Freund und heirat im islam?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Islam gibt es auch eine Kennenlernphase. :) Du heiratest ja nicht blind mit jmd.
Du kannst jmd noch so oft kennenlernen und befreundet sein. Wenn du weisst dass es der richtige ist, dann wirst dus spüren in der islamischen Kennenlernphase.

Wenn die Chemie passt, dann weisst dus: auch in der christlichen Welt. :)

Ehepaare die sich scheiden lassen, erkennen sich oft nach Jahren nicht mehr.

Wichtig sind die Charaktereigenschaften & wenn dein Herz mitmacht und er dir gefällt :) & sympathisch ist
U.anderem verhindert es auch, dass die Frauen ausgenutzt werden.

PS: für alle anderen die leer rummkommentieren, dass die Frau ausgenutzt wird fürs Kochen & sexuelle Begnügen stimmt nicht.

Eine Frau ist im Islam nichtmal verpflichtet zu kochen. Aber der Mann ist verpflichtet sie fürsorglich zu behandeln und sie zu ernähren. ;-) so siehts aus

Tradition ist wieder etwas anderes.
Bitte nicht verwechseln :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Islam gibt es nun mal gewisse Regeln die von Gott gegeben sind und an die man sich halten muss. Die weisheit dahinter weiß Gott/ Allah am besten. Das ist die Denkweise der Muslime. Wenn eine Nikah ( Hochzeit) stattfinden sollte, werden die beiden einen Treffpunkt vereinbaren und jemand kommt gabz einfach mit und passt auf, dass bei diesen treffen nichts geschieht was gegen die Gesetze Gottes spricht. Sprich: Unzucht. Im islam spricht man von einer Liebe die im Diesseits mit der Ehe beginnt und im Jenseits bis in die Ewigkeit halten soll. Die Ehen fallen auch oft sehr glücklich aus und die Paare lieben sich. Liebe kommt mit dem guten Charakter des Ehepartners und wenn beide denken es passt alles.Sprich: aussehen,charakter,beruflich. Dann heiraten sie. Aber es ist nicht so dass sie sich vorher nicht kennenlernen können. Nur ist halt jemand immer dabei denn alleine dürfen sie nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sipen
13.01.2016, 01:22

So ist es! Wo kommen wir denn hin wenn man Selbstbestimmt leben will? Ich sags Euch in die Hölle zu 75 nicht Jungfrauen!

2
Kommentar von Myuchenza
13.01.2016, 01:29

Hat nichts damit zu tun :) es ist einfach der glaube der menschen genau so wie die christen und juden an ihre bräuche und bibel glauben so glauben die muslime an ihre Religion und das was für sie bestimmt wurde. Wer kein Wissen über diese Angelegenheiten hat sollte erst garnicht über diese Dinge sprechen. Wenn die meist Wissenden unter den Muslimen bei diesem Thema schon ins schwanken kamen da es immer wieder meinungsverschiedenheiten gab, braucht ein Aussenstehender der nichts mit dem Islam zutun hat oder weiß, nicht anfangen über eine Religion zu reden von dem er höchstens einen Vers vielleicht kennt und nur über Fernsehen und Nachrichten weiß dass es eine Religion namens islam gibt. Naja gute nacht wünsche ich

0

Vielleicht zeigt das ein wenig, dass einige Aspekte in einer offenen Gesellschaft nur schwer umsetzbar sind.

Fallst dich die Frage weiterhin plagt, frage doch mal deinen Imam (oder Iman? bin mir da unsicher). Aber in meinen Augen sollte eine Religion als Richtlinie und nicht als Pflicht verstanden werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich wird dann der Mann von der Familie für einen ausgesucht. Schlimm sowas 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von therightway
13.01.2016, 02:23

Stell keine leeren Aussagen in den Raum :)
Tradition & Religion sind 2 verschiedene Sachen.
Im Islam gibt es keinen Zwang. Wenn du nicht heiraten willst, dann musst du es auch nicht ;)

0

Was möchtest Du wissen?