Freund wurde mit meinem Auto geblitzt, wie vorgehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

also ist da mehr, du gibst den Freund als Fahrer an und schickst es zurück. Du kannst nix zugeben weil du nicht gefahren bist und sehr wahrscheinlich auch nicht im Auto gesessen hast. Es ist alles beschrieben.

Dein Freund bekommt dann in Kürze Post

Wenn kein Foto beiliegt, muss man sich nach über 2 Wochen nicht mehr erinnern können, wer gefahren ist. Dann könntest Du den Bogen unbeantwortet lassen.

Liegt allerdings ein einigermaßen erkennbares Bild vor, kommst Du um eine Beantwortung nicht herum; da geht es ja nicht mehr um Erinnern, sondern um Wiedererkennen...

Da steht doch eindeutig: wer ist zum Zeitpunkt der "Tat" gefahren.

Dort trägst du den Namen, Anschrift, Wohnort und Geb.  deines Freundes ein, unterschreibst das Ding und zurück zum Ordnungsamt.

Das wars.

das knöllchen selbst bezahlen ist nicht gut. denn es wird alles registriert. Wirst du mal geblitzt gilst du dann als Wiederholungstäter und es wird teuerer

Du bist ja nicht zu schnell gefahren, also brauchst Du es auch nicht zugeben. Schreibe hin, daß Dein Freund gefahren ist, mit Name und Anschrift. Dann bekommt er entsprechende Post.

Ankreuzen: "Ich gebe den Verstoß nicht zu"

und im Feld für einen anderen Fahrer diesen eintragen. Eintüten, wegschicken und fertig.

Du machst dort nur die Angabe, dass jemand anderes gefahren ist und schreibst die Kontaktdaten des "Übeltäters" dazu.

Damit hat es sich dann für Dich erledigt

Du bist lediglich der Halter des Fahrzeugs.

Als Fahrer musst du nun den Freund angeben. Dann diesen Anhörungsbogen zurückschicken und dann bekommt dein Freund den Brief von der Bußgeldstelle.

Als Fahrer musst du nun den Freund angeben.

Als Halter.

0
@Crack

Ja er muss sagen, wer gefahren ist. MAcht er das nicht, wird der Halter dafür in Verantwortung genommen.

0

Also wenn er keinen Punkt "erfahren" hat dann kannst du es für ihn bezahlen.
Denn wenn du die Angaben von deinem Freund hinten ausfüllst wird ihm die Anhörung erneut zugeschickt und er soll es dann bezahlen.

Na das würde ich nicht machen.... er ist gefahren, also ist es auch sein Strafzettel.

0

Dann musst du hinten deinen Freund eintragen und es wieder zurück schicken

2

Nein, Du gibst nichts zu.

Du gibst an, daß zum bewußten Zeitpunkt Herr XY der Fahrer Deines Autos war. Dann werden die Deinem Freund das Knöllchen zusenden.

Sollte der seinen Fehler nicht zugeben und die Zahlung verweigern, kommen die wieder auf Dich als Halter zurück.

Was möchtest Du wissen?