Freund nimmt seine Medikamente gegen Schizophrenie nicht - Was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, ich fürchte, da kannst du als Außenstehende nicht viel machen und es ist auch nicht deine Aufgabe, dich in dieser Form um ihn zu kümmern. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, wenn er volljährig ist und sonst ist das die Pflicht der Eltern oder Betreuer, sich um ihn zu kümmern. Es ist zwar gut gemeint, dass du dir Sorgen um ihn machst und ihm helfen willst, aber das kannst du nur, wenn du ihm weiter zuredest professionelle Hilfe anzunehmen.

Ob er an Schizophrenie leidet, kannst du doch auch gar nicht wissen, wenn er noch keinen Psychiater aufgesucht hat und welche Medikamente soll er dagegen einnehmen? Solche sind nicht frei käuflich, sondern werden auch nur vom entsprechenden Facharzt verschrieben.Vielleicht siehst du das alles auch viel zu schwarz, denn wenn das sehr extrem wäre, dann ginge er nicht normal zur Schule, ohne dass Lehrern das auffällt und gegebenenfalls etwas unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeslieHP
18.06.2017, 12:35

Er war bei zwei Psychiatern bis jetzt und dir konnten ihm aber nicht sonderlich gut helfen. Er hat mir gesagt, dass er Leicht Schizophren ist. Die Lehrer merken wohl, dass mit ihm was nicht stimmt, unternehman aber nichts. Ich vermute, dass sie ihn einfach als einen äusserst ungezogenen und frechen Jungen sehen.

0

Ich denke, daß es in dem Fall gut wäre, wenn du mit seinem Psychiater Kontakt aufnimmst und diese Probleme mit dem Arzt besprichst.

Der kennt am ehesten die Möglichkeiten die man in diesem Fall anwenden kann und sollte. Bzw kann er dir auch sagen, ob und wie schlimm es ist, wenn er seine Medikamente nicht nimmt.

Den Namen des behandelnden Arztes rauszufinden sollte ja nicht allzu schwer sein.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeslieHP
17.06.2017, 23:30

Er hat keinen festen Psychiater 

0

Du kannst leider gar nix machen.

Es steht jedem frei,  seine Medikamente zu nehmen oder eben nicht.

Vielleicht muss er es wieder in der psychose drin sein,  um zu kapieren,  dass es ohne doch nicht geht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem fall glaube ist die Mutter die bessere lösung fals sie es nicht mitbekommt dann die mutter kontaktieren und sie dann den Arzt, Psychiater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeslieHP
17.06.2017, 23:50

Seine Mutter kriegt es wohl mit. Die beiden Hassen sich aufs Blut. Er hat ihr Herz gebrochen in seiner kalten Art und in seinen Down-phasen. Er ist so ein Patchwork-Kind und seine Eltern kümmern sich nicht um ihn. Sein Vater ist kaum zu hause und meist bei seiner sehr jungen Krankenschwester-Freundin. Und mein Freund lebt im Internat und hat mit seinen 16 Jahren schon ziemlich viel in Richtung Alkohol, Joints und Zigaretten unternommen. Auch wenn das für dieses Alter schon fast normal heute ist, macht er das bei sich (bzw bei seinem Vater) zu Hause. Um abzuschalten und von der Welt weg zu kommen.

0
Kommentar von melanie8812
17.06.2017, 23:57

Okay ja du hast recht das man mit 16 schon richtig am Saufen und kiffen ist. Aber letzendlich spielt das hier keine Rolle. Kannst ja mal " versuchen mit ihm zu reden" beispiel: wenn er seine Medikamente nicht nimmt wird alles schlimmer wenn er nicht aufhört bringst du ihn zum Psychiater dann kann er sowas wie Alkohol etc garnicht mehr Trinken. Ob das klappt ist die andere Frage. Bedenke aber auch, dass sowas nicht von heute auf morgen geht

0

Was möchtest Du wissen?