Freund nimmt täglich Drogen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

das hört sich nicht allzu gut an.

Am besten klärst du deinen Freund einmal auf, was das Kiffen für ihn für Folgen hat/haben könnten, und das es keine Lösung ist.

Ansonsten wende dich an eine Suchtberatungsstelle und schildere denen dort deine Situation. Die können dir dort eher helfen, Sei für deinen Freund da, höre ihm zu, und sei für ihn da wenn er reden will. Dränge ihn aber nicht zu reden. So wird er erst recht nicht reden.Nimm ihn auf jeden Fall Ernst. Du kannst auch ihn ablenken, in dem du Ausflüge machst. Viel mehr kannst du nicht für ihn tun.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg.

Liebe Grüße

Coolgitl1909

Coolgirl1909 20.09.2014, 15:21

Vielen Dank für den Stern :)

0

Hallo, schön, dass du mit den Drogen aufgehört hast. Kein Wunder dass er Probleme mit dem Umfeld hat, wenn er keine klaren Gedanken, z. B. in der Schule, wenn er Drogen konsumiert. Rede mit ihm und dann mit einem Vertrauenslehrer, oder Drogenberater. Vielleicht könnt ihr beide dort teilnehmen. So kannst du deinen Freund unterstützen. Falls er zustimmt. Ansonnsten ziehe die Konzequenzen und mache Schluß. Du bist nicht für andere verantwortlich, sondern nur für dich! Mit seinen Eltern das geht vorüber, wenn die Eltern sich einig sind wie alles laufen soll, nach der Trennung. Auch die Eltern sollten mit dem Sohn sprechen, um seine Ängste zu mindern. Es ist immer eine Bewältigung der Gefühle, wohin gehöre ich dann. Beide Elternteile sind verpflichtet immer das beste für die Kinder zu wollen.

Viel Glück!!!

vielleicht schaffst du es allein ihn davon zu überzeugen, dass das was er macht schlecht und sehr gefährlich ist..nur wird er wahrscheinlich nicht einfach damit aufhören können..dann sollte er zu einem Arzt gehen und es wird ihm geholfen..wenn er es jedoch nicht einsieht und denkt es sei nicht so schlimm solltest du mit seinen Eltern oder so darüber reden..je früher man handelt desto besser..du bist seine Freundin und wenn du ihn liebst musst du ihm helfen..auch wenn er wütend sein wird..es ist nur zu seinem besten..Drogen sind keine Lösung..nie..sie helfen nur im Moment aber am Schluss geht es einem noch schlechter als zuvor..

Wenn er weiter Drogen nimmt, wird der Tag kommen, an dem er mehr Geld für seinem Konsum braucht, als er zur Verfügung hat und dann muss jeder in seiner Umgebung auf sein Geld achten. Weise deinen Freund darauf hin, dass du den Drogenkonsum nicht tolerieren wirst, ihn anzeigst und dich von ihm trennst, wenn er nicht aufhört! LG Elfi96

BrainsRevenge 01.09.2014, 20:27

Warte mal, ich muss mal kurz lachen ... Ha-ha ... Du machst nicht nur prophetische Zukunftsaussagen...

Wenn er weiter Drogen nimmt, wird der Tag kommen, ...

du rätst hier auch, dass sie ihn mit einer Anzeige erpressen soll? Auf welchem Dampfer wurdest du geboren? Nein, ich will's nicht wissen und auch nicht, wie eine Beziehung mit dir wäre. Da würde ich lieber ins Kloster gehen.

In so einem Fall unterhält man sich normal miteinander. Wenn er aufhören will, dann soll er, wenn nicht ist das seine Sache. Falls sie damit nicht klar kommt, soll sie sich trennen, aber mit solchen Drohungen zu kommen ist absolut ... mir fällt das passende Wort nicht ein ... unglaublich ist es jedenfalls.

3
Elfi96 02.09.2014, 07:00
@BrainsRevenge

Vielen Dank für deine herzliche Beleidigung! Von Netiquette hast du wohl keinen Schimmer! Vom Kampf, jmd von Drogen wegzubekommen, ohne selbst vor die Hunde zu gehen, auch nicht. Aber macht nichts, das Leben wird auch dir noch genügend Möglichkeiten geben, deine Meinung zu ändern.

0
BrainsRevenge 02.09.2014, 15:48
@Elfi96

Vielen Dank für deine herzliche Beleidigung!

Ich habe in erster Linie deine Antwort kritisiert und das scharf und zurecht!

Von Netiquette hast du wohl keinen Schimmer! Vom Kampf, jmd von Drogen wegzubekommen, ohne selbst vor die Hunde zu gehen, auch nicht.

Falls die Zahl in deinem Namen dein Geburtsjahr darstellen soll, dann solltest du wissen, dass genau in diesem meine eigenen Drogenprobleme (Cannabis, Alkohol) begonnen hatten. Unter anderem dadurch habe ich mir die fruchtbarsten Jahre geraubt und sie werden mein Leben bis ans Ende prägen. Ich hatte auch mit der Polizei zu tun, Gerichtsprozess, Geldstrafe, Arbeitsstunden... und sei dir gewiss: Das hat mir nicht geholfen und auch sonst niemandem meiner Angehörigen oder dem weiteren Umfeld. Glücklicherweise habe ich eine liebevolle Familie, die bis heute hinter mir steht und obwohl sie selbst viele Fehler gemacht hat und Federn lassen musste, ist niemand sonst mit vor die Hunde gegangen. Es stehen alle fest im Leben.

Ich habe also mehr als nur einen Schimmer, auch durch andere noch viel heftigere Geschichten in ehemaligen Bekanntenkreisen. Du hast allerdings offensichlich kaum einen von Drogen und allen Problemen drum herum, die in erster Linie durch die mittlerweile längst gescheiterte und höchst sozialschädliche Prohibition entstanden sind. Es würde dir nicht schaden, dich darüber mal zu informieren. Das Netz bietet ausreichend Informationen. Hier mal ein zwar alter, aber dennoch sehr interessanter und informativer Link mit vielen weiterführenden im Text:

http://www.heise.de/tp/artikel/17/17708/1.html

Hast du eigentlich schon mal was von Drogenberatungsstellen gehört? Die stehen jedem anonym und unverbindlich zur Verfügung. Es gibt auch andere Stellen sowie medizinische und therapeutische Hilfe und sowohl Ärzte und Therapeuten haben grundsätzlich Schweigepflicht, aber in so einem Fall wie hier beschrieben auf die Idee zu kommen, der Betroffenen Person mit einer Anzeige zu drohen, entbehrt jeder vernünftigen und moralischen Grundlage.

Das Problem der Fragestellerin ist hier auch gar nicht, dass der Freund Drogen nimmt, das ist nämlich seins, falls es überhaupt eins ist, denn das behauptet die Fragestellerin lediglich. Das Problem ist, dass sie damit nicht klar kommt und deins ist möglicherweise, dass du scheinbar aufgrund deines kiffenden Stiefsohns und der daraus für dich entstandenen Problematik hier nicht richtig differenzieren kannst. Tut mir Leid, wenn ich dir jetzt zu Nahe getreten bin, aber es ist nun mal ein ernstes Thema und...

das Leben wird auch dir noch genügend Möglichkeiten geben, deine Meinung zu ändern.

Das gebe ich hiermit an dich zurück.

Übrigen: Wenn du das mit der Anzeige nicht geschrieben hättest, hätte ich deine Antwort gar nicht kommentiert.

0
Elfi96 03.09.2014, 20:35
@BrainsRevenge

Whow, was für ein langes Statement von dir, nur weil ich der Fragenstellerin geschrieben habe, sie solle ihn mit einer Anzeige drohen. Du magst zwar - durch deinen eigenen Drogenkonsum - etwas Plan von Drogen haben, aber Liebe ist anscheinend für dich ein veralteter Begriff, mit dem du nichts anfangen kannst. Denn dann wüsstest du, dass man gewisse Dinge sagen muss/ machen muss, die auf den ersten Blick nichts mit Liebe zu tun haben. Nur die Leute, die genauer hinter die Fadssaden sehen können, begreifen, dass sich dahinter Liebe verbirgt. "Das, was aus Liebe geschieht, ist jenseits von Gut und Böse" (Zitat von ??) Und komme hier nicht mit Moral um die Ecke! Wo war deine Moral, als dir deine Sucht mehr bedeutet hat als deine Familie? Wo war deine Moral, nachdem du notgedrungen deine Sozialstunden abgeleistet hast und wieder auf Drogen warst? Da warst du sowas von egoistisch, hast es aber im benebelten Zustand nicht mitbekommen. Ganz ehrlich: lieber einen Freund, der mir beizeiten in den Allerwertesten tritt, als einen Freund, der mich durch seine Gleichgültigkeit noch tiefer fallen lässt. Vllt solltest du mal darüber nachdenken. LG Elfi96

0

du kannst nur eins. darauf aufmerksam machen, das das zeug ungesund ist. das ist alles. der ret muß er wissen, was er da tut.

Hmm also ich habe einen kumpel der das früher auch gemacht hat und ich habe sehr oft mit ihm geredet (wieso er das macht, dass ich mir sorgen mache, das er das doch eigendlich nicht braucht) und jetzt hat er selbst damit aufgehört da er selbst gemerkt hat das ers nicht braucht... an deiner stelle würde ich deinem freund sehr oft sagen das du dir sorgen machst oder auch mal was machst das er sich sorgen macht dann sieht er wie das ist...

liebe grüße:)

Hi Toll das du dir hilfe holst

Das Kiffen an sich ab und an finde ich persöhnlich au nicht schlimm aber die Droge speed gilt schon als Harte Droge und hat dazu auch viele nebenwirkungen.

Dein Freund scheint viel stress zu haben und ob du es glaubst oder nicht es gibt viele möglichkeiten Stress zu lindern.

Durch Sex oder einmal wöchnetliche massage kann man den kopf lüften. Wenn ihr viele Erinnerungen aufbaut die positiv sind wirkt sich das auch positiv auf seine psyche aus

BlackyGizmo 01.09.2014, 13:55

Kiffen ist egal wie oft schlimm ausserdem da steht täglich !!!

0
Kisame94 01.09.2014, 13:57
@BlackyGizmo

Da muss ich dir wiedersprechen Kiffen hat keine Schädliche auswirkungen wenn es nicht regelmässig praktiziert wird.

aber ich habe es übersehen das er es täglich nimmt.

0

Ganz ehrlich ?

  1. Das ist Strafbar.
  2. Du hast dich mitstrafbar gemacht mittlerweile
  3. Wenn dein Freund dir zu Liebe nicht aufhört, solltest du dir überlegen ob du ihm wichtig genug bist ... will er das du vorgestraft bist `? Wenn das der Fall ist hat das in meinen Augen nichts mit Liebe zu tun.

Ich hatte auch mal so jemanden und ich habe ihn vorher gesagt er hört auf ansonsten wird das nichts und auch dass es strafbar ist und ich da nicht einfach so zugucken würde.Scheinbar hatte er aufgehört. Kann man ja nie genau wissen, aber solange du ncihts mehr davon weißt ist ja erstmal alles gut für dich.

Wenn du meinst noch nicht zur Polizei zu gehen, was heftig wäre aber eig nötig istsolltest du villt mal mit den Eltern oder einem teil sprechen

Wie kann der sich das überhaupt leisten ?

Russischblau 01.09.2014, 16:30

Der Konsum an sich ist nicht strafbar, nur der Besitz!Vorher informieren!

1
BlackyGizmo 01.09.2014, 17:22
@Russischblau

Omg eh hab ich daa gesagt ?

Aber logik wenn ich es nehme muss ich es vorher besitzen und da er es taeglich nimmt wird er sich nich jeden tag was holen aondern fuer laenger und somit strafbar wenn ich es nehme muss ich es vorher besitzen wa ;)

0
Russischblau 02.09.2014, 10:15
@BlackyGizmo

Ich versteh nicht ganz weshalb sie ihn anzeigen soll.Wem hilft sie denn damit?

0
BlackyGizmo 20.11.2014, 13:28
@Russischblau

wenn man zur Polizei geht wird ihm sowieso geholfen in form von Entzug und so ;)

Außerdem ist das ihre Pflicht. Sonst macht sie sich wie gesagt strafbar

0
DoubleBuckel 01.09.2014, 23:25

?????? Warum hat sie sich strafbar gemacht? Warum sollte sie eine Strafe kriegen, wenn er eine Anzeige wegen Drogenbesitzes bekommt? Wenn sie zur Polizei geht, kriegt er eine Strafe aufgebrummt, hat noch mehr Stress, und wird noch mehr Drogen nehmen! Hast du deine Antwort aus der Bild kopiert?

2
BlackyGizmo 20.11.2014, 13:29
@DoubleBuckel

Achso also wenn ich weiß jemand hat Bankraub gemacht dann muss ich das nicht sagen ? Und du meinst wenn ich daneben stehe und das sehe auch nicht ? Damit ist man immer Mittäter wenn man es weiß und nichts sagt.

0

Als Mitwissender einer Straftat, in deine Fall Konsum von Drogen und illegalen Substanzen, bist du als deutscher Staatsbürger dazu verpflichtet dies zur Anzeige zu bringen. Ich weiß nicht ob du schon über 14 bist und somit strafmündig, gehe aber davon aus, also solltest du dies schleunigst tuen.

Leviathan64 01.09.2014, 13:51

nein dass muss man nur bei mord die knäste wären überfüllt wenn das dt recht wäre!!!

1
BlackyGizmo 01.09.2014, 13:54
@Leviathan64

Zur Anzeige wird es dennoch gebracht. Der wird nur nicht zwingend in Knast gesteckt

0
banane553 01.09.2014, 17:22

Totaler Quatsch mach das nicht! Was soll das überhaupt sowas zu behaupten! Es ist seine Sache ob er das nimmt oder nicht! Meines behauptens ist das btmg in einem freienland falsch da der Mensch das Recht hat das zu konsumieren was er will! Und Gott hat diese Welt mit Cannabis erschaffen da gibt es keinen Grund Gotteswerke zu verbieten!

0
DoubleBuckel 02.09.2014, 12:55
@banane553

Ich bin soweit einer Meinung mit dir, aber Gott hat die Welt auch mit Krieg, Waffen und Gewalt erschaffen. Trotzdem kann man dagegen vorgehen.

0

Was möchtest Du wissen?