Freund wird von Eltern "gemobbt". Lösungen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das Ganze klingt recht merkwürdig und es ergeben sich noch einige Fragen daraus.Fragen: Wenn das schon länger passiert, hat er das NIE angesprochen? "Mama, Papa, wo ist denn die Nudelsauce für mich? Warum esst ihr ... und ich bekomme das hier?"

Was passiert, wenn er selbst kochen möchte mit dem, was in der Küche vorhanden ist? "Darf" er das oder gibt es dann Streit, Geschrei, Verbote?

Hat er null Taschengeld, kann er sich nichts tagsüber kaufen? Kann er sich Fertigessen kaufen? 

Man kann z.B. ja auch im Coffeeshop Salate bekommen und an Obstständen Obstsalat etc. - das ist natürlich teuer. Man kann sich etwas im Supermarkt Obst kaufen.Haben die Eltern das einfach so angefangen, ohne Kommentar?

Wenn sie wollen, dass der Sohn kocht, sollten sie ihm das nicht einfach freundlich sagen, ihm z.B. chefkoch als Rezeptquelle empfehlen. Warum setzen sie sich dann aber mit ihrem besseren Essen vor ihn und provozieren ihn quasi?Stimmt das wirklich, oder kam es nur einmal vor?

Selbst dann finde ich es persönlich sehr seltsam und jeder würde ich gedemütigt fühlen, wenn ihm das passierte. Jeder, der irgendwo am Tisch sitzt, sei es auf Einladung, oder weil man gerade Freunde besucht, die zu Mittagessen und einem etwas hinstellen, wäre erst mal erschrocken, wenn die anderen Steak mit Gemüse bekommen und er selbst nur gekochte Nudeln ohne Sauce und Beilage.Was ich dem Freund mal vorschlagen würde: Es gibt im Supermarkt tiefgekühltes gemischtes Gemüse mit Kräuterbutter. Davon gibt es verschiedene Sorten, die je nach Mischung 50 Cents (Erbsen und Möhren) bis 2 oder 3 € kosten (z.B. "Französische Pfanne" von Iglo mit Zwiebeln, Erbsen, Möhren, Paprika - das war damals unser Notfallessen in meiner ersten WG ;-)).

Er soll sich mal etwas raussuchen und vor dem nächsten Essen einfach mal in die Pfanne hauen und kommentarlos zu den Nudeln essen. Es gibt auch Fertiggerichte mit vorgekochten Kartoffeln drin. Alles wird einfach 20 min auf mittlerer Stufe bzw. nach Anweisung gebraten. Oder halt eine Fertiglasagne kaufen und im Backofen zubereiten. Vielleicht sagen dann die Eltern mal, was sie mit ihrer Aktion erreichen wollten.

Oder eben jetzt im Sommer auch frisches Brot geschnitten beim Bäcker kaufen und mit Kräuterquark und frischen Tomaten essen. Irgendetwas, das gut aussieht und gut schmeckt und das die Eltern ggf. auch mal zum Überlegen bringt und dann hoffentlich beide Parteien in eine ruhige und sachliche Diskussion über die Gründe für das Verhalten und die zukünftigen Essen.


Oder erst mal fertige Nudelsauce kaufen und aufwärmen. Für den Überraschungseffekt kann er auch erst mal nur ein Glas Pesto (1,30 - 3 €) kaufen, das kommt kalt über die Nudeln und ist sehr würzig (Kräuter-, Tomaten- oder Paprikageschmack).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das dürfen eltern nicht - sie sind verantwortlich für ihr kind , müssen ihm auch ausreichend nahrung geben . wenn da was total falsch läuft und dein freund gemobbt wird bzw. nicht richtig behandelt wird , könnte er mal beim jugendamt einen termin holen um seine lage zu schildern. wenn was nicht gut ist, bekommen die eltern die auflage das  zu ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht sollte dein Freund einfach mal die Zähne auseinanderkriegen und seine Eltern darauf ansprechen anstatt sich Gedanken darüber zu machen, ob sich seine Eltern rechtskonform verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kosldl
13.05.2016, 11:35

wer sagt das er sich gedanken macht ob das verhalten seiner eltern rechtskonform ist? vielleicht hat er schon mit ihnen geredet?

1

Dein Wissen zum Fall ist zu gering um vernünftig antworten zu können. 

Wir haben in Deutschland tatsächlich eine ganze Menge Kinder - und es werden immer mehr - die zuhause absolut Nichts zu essen bekommen. Sie leben von den Lebensmitteln die sie in der Schule erhalten. Viele von ihnen bekommen auch kein Taschengeld. 

Theoretisch handelt es sich hierbei um schwere Körperverletzung wenn es so über einen längeren Zeitraum zugeht und keine erzieherischen Gründe vorliegen die nachvollziehbar sind. 

Praktisch sind in diesem Staat Menschen allgemein nicht systemrelevant und Kinder schon mal gar nicht. 

Bespreche Dich noch mal mit ihm. Sollte dieses Verhalten bei ihm normal sein sollte er unbedingt mit einer Lehrkraft des Vertrauens sprechen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit 15 sollte man schon in der Lage sein, dass Problem mit seinen Eltern zu klären, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich das jetzt richtig gelesen, dein Freund bekommt nur Nudeln und nichts anderes? Sollte es tatsächlich so sein ist das auf Dauer schädlich für den Körper. Es fehlt Eiweiss, Ballaststoffe und Fette. Er bekommt auch nicht genügend Vitamine. 

Da sollte wirklich das Jugendamt mal nach dem Rechten sehen, so kann es doch nicht weiter gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist es ein gut gemeinter Wink mit dem Zaunpfahl, so langsam mal zu lernen, wie man kocht. Was ist denn grossartig dabei, sich selbst was zu kochen? Mit 15 sollte das gehen.

Und wenn er wissen moechte, warum die Eltern das so machen, muss er auch mal mit seinen Eltern reden. Dann werden sie wahrscheinlich das sagen, was ich in meinen ersten Zeilen vermutet habe.

Ausserdem wird immer gerne aufgebauscht, wenn man mit Freunden ueber Probleme redet. Da wird aus einem gelegentlich mal Nudeln oder unliebsame Speise gerne mal ein immer trockenes Brot mit Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KeineIdeenName
13.05.2016, 11:35

Ich bin mir eben auch nichts sicher ob das wirklich stimmt, dass das JEDEN TAG so ist. 

0

1.) Ist das normal,das eltern das füttern was sie für richtig halten, da dein Freund eventuell eine  Krankheit hat, die es ihm nicht erlaubt diverses zu essen!

2.) Kann man keinen rechtlich dafür belangen, was man ihm zu essen gibt?
dein Freund kann sich doch selbst etwas machen,kaufen,besorgen, rede lieber mal mit seinen Eltern und wenn er nicht näher darauf eingehen will, hat bestimmt einen Grund?? - Er ist 15 !? - Wie alt bist du, bzw. weswegen denkst du, dass du recherchieren solltest ob dein Freund richtig ernährt wird? Konzentrier dich lieber auf die Schule...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kosldl
13.05.2016, 11:37

Natürlich kann er es selbst machen, aber mal ehrlich wofür hat man Eltern?

1
Kommentar von KeineIdeenName
13.05.2016, 11:43

Krankheit(bzw. Intoleranz) hat er auf jeden Fall keine

0

Obwohl es erst eine kleine Anzahl von Antworten gibt möchte ich mich bedanken. 

Auf die Antwort er sollte sich selbst was kaufen habe ich auch gedacht(wäre ja logisch) jedochm müsste er das Geld von seinen Eltern bekommen und wenn die ihm das Geld nicht geben dann ...

Und das mit dem selbstkochen ist gar keine schlechte Idee(Ich war echt zu dumm um mir das selbst zu überlegen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er sich nicht näher dazu äußerst , dann solltest Du Dich da heraus halten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jugendamt verständigen, die erklären den Eltern mit Freude was sie dürfen und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann zeige Du ihm doch , wie man sein Essen aufwärmt , wenn man nicht pünktlich zu den Mahlzeiten zu Hause sein kann !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag seine Eltern, dann wird sich vielleicht einiges klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?