Freund möchte die Klasse wechseln. Wie soll ich reagieren?

5 Antworten

Warum machst du dir Gedanken um seine Noten? Er muss selbst wissen was er will und wenn er meint der Zweig interessiert ihm nicht mehr so, dann soll er wechseln. Das braucht dich nicht überfordern es sind ja nicht deine Noten😉

Rede doch nocheinmal direkt mit deinem Freund und sprich die selben Themen an...

Dann kannst du besser beurteilen, ob dein Freund eine sinnvolle Entscheidung trifft oder sich selbst belügt...

Das ist allein die Entscheidung deines Freundes. Es spielt überhaupt keine Rolle, was du oder andere davon halten.

Werden die Noten übernommen beim Schulwechsel?

Hallo, ich bin gerade auf dem Gymnasium. Nach den Osterferien gehe ich dann allerdings auf die Realschule. Eigentlich wollten wir das zum Anfang des Halbjahres machen, aber da gab es dann ein paar Probleme, deshalb jetzt mitten im Halbjahr. Wenn ich jetzt auf der neuen Schule bin, bekommen die dann noch meine Noten vom Gymnasium? Das wäre ja irgendwie unlogisch oder. Also habe ich dann auf der Realschule nur noch 3 Monate Zeit, um meine Noten zu bekommen?

...zur Frage

Sinnvoll die 10. Klasse freiwillig zu wiederholen und vielleicht Schule zu wechseln?

Hallo, ich war dieses Jahr in der Schule ziemlich auf und hab das ziemlich spät gemerkt, jetzt steh ich auf fast allen Fächern entweder auf einer 3 oder einer 4 (außer Sport, Musik, Ethik, Bio, da steh ich entweder auf einer 1 oder einer 2). Ich wähl einige Fächer ab, in denen ich auf einer schlechteren Note stehe und die stehen ja am Ende auf meinem Abizeugnis, was ich auf gar keinen Fall will. Was ist wenn ich später doch ein Beruf machen möchte, wo ich einer dieser Fächer brauche. Soll ich wiederholen? Freiwillig wiederholen? Ich bin jetzt ziemlich fleißiger geworden und würde mich nächstes Jahr viel mehr anstrengen!!Und dann noch eine Frage, in meiner momentanen Schule fühl ich ziemlich unwohl und irgendwie mögen mich viele Lehrer nicht außerdem sind viele Schüler ziemlich "fake", weshalb ich keine Freunde habe. Meine untere Jahrgangsstufe ist um ein Stücken noch "faker" als meine jetzige, deswegen denk ich über einen Schulwechsel nach. Ich kenne eine Schule, die soll anscheinend seehehr gut sein, die Schüler sollen auch alle ziemlich nett sein und es soll mehrere coole Lehrer geben. Ein Freund von mir geht auf die Schule. Was denkt ihr? Ich denk darüber schon seid einem Jahr nach und ich kann mich immer noch nicht entscheiden, deswegen hoffe ich ihr könnt mir weiterhelfen...

...zur Frage

Angst vor dem Informatik Studium was tun?

Ich mache gerade FOS Abschluss und möchte danach angewandte Informatik auf eine Fachhochschule studieren. Leider habe ich große Bedenken ob ich scheitern werde!

Mein FOS Abschluss Zeugnis kriege ich nächste Woche. Meine relevanten Zeugnis Noten:

Mathe habe ich eine glatte 1 geschrieben, wird im Zeugnis eine 2. In Java eine 2- im Zeugnis, Datenbanken(MYSQL) 2+, Netzwerktechnik 2-. Zudem hab ich das Gefühl das die Lehrer mir zu gute Noten die ich nicht verdient hab gegeben haben.

Die Mathe Arbeit hat der Lehrer extra so einfach gestaltet weil wir viele 5er Kandidaten in der Klasse hatten und er sie „retten“ wollte. Die Java Programmier Arbeit hat der Vertretungslehrer auch sehr leicht gemacht da der richtige Lehrer lange erkrankt ist und der Vertreter nicht mal Java programmieren kann, er musste es sich erstmal selbst beibringen!! Und MYSQL hat ich in der Arbeit eine 3- aber der Lehrer mag mich anscheinend und gab mir die 2+ ins Zeugnis...

Ich habe große Angst vorm studieren an der FH, zudem hab ich oft gelesen das man in „Lerngruppen“ leichter arbeitet und lernt da ist mein Problem das ich eher ein Mobbing Opfer bin und schon auf der FOS keine Freunde habe, mit niemanden spreche und kontaktarm bin und es einfach alleine durchziehe. Das wird auf der FH sicher auch so weil ich bin einfach wie ich bin und möchte mich auch nicht ändern. Mit Lerngruppen lernen wäre für mich sehr unangenehm, würde das lieber alleine durchziehen aber dann hätte ich ja ein Nachteil oder nicht?

Mathe fällt mir generell leichter als Programmieren. Außerdem hab ich Angst falls ich Durchfalle und dann eine Ausbildung suche das mich der Arbeitgeber fragt wieso ich durchgefallen bin... das wäre ja nicht gut für Bewerbungen...

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Bedrohung durch Schülerin?

Hallo, ich bin Lehrerin eines Gymnasiums und ich möchte euch um Rat bitten.

Kürzlich traf ich eine ehemalige Schülerin meiner Schule wieder. Dieses Treffen verlief allerdings nicht unbedingt positiv.

Schon zu Schulzeiten galt sie unter allen Kollegen als verhaltensauffällig. Ihre Noten waren regelmäßig in allen Fächern mieserabel und sie zeigte weder Talente noch Begeisterung. So musste sie sogar eine Klasse wiederholen. Da ich auch Beratungslehrerin bin, legte ich ihr nahe, an eine Hauptschule zu wechseln, da sie die Anforderungen eines Gymnasiums rein gar nicht erfülle und sie nie intelligent genug wirkte. Auch charakterlich fiel sie stets negativ auf. Im Unterricht guckte sie lieber geistesabwesend aus dem Fenster, erledigte nie ihre Hausaufgaben und häufig wirkte es als nehme sie Drogen, was auch völlig ins Bild passen würde. Man sah ihr ihre Herkunft aus der Unterschicht an: Zum einen durch ihr asoziales Verhalten, zum anderen durch ihr Erscheinungsbild. In der Oberstufe unterrichtete ich sie nicht mehr. Allerdings blieb sie auch dann das Thema einer jeden Konferenz. So hörte ich regelmäßig, dass sie in jeder Arbeit spicke. Meine Kollegen erbarmten sich aber und ließen sie dennoch, wenn auch mit mäßigen Noten, bestehen.

Als ich sie traf, warf sie mir (und meinen Kollegen) vor, wir hätten uns immer über sie und ihre Herkunft (auch vor der gesamten Klasse) lustig gemacht, sie diffamiert und sie ungerecht behandelt bzw. benotet. An unsere Schule sei sie nach der Grundschule mit einer 1,0 gewechselt und anschließend bekam sie nur noch 4er und 5er. Ich erfuhr auch, dass sie jetzt angeblich Mensa-Mitglied sei, Medizin studiere und ein Stipendium erhalten habe. Das Gespräch endete mit ihren Worten, man sehe sich immer zweimal im Leben. Während unserer Unterhaltung wirkte sie sehr arrogant und bedrohlich, was mich sehr verwunderte, da ich sie eher ängstlich und nicht gerade selbstbewusst in Erinnerung habe.

Ich bin mir unsicher, wie ich mich nun verhalten soll. Sollte ich das als eine Bedrohung ansehen und in der Schule melden oder gar die Polizei benachrichtigen? Man hört schließlich häufig von Anschlägen. Andererseits mache ich mir natürlich auch Sorgen, ob das nicht lächerlich wirke. Gerne würde ich dafür sorgen, dass man ihr das Abitur aberkennt (aufgrund ihres Betrugs), aber ich glaube, das würde eine Eskalation verursachen.

...zur Frage

Klasse wechseln Oberstufe aufm Wirtschaftsgymnasium?

Hallo ich besuche gerade die 11. Klasse eins Wirtschaftsgymnasiums in Baden-Württemberg und zur Zeit bin ich gar nicht mit meiner Mathematik-, Biologie- und meinem Wirtschaftslehrer zufrieden. Das sieht eigentlich die ganze Klasse so, aber niemand will etwas unternehmen. Da kommt es auch dumm rüber wenn ich als einziger mich beschwere. Der Schnitt in unserer letzten Matheklassenarbeit ist 3.5. Ich habe zwar eine 2.4 bekommen, aber nur auch weil ich das Thema in meiner früheren Schule hatte. Was ich mich frage ist, wie werden die Klassenarbeiten ausfallen, die ich zuvor nicht hatte? Die Lehrerin in Mathe hab ich auch in Biologie und ich hatte vor, Biologie weiterzuwählen und die Frau, die erklärt das alles fast gar nicht. Die sagt immer, ja das müsst ihr können und euch zu Hause beschäftigen. Das ist mir schon klar, dass ich mich zu Hause beschäftigen muss, aber das sollen wir schon können? Wir kommen alle von unterschiedlichen Klassen, da kann sie doch nicht erwarten, dass wir alle auf einem gleichen Stand sind! Mein Wirtschaftslehrer ist zugleich mein Klassenlehrer und meinte heute, es sei normal, dass man in Mathe um 3 - 4 Noten sich verschlechtert. Was für eine dumme Aussage? Genau dies sollte doch dann die Schule ändern. Jetzt hab ich vor, meine Klasse zu wechseln und was rät ihr mir? Abwarten (aber auf was denn) oder wechseln?

...zur Frage

WPU Informatik wirklich so schwer?

Wir müssen uns nun einen Wahlpflicht unterricht aussuchen den wir machen "wollen"... Und ich hatte eigentlich vor Informatik zu machen weil mir die eine Stunde in der Woche damit jetzt immer gut gefiehl. aber dann hörte ich das man da ganz viel Mathematisch logisch denken muss und dass das doch so schwer sei. Mir ist schon klar das da schwerere Themen und viel mehr drann kommen als im normalen Unterricht. Wir können uns entscheiden zwischen Franzsösisch Informatik Gestalten und Wirtschafftslehre. Das ist echt alles überhaupt nichts für mich und es ist für die ganze restliche Schulzeit also man kann nicht mehr wechseln. hust sonne olle kak Schule hust. Auf dem Info Zettel zu dem WPU steht was da alles drannkommt aber nicht so wirklich eindeutig was von Mathematischem Krams nur so Computersprache und so (Das ist auch sehr schwer oder) Naja also ist Informatik als WPU echt so kompliziert und man muss rechnen und so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?