Freund will umziehen und stellt mir ein Ultimatum?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Offenbar wechselst Du ja jedes Jahr Deinen Job, wenn ihr wegen Deiner Jobs drei Mal in 4 Jahren umgezogen seid. 

Er ist jedesmal Dir zuliebe mit umgezogen. Schon da hätten viele protestiert. Da es sich ja offenbar immer um Umzüge im kleinen Radius handelte. Man kann auch mal 20 km zur Arbeitsstelle fahren. Er hatte ja auch Arbeit, aber nur Dein Arbeitsweg spielte für den Wohnort eine Frage für Dich.

Entweder Du gehst mit ihm im nächsten Jahr oder Du lässt ihn jetzt mal an sich denken. Er hat lange genug seine Wünsche hinter Deine gestellt.

Übrigens kann man auch 60 km zur Arbeit fahren. Machen viele. Kündigen kann man dann später wenn man was richtig Gutes in der Nähe gefunden hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal gibt es eben keine perfekte Lösung... Du kannst mit ihm umziehen und zur Arbeit pendeln. Oder dir im neuen Wohnort einen Job suchen. Oder in der Nähe von deinem jetzigen Arbeitsplatz eine kleinere Wohnung nehmen - alleine! Und eine "Fernbeziehung" führen.

Oder du überzeugst ihn irgendwie, noch ein bisschen länger an eurem jetzigen Wohnort zu bleiben. Indem du beispielsweise einen GUTEN Arbeitsplatz für ihn ausfindig machst, oder eine Möglichkeit, sein "Zusatzjahr" dort zu absolvieren. Beruflich musste wohl immer ER zurückstecken - kein Wunder, dass er hofft, woanders bessere Chancen zu haben.

Dein Freund hat viel für dich "geopfert", für ihn waren die Umzüge in der Ausbildung sicher eine große Belastung. Und du hast ihm etwas versprochen! Ich sage nicht, dass du dich daran halten musst, aber du hast auch keinen Grund, jetzt so zu tun, als würde er etwas Unmögliches verklangen. Sei ehrlich, auch wenn das bedeutet, dass eure Beziehung sich verändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr müsst ja nicht unbedingt beide umziehen, auch Paare müssen nicht zusammen wohnen. Außerdem könntet ihr auch in die Mitte ziehen, dann hat jeder 30km zu fahren, das ist auch meistens voll in Ordnung als Arbeitsweg (nur wenn auf der Strecke immer Stau ist nicht). Oder du suchst dir eine Zweiteohnung und pendelst am Wochenende immer zu deinem Freund zurück. Ich kenne auch genügend, die so über 100km täglich pendeln, aber das wäre ehrlich gesagt nichts für mich, eventuell aber ja auch eine Option.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ihm was versprochen und er hat schließlich auch alles für dich aufgegeben damals. Natürlich ist es schade um deinen Job, aber vielleicht hilft dir dein Chef bei der Suche nach einem neuen Job gleichwertigem Rang in seiner Heimat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Izalein
12.11.2015, 06:55

Wirklich was aufgegeben hat er nicht.  Ich habe damals in seinem Heimatort nach Arbeit gesucht und auch nach einer Wohnung, aber es gab nichts passendes. Er kommt aus einer Großstadt,die mieten sind sehr teuer. Er war damals mit seiner Ausbildung unglücklich und zu seinen Eltern hat er eine schlechte Bindung 

0
Kommentar von DerBoss21
12.11.2015, 06:59

so schlecht anscheinend doch nicht, dass er jetzt zurück will. Was ist mit seinen Freunden z.B.? Ist das nichts? Man kann sich natürlich auch alles so drehen wie man möchte.

2

Deine Laufbahn geht meines Erachtens vor... du hast einen super Job und verdienst wahrscheinlich sehr gutes geld. Ich würde meinen Job und meine kaiere nicht für jemanden aufs Spiel setzten.. Mach ihm klar das das nicht so einfach geht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?