Freund will Abtreibung - ich nicht wirklich?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Hallo,

an deiner Stelle würde ich mich auf keinen Fall zum Abbruch drängen lassen. Am Ende bereust du es evtl. dein Leben lang und kannst es nie wieder gut machen. Wenn du es wirklich wollen würdest wäre es das eine, aber du scheinst ja nicht zu wollen...

Frage ihn, wenn er dich wirklich so sehr liebt, warum er dich dann zu so einer Entscheidung zwingen will. Immerhin ist das was er macht emotionale Erpressung. Du sollst dich zwischen zwei Menschen entschieden.

Wie will er denn dann vollkommen für dich da sein, wenn du im schlimmsten Falle ein emotionales Frack bist, weil du das Gefühl hast ein unschuldiges Kind getötet zu haben?

Man kann eben im Leben nicht komplett neu anfangen, das ist unmöglich. Er sollte alt genug sein um das zu wissen zu und verstehen.

Ich denke, wenn er einfach so ohne Verhütung mit dir schläft, dann ist er selber Schuld und muss auch Verantwortung übernehmen. Immerhin gehören dazu zwei Leute. Da zählt auch keine Ausrede wie "es ist einfach so passiert" oder "wir hatten getrunken".

Das ihr erst 1 Monat zusammen seid ist natürlich echt blöd. Da ist noch kaum eine Bindung da... Da ist ein Kind schon eine Belastung für die Beziehung, aber das ist es sonst meist auch. Wenn man Sex hat muss man eben damit rechnen, dass auch mal was schief gehen kann. Selbst wenn ihr später irgendwann ein Kind bekommt, wer garantiert dir, dass er dann nicht auch abhaut?

Kümmert er sich denn um das andere Kind? Trifft er es regelmäßig und zahlt ordnungsgemäß?

Wie gesagt: ich würde mich zu nichts "zwingen" lassen. Es ist dein Körper und dein Kind. Zudem hast du ja, wie gesagt, ein ordentliches Umfeld das dir helfen würde, einen sicheren Job usw.

Der Spruch mit "in meinem Herzen ist nur Platz für ein Kind" halte ich für Quatsch. Wenn er in ein paar Jahren mit dir eine Familie gründen will wäre es dann plötzlich anders? Laut seiner Aussage NEIN. Entweder er wäre bereit ein Kind mit dir zusammen zu haben oder nicht und anscheinend will er ja keins haben, also auch nicht später. 

Ich finde seine Reaktion nicht ok. Sowas würde ich von einem Jugendlichen erwarten oder einer Person deren Affäre du bist, damit es keiner raus bekommt. Ein erwachsener Mann sollte sich erwachsen verhalten und für den Müll den er gebaut hat grade stehen!

Hallo

Ist die Schwangerschaft denn durch einen Frauenarzt bestätigt?

Du bist mit ihm erst 1 Monat zusammen. Er sagt, er wäre weg, wenn Du Dich für das Kind entscheidest. Zahlen müsste er trotzdem.

Du möchtest kein Kind ohne Papa. Wenn er weg wäre, wärst Du aber genau in der Situation.

Mach doch mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Er könnte da ja mitkommen.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundliche Grüsse

tm

Ich denke, wenn du dich für das Kind entscheidest, dann muss er dazu stehen. Wie sieht es denn finanziell aus? Musst du natürlich nicht beantworten, wenn du nicht willst.

Aber das deine Familie hinter dir steht ist doch schon mal ziemlich gut. Auch das mit der Arbeit hört sich ja gut an. Ich denke, dass du auch alt genug bist, um Kinder zu bekommen.

Wenn du Abtreibung nie wolltest, dann bleib dem doch treu. Hinterher bereust du den Schritt möglicherweise, wenn du doch abgetrieben hast. Auch kann es sein, dass eine Frau nach der Abtreibung Depressionen bekommen kann. Aber wenn du ein Beratungsgespräch machst, dann wirst du darauf möglicherweise hingewiesen.

Eine Abtreibung kann man nicht rückgängig machen. Aber du und ein Freund können sich jederzeit wieder vertragen. Vielleicht ändert er seine Meinung auch noch später, wenn er ein Ultraschallbild sieht oder nach der Geburt, dann findet er es evtl. doch gut, dass du das Kind bekommen hast.

Vielleicht ist jetzt die beste Zeit um Kinder zu bekommen. Auch muss man damit rechnen, wenn du mal schwanger werden möchtest, das das nicht immer klappt. Am Ende bekommst du vielleicht keine Kinder, wenn du dieses Kind nicht behältst.

Es kann sein, dass das Kind ohne sein Papa aufwächst. Aber es hat immer noch dich und deine Familie. Mit deiner Familie zu leben ist doch besser, als gar nicht zu leben, oder?

Also: Deine Familie steht hinter dir, du hast eine Wohnung, finanziell ist möglicherweise auch alles in Ordnung und du stehst beruflich auch gut da. Vielleicht sagt sich das so einfach, was ich dir jetzt mitteile, ich sitze ja auch nur vor dem Laptop. Aber ich würde das Kind behalten.

Eins ist auf jeden Fall klar: Du musst nach dieser Situation alleine die Entscheidung treffen, was gut für dich und dein Kind ist.

Versuch eine Liste mit Pros und Contras aufzustellen. Was spricht für eine Abtreibung, was spricht dagegen? Warum ist er für eine Abtreibung und du dagegen? Dabei muss es wirklich nur um dich, um dein Kind und deinen Freund gehen. Es ist auch sinnvoll, bei dieser Liste mit deinem Freund zusammen zu machen.

Wie sehr liebst du ihn? Kannst du dir wirklich so ein Zusammenleben mit ihm vorstellen, obwohl ihr seit nur einen Monat zusammen seid?

Eure Situation ist sehr unangenehm, und ich möchte auch nicht in deinem Haut stecken. Viel Erfolg.

"ich halte und habe noch nie was von Abtreibung gehalten; ich habe mir
immer geschworen ich würde sowas nie machen - egal in was für einer
Situation ich mich befinde. "

Halte deinen Schwur.

"Außerdem möchte ich noch erwähnen - meine Familie und Freunde stehen zu
100% hinter mir, und würden mir in allem helfen und beistehen wenn ich
mich FÜR das Kind entscheide. Nur will ich hald auch kein Kind ohne
Papa... "

Ohne Papa ist zwar nicht schön, aber wenn der Rest hinter dir steht, vor allem deine Eltern (Oma und Opa sind immer noch die günstigste, beste und flexibelste Betreuung und Notfall-Betreuung der Welt), wirst du es trotzdem schaffen können deinem Kind eine gute Mutter zu sein.

"Ich sei DIE Frau für ihn, aber er möchte erst in ein paar Jahren eine Familie mit mir gründen usw."

Sag ihm vielleicht, dass es für dich auch früh und nicht ganz passend ist, aber dass wenn er dich so toll findet, er doch auch toll finden müsste, dass du niemals eines seiner Kinder abtreiben würdest und es auch jetzt nicht tust; und dass du Geduld haben kannst, wenn er erstmal distanziert ist, denn genauso wie du mit deinem Gefühlschaos grad zurecht kommen musst weißt du, muss er auch mit seinem zurecht kommen, aber nachdem du ihn liebst und er dich, werdet ihr das gemeinsam schaffen; und mit Familie gründen ist auch wie mit dem Sprung ins kalte Wasser, ist man mal drin, kommt man damit auch zurecht, und den Sprung ins kalte Wasser hättet ihr dann schon hinter euch, was eigentlich auch ganz gut ist.

Alles Gute

Du hast keinen Grund abzutreiben. Der Typ ist kein Grund, denn mit dieser Einstellung ist er nicht der richtige für dein Leben. Mit seinen Erpressungsversuchen zeigt er sich als Egoist, dem nicht viel an deiner Gesundheit liegt. Für ihn ist das "Problem" letztlich überschaubar - kostet ihn eine Stange Geld, aber sonst hat er keine zwingenden Verpflichtungen.

er wäre dann auch vollkommen für mich da

Das ist eine Lüge, die er vielleicht im Moment selber glaubt. Er sagt das nur, um aus der Zahluingsverpflichtung rauszukommen - ist das erledigt, hält ihn nichts mehr.

Ich wage zu behaupten, dass eine feste Beziehung mit so einer Belastung schon beim Start eh nicht gut gehen würde.

Entscheide unabhängig von seinen Forderungen.

Sicher wäre es besser, das Kind mit einem Partner groß zu ziehen, aber wenn er sich verweigert, kanst du das nicht ändern und es ist seine Schuld.

PS: Ich halte Abtreibungen für legitim - aber nur, wenn die Frau das unbedingt will.

Er verlangt, dass ihr abtreibt! Da liegt schon der erste Fehler, er verlangt, dass du abtreibst.

Vergiss den Typen, der wird immer und ewig abhauen wenn es schwierig wird und er wird auch anderen Frauen ein Kind machen.. Ist doch immer das Gleiche.

Tue das was du für richtig findest, aber ohne den Typen.

Hallo Lara,

wie geht’s dir denn inzwischen mit deiner neuen Situation die du gestern fast nicht aushalten konntest? Mensch, das ist auch echt nicht leicht, so eine gewichtige Neuigkeit zu verdauen. Gut dass du geschrieben hast und deine Ängste und Gedanken hier teilst. Manchmal hilft das ja auch
schon ein wenig, um etwas klarer zu sehen.
Wie hast du es denn erfahren,  getestet, oder warst du schon beim Frauenarzt gewesen?

Dein Freund war schockiert, so wie du schreibst,  und diese schnelle Aussage mit der Abtreibung zeigt regelrecht seinen Tumult im Kopf.

Liebevoll klingt´s natürlich nicht gerade, doch vielleicht kannst du  ihm erstmal ne „verrückte Zeit“ zugestehen, damit er sich mit dem Gedanken auseinandersetzen kann? Wie ist er sonst so? Eher impulsiv? Ihr kennt euch noch nicht so lange.....kannst du ihn da einschätzen?

Du selbst hast noch nie was von Abtreibung gehalten. Eine klare Aussage! Wär es da für dich jetzt nicht sehr wichtig, dir und deinen eigenen Werten treu zu bleiben? Wie siehst du es?

Gedanken hast du dir ja auch schon gründlich über alles gemacht, richtig zum Staunen! ;-) und sogar auch mit deiner Familie schon gesprochen. Wohnen deine Eltern denn in deiner Nähe? Sie würden dir helfen und dich unterstützen. Das ist sehr liebevoll und sicher auch ein ganz wichtiger Punkt, der dir innerlich auch Entlastung bringen kann.....

Und mit deinem unbefristeten Arbeitsplatz könntest du sogar für zwei Jahre in Mutterschutz gehen.

Deine beste Freundin, mit der du diese große Wohnung teilst, weiß sie es schon? Was sagt sie dazu? Könntest du mit ihrer Hilfe rechnen?

Liebe Lara, deine Sorge ein Kind ohne Papa aufzuziehen versteh ich natürlich, doch heißt es nicht, dass es so bleiben wird und muss, auch wenn´s jetzt aktuell erstmal so klingt. Wer weiß, wie es mit euch beiden wirklich dann weitergeht und was das Leben dir noch bringt....

Ich wünsch dir jedenfalls sehr, dass du auf dein Herz hören kannst, dass dir deine Familie den Rücken stärkt und du weiterhin zuversichtlich bleibst!

Schreibst du wieder wie es dir geht?

Gruß Clara

Ob du das Kind bekommst oder nicht, ist einzig und allein DEINE (!) Entscheidung.

Ich persönlich würde mich fürs Kind und gegen den Freund entscheiden, da er ja weder etwas von Kondomen noch von Kindern zu halten scheint.

Wage zu bezweifeln, dass er überhaupt einen Platz in seinem Herzen für jemand anderen, als sich selbst hat.

Mir stellt sich die Frage, was (oder was nicht) in einem Mann vorgeht, der zwar auf keinen Fall ein zweites Kind möchte, aber auf Verhütung komplett verzichtet... Das zeugt weder von Intelligenz noch von Verantwortungsbewusstsein, schlechte Vorraussetzungen um ein halbwegs guter Vater zu sein. Bei dir dagegen scheinen gute Vorraussetzungen gegeben zu sein, dass du mit deinem Kind glücklich sein kannst. Lass dich nicht zu einer Abtreibung drängen, hinter der du nicht 100 % stehst.

Du hast dich doch schon entschieden. Alles spricht für das Kind. Außer dem Kerl, aber das macht nichts. Klar ist es immer gut wenn beide Eltern für das Kind da sind und bla, aber wenn nicht dann nicht. Die Liebe deines Kindes wird dich grübeln lassen, wie du je zweifeln konntest. Alles Gute :o)

Es ist  verständlich dass Du gerade absolut fertig bist. Denn Du sitzt gerade in einer fießen Zwickmühle. Du hast klare Lebensprinzipien. Halte Dich an die, denn sie werden Dich Dein weiteres Leben begleiten. Und sie sind wie ein Geländer an dem Du Dich festhalten kannst, auch wenn der Weg rauh und steinig ist.

Häufig wissen Männer nicht, was sie da von einer Frau verlangen, wenn sie die Abtreibung wollen. Sie denken ein Eingriff und alles ist wieder beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache, dass Mutter und Ungeborenes bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und es für die Mutter eine unendliche Verlusterfahrung werden kann.

Ohne Papa aufzuwachsen ist kein perfektes Leben. Aber wer von uns hat das perfekte Leben? Und trotzdem genießen wir es Tag für Tag ganz selbstverständlich.

Er behauptet, er ist für Dich da - aber das ist leicht gesagt. Es ist ja nicht sein Körper in den eingegriffen wird. DU musst das über Dich ergehen lassen und DEINE Psyche muss damit fertigwerden. Er will Dich zu einer Entscheidung zwingen, die gegen Deine Überzeugung verstößt. Er macht sich offenbar keine Gedanken, was mit Dir ist sondern er denkt nur an sich und seine Lebensplanung. Das klingt für mich nicht nach der "Liebe des Lebens". Stell Dir vor, Du treibst ab und bleibst mit ihm zusammen. Es wird immer in Deinem Kopf sein, dass er Dich "überredet" hat, Euer Kind - das ja eigentlich das Ergebnis dieser Liebe sein sollte - abzutreiben/zu töten. Es ist ja nicht so, dass es nach einer Abtreibung verschwunden ist, es wird da sein. Du wirst Dir vorstellen, was wäre wenn....

Egal, wie Du Dich entscheidest, Du bist ja nicht allein, Du hast Deine Familie und wenn seine Liebe zu Dir durch Deine Entscheidung für Euer Kind erlischt, dann kann da ja nicht viel Liebe gewesen sein.

Halte das was du dir geschworen hast. So wie er es sagt ist es nicht sicher. Was machst du wenn er dich bei irgendwas anderem auf einmal verlässt (du bist SEINE FRAU sagt) dann hast du ihn nicht mehr und dass Kind ist dann auch weg..

Dein Freund ist verantwortungslos, egoistisch und rücksichtslos. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass er nach einer Abtreibung bei dir bleiben würde??? Nein, er belügt dich schamlos, um dich unter Druck zu setzen. Schon deshalb lohnt es sich nicht, über die Fortsetzung eurer Beziehung nachzudenken, die sowieso nicht stattfinden wird. Vielleicht hat er der Mutter seines ersten Kindes auch solche Versprechungen gemacht, die er nicht eingehalten hat.

Du hast alle Voraussetzungen, das Baby zu behalten und du möchtest es. Deine Familie steht hinter dir. Du brauchst deinen Freund nicht. Bekomme das Kind. Du kannst es ohne ihn großziehen. So einfach ist das Weglaufen für ihn übrigens nicht. Es ist und bleibt der Vater des Kindes und hat zumindest finanzielle Verpflichtungen (Unterhalt) dem Kind gegenüber.

Lasse dich also nicht von ihm unter Druck setzen und dich durch Lügerei zu etwas nötigen, das du nicht willst. Er ist so oder so weg. Wenn er dich nämlich lieben würde, würde er sich in dieser Situation ganz anders verhalten. Schon daran kannst du erkennen, dass er charakterlich nichts wert ist.

Sehe ich ganz genau so. Glaub doch diesem, Deinem sogenannten Freund nicht. Alles nur bla bla bla.

1

Nun die Entscheidung über das Kind hast du,deine Enscheidung scheint getroffen zu sein du willst das Kind richtig?

Dein Freund kan sich trennen aber zahlen muss er,möchtest du das den?

Bleib bei deinem Grundsatz:

"ich habe mir immer geschworen ich würde sowas nie machen - egal in was für einer Situation ich mich befinde."

Dieses Kind abzutreiben um später. wenn es besser passt- ein neues zu machen ist meiner Meinung nach kein ausreichender Grund deine früher gefasste Ansicht außer Kraft zu setzten. Wenn deine ganze Familie dich unterstützt, dann wirst du das schon schaffen.

Dein Freund, naja den könntest du schon "abtreiben", er muss ja dewegen nicht sterben.

DU triffst die Entscheidung! Dann ist er halt weg ... Ich will nie Kinder ... Wenn es aber passieren sollte würde ich trotzdem nie zur Abtreibung raten/drängen... Auch wenn die Beziehung scheitert wäre ich da...

Vergiss den Typen ! Du entscheidest es allein

Mach was du für richtig Hälst! Sonst kommt es vermutlich eh anders herum das du ihm nicht verzeihen kannst und ihn verlässt. Kinder sind immer treuer als Männer, wenn du das Kind willst Dan behalt es.

Also wenn du ernsthaft darüber nachdenkst abzutreiben für einen Mann mit dem du gerade mal einen Monat zusammen bist, dann kann ich dir sagen dass das ein Fehler ist. Dieser Typ der sich Freund nennt verlangt etwas von dir was du vielleicht nie verkraften kannst. Und eins frage ich mich: Was ist wenn du wirklich abtreibst , stehst du hinterher nicht doch allein da weil er nur seinen Hintern retten wollte? Überleg es dir gut, zumal du ja schreibst das deine Familie und Freunde hinter dir stehen... Alles Gute für dich

Was möchtest Du wissen?