Freund sagt das man sich erst liebt, wenn man 10 Jahre zusammen ist. Ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Liebe ist die höchste Form der Emotionen und kann daher nur so verstanden werden. Es gibt demzufolge auch keine allgemeingültige Definition der Liebe, denn eine Definition setzt Rationalität voraus.

Wer mit Emotionen, sei es mit den eigenen oder den Emotionen der anderen, Probleme hat, weiß schlichtweg nichts mit ihnen anzufangen und flüchtet sich gern in solch starre Erklärungsmuster wie Dein Freund. Er sucht eben nach einer Definition, was ihm jedoch nie gelingen wird.

Wenn Du jemanden liebst, dann weißt Du es einfach. Wenn Du erst nach Erklärungen und Umschreibungen suchen mußt, wirft das Fragen auf: Liebst Du ihn wirklich oder hast Du nur ein Problem, zu Deinen Gefühlen zu stehen? Offenbar bist Du darin völlig klar.

Wie es bei ihm aussieht, kann ich Dir nicht sagen, denn es ist gut möglich, daß er "nur" vor seinen Gefühlen flieht, weil er...

  1. nichts damit anfangen kann,
  2. sich in der emotionalen Welt vollkommen unsicher und damit nicht mehr stark und überlegen fühlt (Angst vor Kontrollverlust über sich selbst) und
  3. vielleicht Angst davor hat, sich einfach fallenzulassen und dabei zuzulassen, daß er verwundbar ist.

Es ist mir leider nicht möglich, Dir jetzt quasi eine Checkliste oder ein Handbuch zu geben, mit der oder mit dem Du herausfinden kannst, ob er Dich wirklich liebt. Das mußt Du leider selbst anhand dessen herausfinden, wie Du Dich bei ihm fühlst, wie er mit Dir umgeht etc.

Was die 10-Jahres-Theorie angeht, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Er hätte genauso gut auch 20 Jahre sagen können. Hauptsache, der Zeitpunkt liegt in ferner Zukunft. Wenn Ihr es bis dahin geschafft habt, so sicherlich seine Hoffnung, wird Dir diese Frage egal sein.

Aber auch hier ist zu erkennen, daß er nach Sicherheiten und Garantien sucht. Die gibt es in dem Ausmaße jedoch nicht. Liebe bedeutet immer ein gewisses Risiko und auch die potentielle Gefahr, verletzt zu werden. Doch wer dieses Risiko und die Gefahr scheut, wird niemals wirklich in den Genuß der Liebe kommen, soviel steht fest.

Ich persönlich bin davon überzeugt, daß es auch die Liebe auf den ersten Blick geben kann. Es kann aber genauso gut auch eine ganze Weile dauern bis man spürt, daß man den anderen wirklich liebt. Da gibt es keinen festen Fahrplan und auch kein festes Ultimatum. Vor allem aber gibt es keine Bedingungen, die erst einmal erfüllt werden müssen, um dazu berechtigt zu sein, von echter Liebe zu sprechen. Das wäre ja wie bei einem Computerspiel, bei denen man erst bestimmte Level gemeistert haben und bestimmte Gegenstände gesammelt haben muß, um das Supermonster besiegen zu können. ;) Vielleicht ist für ihn die Liebe ja dieses Supermonster?

Um es klarzustellen: Gegenseitige Liebe bedeutet nicht automatisch Glückseligkeit und, daß die Partnerschaft ewig hält. Wir können uns auch bis über beide Ohren in den falschen Menschen verlieben. Es muß schon passen.

Daher mein Tipp: Dein Freund sollte seine Vorstellungen über die Liebe eher mit der Partnerschaft selbst in Verbindung bringen - allerdings mit einem deutlich kürzeren Zeitrahmen als zehn Jahre. Bei der Liebe sollte er versuchen, loszulassen und sich in seine Gefühle fallenzulassen. Nur Mut! :)

Ich brauchte auch immer etwas bis ich die 'magischen Worte' sagen konnte... aber das waren im längsten Fall drei Monate ... und das hatte Gründe weil ich mich massiv dagegen gewehrt habe mich so schnell nach meiner letzten Beziehung neu zu verlieben (war vorher fünf -  und direkt im Anschluss drei Jahre fest liiert und wollte eigentlich ne Pause...)

Aber erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt... mittlerweile sind wir 20 (!) Jahre zusammen und seit 15 verheiratet!

Also vergiss die Pfeife, soll der doch seinen 'bruder' Poppen, wenn er denn schon liebt!

Vielleicht ist es ja wirklich seine Einstellung zu dem Thema.

Wurde er vielleicht mal verarscht? Und jetzt tut er auf Gefühlskalt?

Also ich finde man sollte nicht von Anfang an diese drei Worte benutzen,  aber nach vielen vielen Monaten ist das ok für mich.

Verarscht wurde er nicht, aber seine Ex-Freundin war wohl als die zusammen waren ein Engel, aber nach dem die beiden getrennt waren, war sie nur noch am feiern, hatte Beziehungen nach der anderen... vielleicht deshalb

0

Es gibt kaum ein anderes Wort,über das so viel Unsinn geredet wird ,wie das Wort "Liebe".

Jeder beschreibt Liebe anders,weil jeder Liebe anders fühlt,und man muß seine Liebe so fühlen ,wie man sie spürt.

Regeln gibt es da nicht.

Das ist Blödsinn. 

Er ist ein gehemmter Schwätzer.

"Liebe" lässt sich nicht in Zeiteinheiten einteilen und auch nicht unterdrücken, bis der Wecker klingelt!

Warum sollte man zehn Jahre zusammen sein, wenn man sich nicht liebt?

Er meinte wenn man so um die 10 Jahre zusammen ist, halt durch Höhen-und Tiefen gegangen ist und immer noch zusammen ist, dann könnte man das wirklich Liebe nennen...

0
@LittleChocolate

Dann ist bei vielen der Ofen schon wieder aus und Gewohnheit und bestenfalls Freundschaft tritt ein, oder Routine. Nee, ich denke er redet Blödsinn und lässt sich erin Hintertürchen offen. Das Argument von @hydrahydra finde ich sehr gut!

1
@LittleChocolate

Ja, ich denke schon. Er scheint gefühlsblind zu sein. Ich sage mir immer , bin ich verliebt, möchte ich mit diesem Mann zusammen sein, zusammen leben, dann stehe ich zu ihm, sage ihm dass ich ihn liebe, benutze diese 3 Worte aber nicht inflationär. Das nutzt sich ab. Dann kommt die Liebe und idealer Weise bleibt man dann auch zusammen.

In dieser Reihenfolge. Viele Paare trennen sich nach Jahren, weil sie merken, dass sie sich verlieren. Er scheint nicht zu wissen, was er fühlt.

0

Was möchtest Du wissen?