Mein Freund verkauft meine Sachen. Wie ist die Rechtslage?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Grundsätzlich hat dein Freund über dein Eigentum keine Verfügungsgewalt.

Daher ist auch ein dementsprechend abgeschlossener Kaufvertrag unwirksam. Es besteht kein Herausgabeanspruch des Käufers dir gegenüber. Du musst dem Käufer, selbst wenn er bezahlt hat, nichts herausgeben.

Wie dein Freund das dann mit seinem Käufer regelt, bleibt ihm überlassen. Das ist aber nicht mehr dein Problem.

Ich könnte mir vorstellen, dass dein Freund Probleme mit seinem Käufer bekommt, die bis zu einer Anzeige wegen Betruges gehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronox
30.08.2016, 14:38

Der Kaufvertrag ist nicht unwirksam und es besteht ein Eigentumsverschaffungsanspruch dem Freund gegenüber, den er jedoch nicht erfüllen kann.

1

Es ist dein Eigentum, er hat kein recht ohne deine Einwilligung etwas an dritte weiterzugeben!!

Der Käufer deiner Gegenstände ist also getäuscht worden und der Kaufvertrag ist nichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist mit diesem Mann noch in einer Beziehung, oder wie kommt er an deine Sachen?

Er hat weder das Recht innerhalb einer Beziehung noch danach deine Sache zu veräußern. Hast du ihn darauf mal angesprochen?

Wenn der Käufer kommt, müsstest du ihn aufklären und sagen, dass dein "Freund" die Sachen unrechtmäßig verkauft hat und es dein und nicht sein Eigentum ist. Ein Recht hat der Käufer darauf nicht, solange es nicht das rechtmäßige Eigentum des Verkäufers ist. 

Aber das Bürschchen würde ich mir mal ordentlich zur Brust nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wird sxchwierig werden, hast  du belege dafür, das es um deine Sachen handelt.  für den Käufer ist es klar, er hat die Sachen gekauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siggiiii
30.08.2016, 12:14

Nein wenn jemand Sachen verkauft die ihm definitiv nicht gehören ist das Diebstahl und an Diebesgut kann man kein Eigentum erwerben.

0

Es sind deine Sachen, du bist der Eigentümer, übst also die Tassächliche Gewalt über die Sachen aus. Wie kommt dein Freund darauf DEINE Sachen zu verkaufen ?? Gib die Sachen nicht heraus, wie dein Freund das mit dem Käufer klärt soll dich nicht Interessieren !!

Kläre das für die Zukunft nit deinem Freund !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du denn betreffend Rechtslage begriffen? Nichts?

Wieso fragst du hier nach der Rechtslage des Käufers? Ich verstehe dich nicht. Wenn die verkauften Dinge dein Eigentum sind und nicht du diese zum kauf angeboten hast sondern irgendein anderer, was gibt es da noch zu fragen?

Ein Käufer hat keine Rechte, wenn es sich bei dem Geschäft um zweifelhafte oder gar verbotenes handelt. Der Käufer kann sich garnicht an dich wenden, er hat sich an den zu wenden der mit ihm/ihr den Deal abgewickelt hat.

Bekanntlich hat ein Käufer kein Eigentumsrecht erworben, wenn der Verkäufer garnicht Eigentümer der Ware war.

Was gibt es da noch zu fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Euer privater Scheiß ist nicht das Problem des Käufers. Er hat auf einer Auktionsplattform Gegenstände erworben und ich nehmen an bereits bezahlt?! Das der Kaufvertrag unwirksam ist, ist nicht damit geklärt, dass du lediglich behauptest das sei dein Eigentum was dein Partner ohne deinem Wissen verkauft hat. Was soll das im Zweifelsfall für eine Grundlage haben wenn kein Kaufvertrag oder ähnliches vorliegt wo dein Name drauf steht, dass die Sachen dir gehören?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es deine Sachen ist hat er KEIN recht es zu verkaufen und du kannst theoretisch damit vor gericht gehen , der die käufer können die sachen nicht mit nehmen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist Diebstahl und du kannst Deinen Ex Freund anzeigen.

Da dir die Sachen eh nicht wichtig waren, rate ich davon ab, gibt nur unnötigen Stress. Sag einfach Danke zum Ex, du wolltest dir eh neue Sachen kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dichterseele
11.11.2016, 01:21

Der hat aber das Geld eingesackt...

0

Deine Sachen du darfst entscheiden   hat der Käufer Pech gehabt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kaufvertrag ist immer nur gültig, wenn der Verkäufer auch Eigentümer des Gegenstands ist. Der Kaufvertrag ist somit erstmal ungültig. Wenn Du Deine Dinge behalten willst, ist das Dein Recht und Dein Freund muss das dann mit dem anderen klären - eventuell eine Strafe bei Ebay oder so bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronox
30.08.2016, 14:41

Nein, der Kaufvertrag ist nicht "ungültig". Der Freund könnte auch den Dienstwagen der Bundeskanzlerin verkaufen. Die Frage ist nur, ob er den Kaufvertrag erfüllen kann. Das kann er hier nicht, da er nicht Eigentümer des Kaufgegenstandes ist, also das Eigentum nicht verschaffen kann. Der Vertrag ist dennoch wirksam.

0

Bring die Sachen in Sicherheit und schmeiß diesen A*sch raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellAnna89
30.08.2016, 14:48

Achso, er hat natürlich nicht das Recht dazu.

0

Dein Freund kann nichts verkaufen, was ihm nicht gehört. Das Geschäft ist damit nicht gültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund begeht Diebstahl und der Käufer Hehlerei auch wenn er davon nichts weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?