Ich finde ich tu immer alles was ich kann fuer alle und bin auch bett . aber es kommt nie zurueck und so fuehle ich mich echt ausgenutzt

...zur Frage

meine eltern interessieren sich nicht für meine probleme, ist das gerecht?

also ich hab momentan ziemlich viele Probleme die mich total belasten. Meine Freunde sind zwar da für mich, aber ich will mich bei denen nicht allzu viel ausweinen, weil das sonst so rüber kommt als würde ich nur Mitleid haben wollen. Sie wissen aber wie's mir geht. Wenn ich alleine zu Hause bei meiner Familie bin, geht es mir immer noch schlecht. Meine Eltern haben mir immer gesagt, das ich zu ihnen kommen kann, wenn ich Probleme habe und das hab ich eig. noch nicht oft gemacht. Nur in letzter Zeit hab ich echt den Drang mit ihnen darüber zu reden. Aber immer wenn ich versuche, mit ihnen darüber zu reden, sagen sie mir ich soll meinen ganzen Frust nicht an der Familie rauslassen. Ich rede echt normal mit ihnen darüber, aber denen scheint das alles einfach nicht zu interessieren. Mein Vater meint immer nur, er hätte auch viele Probleme.. mehr kommt da nicht.. nicht mal eine Umarmung. Mir hört keiner zu.. Ich habe meinen Eltern auch schon gesagt, das ich mich ungerecht behandelt fühle.. aber irgendwie verstehen sie mich nicht. Findet ihr das sowas normal ist oder ungerecht? Ich fühl mich richtig im Stich gelassen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?