Freund nach Treffen/Gespräch fragen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Lena,

ich bin absolut nicht der Auffassung, dass du hier ein "Kinderproblem" schilderst. Vielmehr habe ich den Eindruck, dass dein Freund und du unterschiedliche Auffassungen vom Führen einer Freundschaft und auch eine unterschiedliche Erwartungshaltung gegenüber dem anderen habt.

Es lassen sich nicht alle Probleme per Email lösen. Denn zu einer Beziehung gehören Emotionen, die möchte man auch spüren und sehen, wie der andere reagiert, wenn man ihn mit einem Problem konfrontiert.

Wie ich deiner Schilderung entnehme, bist du die aktive Person in der Beziehung (ist es überhaupt eine Beziehung?) Vieles geht von dir aus, er zieht sich zurück bzw. du nimmst viel zu viel Rücksicht auf seine Interessen.

Dein Argument, ihn nicht direkt zu Beginn bei einem Treffen mit deinem Anliegen zu konfrontieren, weil es den Anschein haben würde, du wolltest Schluss machen, rührt aus deinem Unterbewusstsein heraus und trifft es eigentlich auf den Punkt.

Denn du bist unzufrieden, wie die Beziehung läuft, weil du wohl mehr investierst. Lena, das geht nach meinem Dafürhalten auf Dauer nicht gut. Nach jetzt einem guten Vierteljahr ist es absolut legitim, auch das anzusprechen, was einem nicht gefällt oder womit man unzufrieden ist. Du möchtest sicher gerne wissen, woran du bei ihm bist. Das erfährst du aber nur, wenn ihr euch austauscht - persönlich. Du weißt doch: sprechenden Menschen kann geholfen werden. ;)

Also, nimm es in die Hand und führ das notwendige Gespräch mit ihm. Sonst baut sich immer mehr Unzufriedenheit in dir auf.

LG Polarfuchs

Schreib ihm doch, dass du ihn mal wiedersehen möchtest oder das du dich mal ausquatschen möchtest. Vielleicht hast du ja Glück das er sich meldet bzw sich zeit für dich nimmt. Überleg dir aber bitte vorher ob du so eine Beziehung weiterführen möchtest und wenn deinem freund etwas an dich stört dieses zu ändern! Viel Erfolg:-)

Was möchtest Du wissen?