Freund verlasssen obwohl es ihm schlecht geht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist eine echt schwere Situation. Das mit dem "seit Monaten den richtigen Moment finden weils ihm schlecht geht" kenne ich selber zu gut. Aber die Schicksaalsschläge von deinem Freund sind natürlich besonders hart.

Das Problem ist ja auch irgendwo das ihr erst ein halbes Jahr zusammen seid, du aber sagst du willst dich schon seit ein paar Monaten trennen. Ich nehm also mal an das du nach 2-3 Monaten die Beziehung eingentlich schon beenden wolltest. Je länger du aber mit ihm zusammen bleibst, desto wichtiger wird die Beziehung für ihn und umso mehr schmerzt es dann wenn es so weit ist.

Vielleicht wäre eine Beziehungspause ein Ansatz, in der er sich mit etwas Glück emotional von dir lösen kann, bevor dann doch noch der große Cut kommt.

Natürlich tut er dir leid (er tut sogar mir gerade leid!) aber wenn du dich schon zum Sex zwingen musst hat das alles keinen Sinn mehr und man verschwendet nur wertvolle Zeit in der er oder du jemand finden könnten mit dem man dann langfristig glückllich ist.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So hart das klingt: Es ist nicht dein Problem. Vergiss über die Beziehung hinaus nicht, dass es dich auch noch als Individuum gibt. Jeder muss in erster Linie an sich selbst bzw. seine Familie denken. Und ganz ehrlich, ein halbes Jahr ist mMn keine nennenswerte Zeitspanne, nach welcher man denjenigen sofort zur Familie zählen müsste.

Es gibt Psychologen for sowas.

Er wird es dir in 9 von 10 Fällen niemals danken und zusätzlich machst du dich mit jedem verstrichenen Monat unglücklicher. Auf lange Sicht ist es für euch beide besser, wenn du das beendest, bevor von seiner Seite aus eine echte Abhängigkeit entsteht.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe Deinen inneren Clench sehr gut...

Aber vermutlich spürt Dein Freund, dass bei Dir die Liebe abgeflacht ist...darum wird er wahrscheinlich nicht aus allen Wolken fallen, wenn Du ihm erzählst, wie es um Dich steht.

Du kannst ihm anbieten, allzeit für ihn da zu sein einfach als gute Kollegin und Ansprechperson, falls er dies wünscht.

Denn Du dienst weder ihm noch Dir, wenn Du Deine abhanden gekommenen Gefühle verbirgst...

Für ihn kommt nun alles gleichzeitig....aber stell Dir vor er hat den Tod seiner Mutter langsam überwunden und blickt wieder unbelasteter in die Zukunft und dann würdest Du gehen...päng, er stünde vermutlich gleich wieder am Anfang, kaum kehrte für ihn der Alltag wieder zurück....

Darum, wenn Du dies genau spürst, dass das mit Euch vorbei ist....sage es ihm schonend.

Viel Glück bei diesem schweren Gespräch und Deinem noch Freund viel Kraft und Mut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre nicht fair von dir, zu tun als wärst du noch immer in ihn verliebt wenn das nicht der Wahrheit entspricht. 
Du kannst ihn jetzt aber auch nicht verlassen, da es ihm schlecht geht und er dich braucht.
Wäre es vielleicht eine Lösung, die Beziehung zu beenden aber trotzdem befreundet zu bleiben? Dann bist du trotzdem für ihn da, hilfst du ihm usw aber dann halt ohne die Beziehung?

Du befindest dich zurzeit in einer schwierigen Situation und ich weiss nicht, wie er darauf antworten wird, aber na ja... Ich wünsch dir jedenfalls viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja auch wenn es ihm schlecht geht...ich würde Schluss machen. Wenn du bei ihm bleibst machst du dich selber nur unglücklich. Vlt sollte er sich einen Psychologen suchen oder sowas....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verlasse ihn. Meinst du es würde ihm besser gehen wenn er wüsste, dass du ihm was vormachst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist kein Wohltätigkeitsverein.  Verlasse ihn, sonst geht es ihm sicher nie besser. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?