Freund ritzt sich (Gott)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Häufig ist das Gegenteil von "gut" nicht "böse", sondern " gut gemeint". Auch in diesem Fall. Er hat gesagt, er glaubt nicht an Gott. Wenn jetzt versuchst, ihn von Gottes Existenz zu überzeugen oder auch nur einen Bibeltext vorliest, wird er sich wahrscheinlich nicht ernstgenommen fühlen. Und das macht alles nur noch schlimmer. 

Viel besser: Lass IHN reden, falls er das will. Sei für ihn da. Irgendwann könntest du ihn fragen, ob er schonmal über eine Therapie nachgedacht hat. Wenn er keine machen will, versuche nicht, ihn zu überzeugen. Auch das führt dazu, dass er sich nicht ernstgenommen fühlt.

LiebeR HaNnA8mi,

erstmal finde ich es wunderschön zu sehen, dass Du Dich für Deinen Freund so einsetzt! Und ich möchte Dich ermutigen, auch weiterhin Gottes Liebe in Deinem Leben wirken zu lassen!

Nun, Dein Freund geht offensichtlich - wie leider viele Menschen auf dieser Erde - von einem falschen Verständnis von Liebe aus. So gibt es im Griechischen drei Begriffe, die im Deutschen meistens mit demselben Begriff übersetzt werden, jedoch deutlich differenziert werden sollten:

a) eros: Dies ist eigentlich keine Liebe, sondern basiert auf einer äußerlichen Anziehung - von diesem Begriff leitet sich das deutsche Wort Erotik ab - und gleicht daher eher der Verliebtheit, die aus Gefühlen besteht

b) philos: Dies ist eine Ebene der Liebe, die deutlich weniger auf Gefühlen basiert und daher auch dauerhafter ist. Sie ist am ehesten mit tiefer Freundschaft zu vergleichen.

c) agapé: Dies ist eine Liebe, die die oberste Spitze der wahren Liebe darstellt, und zwar so weit, dass der Liebende für den anderen wirklich alles tut, einschließlich des Sein-Leben-für-den-Anderen-geben. Diese Liebe hat Jesus für uns am Kreuz gezeigt, und sie gilt für alle Menschen. Und diese Liebe ist unabhängig von der "Gegenliebe" des anderen.

Mein Tipp: Lies Deinem Freund das Johannes-Evangelium vor, am besten von Anfang an. Und ich bete für Euch, dass Ihr beide gestärkt werdet!

Herzliche Grüße, Moritz

Midnight1999 08.08.2017, 09:37

Was hat denn die Definition von Liebe mit dem Glauben an Gott zu tun?

0
GottLiebtSie 08.08.2017, 11:38
@Midnight1999

Sehr viel - auch Gott möchte uns zeigen, dass Er uns wahrhaft liebt. Doch hier geht es vorwiegend darum, dass dieser Freund von
HaNnA8mi offenbar ein falsches Verständnis von Liebe hat.

0
Midnight1999 09.08.2017, 10:23
@GottLiebtSie

Er ritzt sich, weil das Mädchen seine Liebe nicht erwidert. Er stalkt sie nicht. Und von emotionaler Erpressung gegenüber dem Mädchen ("Liebe mich oder ich ritze mich.") kann ich auch nichts sehen.

0
GottLiebtSie 09.08.2017, 10:57
@Midnight1999

Von emotionaler Erpressung habe ich nicht geredet, habe auch bislang keineswegs daran gedacht. Und ich wage es auch nicht, ihm solches zu unterstellen.

Seine "Liebe" ist meiner Erfahrung nach nichts anderes als Verliebtheit. Und dass er sich ritzt, weil sie Seine Verliebtheit nicht erwidert, ist eine selbstzerstörerische "Antwort" auf sein offenbar falsches Verständnis von Liebe, nämich davon, dass er nur gesund sein kann, wenn jemand anderes ihn "liebt". Und das ist - bewusst oder unbewusst - emotionale Abhängigkeit.

0

Der Trottel soll den Blödsinn einfach lassen! Ob mit Gott oder ohne.

Es wird nicht die letzte unglückliche Liebe in seinem Leben sein.

Midnight1999 08.08.2017, 09:40

*seufz* Warum können die Menschen nicht einfach die Klappe halten, wenn sie von etwas keine Ahnung haben?

1
Maxxismo 08.08.2017, 12:16
@Midnight1999

... weil er unglücklich verliebt ist...

Da der Freund das zu Beginn der "Erkrankung" schon mitbekommen hat und einen direkter Kausalzusammenhang genannt wurde, sehe ich eher eine interpersonelle Funktion, als eine dissoziative Störung.

Emotionale Zuwendung mit Fokus auf die Symptombeseitigung des Ritzens wird die Symptomatik im Sinne eines Teufelskreises in dem Fall höchstens positiv verstärken.

Es ist nicht typisch, dass der Beginn der Erkrankung insbesondere auf Basis einer emotional instabilen Phase mit konsekutiver Depression so frühzeitig von Freunden erkannt wird.

Sollte hier eine relevante psychiatrische Störung vorliegen, übersteigt das den Handlungshorizont eines 13-jährigen bei weitem und es werden sich demnächst -hoffentlich- Erwachsene des Problems annehmen und das Kind einem Arzt und anschließend einem Kinder- und Jugendtherapeuten vorstellen.

#justmy2cent #ritzenistleiderinmodegekommen #differentialdiagnose #interneterscheinung

0
Maxxismo 09.08.2017, 11:55
@Midnight1999

Höhö, hast du ne Ahnung...

Das sind nicht die, mit denen du dir möglicherweise in der KJP ein Zimmer geteilt hast.

Es sind die, die bei mir in der Notaufnahme sitzen und den Unsinn dann für immer sein lassen. Die kennt man als Betroffener aber nicht. ^^

0

Ein ergreifender Bibelvers wird nichts verändern. Wenn er nicht an die Bibel glaubt, dann ist es egal wie spannend sie geschrieben ist.
Zeig ihm verschiedene Wunder. Recherchiere im Internet. Es gab mal eine Ikone, die Madonna. Tausende von Menschen sahen, wie auf einmal eine Träne aus ihrem Auge lief und sie weinte. Bis heute kann sich das keiner erklären. Solche Sachen. Such danach im Internet.

astroval18 07.08.2017, 23:17

Und die Dinge, die man nicht erklären kann kommen woher? Hast du eine bessere Antwort als Gott? Ich bin zwar nicht extrem gläubig, aber wie bezeichnest du denn unerklärliche Dinge?

1
GottLiebtSie 08.08.2017, 07:33
@astroval18

Solche Phänmene können auch durch den Gegenspieler Gottes kommen. Gerade er verwendet solche Ereignisse gerne, um Menschen von Gott abzulenken.

0
astroval18 08.08.2017, 11:25

Gut gedacht

0

Hey, 

Erstmal möchte ich dir sagen das Gott ihm da nicht helfen kann, meiner Meinung nach liegt es in unserer Hand gutes zu tun und nicht in er Von einem Alten Mann. Sei für ihn da aber ohne Gott bitte, das hilft in diesem Fall eher weniger.

Hochachtungsvoll Sloth
 

Vielleicht passen einige der folgenden Bibelverse, die ich sehr ermutigend und segensreich finde:

"Die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft." Jesaja 40,31

"Ich bin bei dir, spricht der Herr, dass ich dir helfe." Jeremia 30,11

"Ich will zu Gott rufen und der Herr wird mir helfen." Psalm 55,17

"Bekümmert euch nicht; denn die Freude am Herrn ist eure Stärke." Nehemia 8,10

"Ja, Gott ist meine Rettung, ihm will ich vertrauen und niemals verzagen." Jesaja 12,2

"Suchet den Herrn, so werdet ihr leben!" Amos 5,6

"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16

"Fürchte Dich nicht! Ich habe Dich erlöst! Ich habe Dich bei Deinem Namen gerufen, Du bist mein!" Jesaja 56,4

"Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen." Matthäus 6,33

"Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit." 2. Timotheus 3,16

"Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass, seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch." 1. Thessalonicher 5,16-18

„Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist.“ Jakobus 5,16

"Der Herr ist mein Helfer, ich will mich nicht fürchten." Hebräer 13,6

"Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch." 1. Petrus 5,7

"Wir wissen, dass Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt." Römer 8, 28

"Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? " Römer 8,31

„Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden.“ Matthäus 5,12

„Mein Gott wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.“ Philipper 4,19

Der "Gott", der hier helfen könnte ist von Beruf Psychologe.

Der Vater ist größer als Alles (Joh. 10,29)

Seine Liebe
ist größer als unsere Angst.

Seine Hilfe
ist größer als unsere Not.

Seine Hoffnung
ist größer als unsere Verzweiflung.

Seine Barmherzigkeit
ist größer als unser Versagen.

Seine Kraft
ist größer als unsere Hilflosigkeit.

Sein Trost
ist größer als unsere Verletzungen.

Seine Treue
ist größer als unser Mangel.

Was möchtest Du wissen?