Freund vermenschlicht seinen Hund extrem?

8 Antworten

Spätestens dann, wenn der Hund jemanden beißt, vielleicht sogar ein kleines Kind, dann wird es richtig Ärger geben.

Ein Hund braucht klare Regeln und eine eindeutige Rangordnung, bei der ihm klar ist, dass er nicht die Nummer 1 in der Hierarchie ist.

Es gibt unter Hund und Mensch keine Rangordnung.

nicht mal unter wilden Hunden und auch nicht unter wild lebenden Wölfen.

3
@LukaUndShiba

Natürlich gibt es Hierarchien und Rangordnung, sowohl beim Mensch wie bei Tieren wie auch beide gemischt. Grundlagenwissen Biologie. Nur ist es etwas komlexer als gedacht.

2
@LukaUndShiba

Hunde stammen von Wölfen ab, und in Wolfsrudeln gibt es eine Rangordnung.

1
@precursor

Falsch. In Wolfsrudeln gibt es normal Mama, Papa, die Jungtiere vom vergangenen Jahr und die aktuellen Welpen. Es gibt keine Hierarchie, wie man sich das vorstellt. Mama und Papa sind die Anführer, aber niemals würde ein Wolf die "Rangordnung" in Frage stellen. Ich empfehle mal Leute wie Thomas Riepe zu lesen. Der weiß, wovon er redet. Aber vermutlich rede ich hier eh gegen eine Wand. Außerdem stammt der Hund nicht vom Wolf ab, sondern Wolf und Hund haben einen gemeinsamen Vorfahren. Dazu sind Hunde keine Wölfe. Hunde und Menschen können keine echten Rudel bilden, da Menschen keine Hunde sind und Hunde das wissen. Hunde sind idR Einzelgänger, im Gegensatz zum Wolf. Ein echtes Rudel besteht nur aus Blutsverwandten Tieren und allein deshalb gibt es keine Interspezies-Rudel. Hier schon mal ein interessanter Link zur Thematik. https://klartexthund.blogspot.com/2017/08/ein-hund-ist-kein-wolf-ein-hund-ist.html Dazu diesen hier: https://klartexthund.blogspot.com/2017/06/wenn-der-hund-das-menschenrudel-fuhrt.html

2

Du kannst evt mit Argumenten kommen wie "ohne Erziehung kann er nicht auf eine Hundewiese und vereinsamt"

Ich vermenschliche meinen Hund auch in gewissem Maße. Ich rede mit ihm wie mit einem Menschen und er bekommt immer einen Happen Essen ab. Aber er IST Hund.

Er muß hören und sich sozialtechnisch gut verhalten. Dann kann ich auch in den Auslauf mit ihm und sein Leben schöner machen

Wenn Dir das Verhalten deines Freundes missfällt, dann solltest du dich von ihm trennen, bevor Dir etwas zustößt.

Dein Freund versteht nichts vom Tierverhalten und bringt dich dadurch ernsthaft in Gefahr.

Es ist vorprogrammiert, dass sich aus dieser Konstellation heraus früher oder später Gefährdungen für deine Gesundheit und körperliche Unversehrtheit ergeben werden.

Du solltest umgend deine Konsequenzen daraus ziehen, bevor es zu spät ist.

Mit besten Grüßen

gregor443

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das ist keine Tierliebe ein Tier zu Mensch zu pressen.

Er will keine Kleider trage,, er will einen Napf und nicht bei Tisch essen....Dafür will er mehr Hund sein, rumtoben usw.

Und dann gibt es noch Rücksicht nehmen auf andere Menschen, ihn erziehen. Dazu gehört sowohl das Bellen, Knurren wie an der Leine ziehen bzw. andere Erziehungsmassnahmen (Sitz, bei Fuss usw.), die sicherstellen dass er nichts rücksichtsloses oder gefährliches macht.

Ach, seit wann dürfen Hunde nicht mehr Menschen anknurren? Wie soll manch einer sonst wissen, dass er was falsch gemacht hat? Das sind die Hunde, die "aus heiterem Himmel" und "ohne Vorwarnung" zubeißen...

2

Naja, lese dich in verhalten von Hunden ein, das du weißt wovon du sprichst, er will das beste für seinen Hund, aber kennt sich nicht aus. Bett ist übrigens nicht verboten, nur auf RUNTER sollte er es verlassen.

Man muss die Kommandos auch positiv aufbauen.

Gegen Kleidung spricht so lange es nicht auf dauer ist auch nichts, wenn man den Hund daran gewöhnt, und manche Hunde brauchen im Winter ihren Mantel weiö sie sonst frieren.

Ok, vom Tisch braucht der Hund jetzt kein Futter, da hast du recht, wird der Freund aber. Spätestens dann merken wenn der Hund mal eine Erkrankung deswegen hat.

Und? Ich sprrche mit meinem Hund auch das tut gut.

Du musst auch aktzeptieren das er einen Hund hat. Du kannst nicht sagen ist alles Sch**, ich glaub du übertreibst etwas.

Und mein Hund bekommt Geburtstag uach torte und Geschenk.

Der Hund ist nicht erzogen klar sind 99% der kleinhunde nicht.

Erkläre im die Folgen und Vorteile von einer Artgerechten Erziehung und man kann zu 99% jemandem umstimmen. Aber das heißt nicht das der Hund nicht ins Bett darf oder nicht bellen aondern das man es kontrollieren kann.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?