Mein Freund will nicht mit mir zusammenziehen. Was kann ich tun?

15 Antworten


Immerhin hat dein Freund auch bereits schon laut deiner eigenen Aussage nicht so rosige Zeiten mit dir hinter sich und möglicherweise bestärkt ihn das auch noch in seiner zumindest momentanen Auffassung, nicht mit dir zusammen zu ziehen und daran wirst Du mit einem wie auch immer verfasstem Ultimatum auch nichts ändern. Natürlich aber ist es auch voll und ganz dir überlassen, wenn Du der Meinung bist dich deswegen von deinem Freund zu trennen und verurteilen werde ich dich wegen dieser Gedanken auch nicht. Immerhin hast Du auch deine eigenen Vorstellungen hinsichtlich einer Beziehung und wenn es da in der Praxis sozusagen auf längere Sicht unüberbrückbare Diskrepanzen gibt, dann wäre das auch nachvollziehbar.


Sich trennen zu wollen, nur weil der Freund noch nicht sofort mit einem zusammen ziehen will, nachdem er gerade mal bei Mama und Papa flügge geworden ist, ist ja auch irgendwie seltsam.

Ich wohnte allein, als ich meinen Ex kennen lernte. Ich habe in den 3,5 Jahren, die wir zusammen waren, nie auch nur daran gedacht, mit ihm zusammen zu ziehen. Ich mochte meine kleine Wohnung, die ich nur für mich hatte.

Eine Bekannte von mir ist erst nach 8 Jahren mit ihrem Freund zusammen gezogen, zwischendurch lebten beide 4 Jahre in eigenen, getrennten Wohnungen. Und zusammen zogen sie nur, weils auf Dauer billiger war, nicht weil sie es unbedingt wollten. Die waren auch so glücklich.

Mit meinem Mann bin ich damals nur zusammen gezogen, weil ein Kind da war. Ohne dieses hätte er bis Ende seines Studiums lieber im Wohnheim bleiben wollen (und ich hätts auch besser gefunden), weil er so nicht ständig hätte pendeln müssen.


Der Mann ist vermutlich froh, endlich mal einen Ort für sich zu haben, wo er sich vor niemandem rechtfertigen muss. Das hat mit dir, dem was er für dich empfindet und eurer Beziehung überhaupt nichts zu tun. Das hat auch keinerlei Aussagekraft darüber, ob und wann er ein Zusammenziehen gut fänd. Das ist normal und das ist gut so. So lernt er, sich selbstständig um einen Haushalt zu kümmern. Dann fällt es ihm später, wenn er mit dir, oder vielleicht auch wem anders, zusammen zieht, leichter, da auch im Haushalt mit anzupacken. Da hast du doch dann auch was von.

Wenn du denkst, ihn erpressen zu müssen "Zieh mit mir zusammen oder ich geh." bist du ihn schneller los, als du gucken kannst und das ganz ohne dass du Schluss gemacht hast.

getrennte wohnungen haben viele vorteile, zum beispiel kann dir seine haushaltsführung, sein sauberkeitsempfinden, völlig egal sein, ihr führt also über dieses streitpotential keine diskussionen. beide können sich in ihrer eigenen wohnung frei entfalten und zurück ziehen. ich weiss nicht, warum du das alles aufgeben und verändern willst. meistens werden die beziehungen durch das zusammenziehen nicht inniger oder besser, eher gewöhnlicher, selbstverständlicher, manchmal langweiliger. ich möchte darum nie mit meinem freund zusammenziehen, sondern geniesse mein eigenes refugium und die sehnsucht nach ihm, bis wir uns wieder sehen.

Soll ich meinem Freund ein Ultimatum stellen, weil er sich nicht für ein Zusammenziehen entscheiden kann, soll ich mich mal für 4 Wochen von ihm trennen?

Hallo, ich bin Rentnerin, 64 Jahre alt, und habe schon seit 7 Jahren einen Freund, mit dem ich auch gluecklich bin. Das Thema Zusammenziehen kam schon ein paarmal auf den Tisch, er hat sich auch schon nach Haeusern umgesehen. Aber anscheinend schwankt er noch, weil er mir jetzt erst wieder sagte dass er eigentlich lieber alleine leben will, bei einer anderen Gelegenheit sagt er aber genau das Gegenteil. Ich werde ungeduldig, moechte im Alter nicht alleine leben, da habe ich wirklich Angst davor. Soll ich mich fuer 4 Wochen von ihm trennen, damit er Zeit hat sich das zu ueberlegen ? Eigentlich bin ich alt genug um selbst eine Entscheidung zu treffen, hoere mir aber gerne die Meinung von anderen an. Danke !

...zur Frage

Er will, dass ich bei ihm wohne, möchte aber nicht zusammenziehen?

Hallo zusammen Ich weiss, die Frage klingt ziemlich absurd. Mein Freund und ich sind jetzt seit einem halben Jahr zusammen. Er möchte unbedingt, dass ich jeden Tag bei ihm zuhause bin und bei ihm schlafe. Also, dass ich quasi bei ihm wohne. Wenn wir darüber reden, meint er auch immer, sein zu Hause, wäre auch mein zu Hause. Leider ist seine Wohnung nur eine 2,5 Zi-Wohnung. Ich kann für meinen Teil nicht mehr all zu lange mit ihm in dieser kleinen Wohnung leben. Oft habe ich das auch schon mit ihm besprochen und ihm erklärt. Doch er bleibt stur und will nicht offiziell zusammenziehen (und somit auch in einen grössere Wohnung). Er sagt, er habe angst, dass wir uns wieder trennen, kaum dass wir zusammen gezogen sind.

Ich könnte diese Denkweise ja verstehen, falls ich nicht so oft bei ihm wäre. Aber so? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Ab wie vielen Jahren darf man mit seinem Freund zusammenziehen?

ab wie vielen jahren darf man von zu hause ausziehen und mit seinem freund zusammenziehen? (er 17) wenn die wohnung auf seine eltern geht oder so :S

Danke im voraus :))

...zur Frage

Hallo zusammen, ich wohne seid 42 jahren bei meiner mutter aber ich und mein freund wollen zusammen ziehen. aber meine mutter erlaubts mir nicht?

wir sind seid 3 jahren zusammen und er hat schon eine eigene wohnung.

...zur Frage

Ausbildung,freund zusammenziehen unterstützung?

Hallo. Ich werde wahrscheinlich mit meinem Freund zusammen ziehen. Er arbeitet fest und ist nicht in der Ausbildung. Ich aber schon. Wir möchten zusammen ziehen stehen mir außer dem Kindergeld noch etwas zu? Bab?
- u.25
-350 netto Ausbildung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?