Freund wurde von der Schule entlassen! Habe ihm vorgeschlagen noch einen Brief zu schreiben......

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Er sollte ganz einfach das Gespräch mit der Schulleitung suchen und auch offen und ehrlich über seine Beweggründe reden, denn alles hat eine Ursache. Auch den Eltern gegenüber offen auftretten.

Wenn würde ich eher das persönliche Gespräch suchen und die Fehlstunden begründen. Wenn er sich reumütig zeigt und für die Zukunft zusichert nicht mehr unentschuldigt zu fehlen, bekommt er vielleicht noch eine Chance.

Sowas kann helfen.

Wichtig ist aber, dass er schreibt, wieso er meint, dass es von nun an klappen wird, obwohl es in der Vergangenheit nicht geklappt hat. Und da reicht kein "ich werde mich ändern".

Er soll konkret schreiben, was er unternehmen wird und bereits unternommen hat, damit er zukünftig immer zum Unterricht erscheinen wird, z.B. spätestens um elf ins Bett gehen, auf Alkohol unter der Woche verzichten, Kauf eines lauten Weckers etc. (Kopie der Quittung beilegen!) .. die Lehrer müssen sehen, dass er WILL und nicht nur redet.

Vielleicht hilft es auch, wenn du dich gemeinsam mit ihm bei der Schule vorstellst und dich verpflichtest, ebenfalls daran zu arbeiten, das er zum Unterricht erscheint, indem du ihn allmorgendlich anrufst oder darauf achtest, dass er rechtzeitig ins Bett kommt.

Übrigens kann ich den Rauswurf nachvollziehen. 20 Stunden sind "nicht ohne" und der Rauswurf wird nicht ohne Vorwarnung gekommen sein. Wenn, dann kann er nur auf Gnade hoffen; also den Ball flach halten.

Ich vermute, er hat noch mehr verbockt und die 20 Fehlstunden sind jetzt nur der Aufhänger, warum sie ihn schmeißen. Bohre erstmal bei ihm nach, was er sonst noch so gemacht hat und ob ihm wirklich noch etwas am Schulbesuch liegt, ansonsten wirst Du Dich umsonst bemühen.

Wegen 20 unentschuldigter Fehlstunden fliegt man nicht von der Schule. Es wird vorher schon die Androhung der Entlassung gegeben haben und dann kann ich nicht nachvollziehen, wie man dann noch unentschuldigt fehlt...

swebyson 08.05.2009, 13:45

Also gesagt wurde ihm gar nichts, unser Klassenlehrer hat den Unterricht so weitergemacht wie bisher und er ist auch zum Unterricht erschienen aber dann hat er mit letzten mittwoch geschrieben das er einen Entlassungsbrief bekommen hat. Soviel weiß ich bis jetzt

0
Sascher 08.05.2009, 13:50
@swebyson

Also, normalerweise ist die Entlassung das letzte Mittel, dazu gibt es eine Konferenz. Nur für die Fehlstunden haben Sie Ihn nicht entlassen. Da muss mehr dahinter stecken.

0

Die meisten tun so als OB DIE noch nie Blau gemacht haben krass ihr hebt euch alle so in den Himmel.

Versuch es , es ist immer ein versuch wert.

Er ist von der Schule geflogen? Da könnt ihr Romane schreiben, aber es wird höchstwahrscheinlich nichts bringen. Man hat auch sicherlich vorher mit ihm Gespräche geführt.

Auf jeden Fall gehört in so einen Brief, wieso er gefehlt hat und das es ihm leid tut. Aber ob diese Masche zieht, weiß ich nicht.

Dein Freund hat wohl nicht viel Bock auf Schule? Meinst Du, er will jetzt noch?

waren es 20 Fehlstunden oder 2000?

Playone 08.05.2009, 13:27

20 -.- steht doch oben .

0

Du bist wirklich ein Freund!

Was möchtest Du wissen?