Freund mit Hebephrenie

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

in diesem speziellen Fall meinte ich, gib ihm eine Chance und leite ihn an zur professionellen Hilfestellung zu gehen.

Für eine/n alleine ist das zu deftig. Wärend Du da in was reinläufst dass Du dir selber nicht erklären kannst, hilfst Du ihm mit Sicherheit nicht.

Sterben ist ein einmaliges Erleben und danach kommt wohl die eine oder andere Überraschung.

Jedenfalls ist die Existenz hier so ziemlich beendet. Weswegen sollen zwei ins selbe Fahrwasser reinschlittern wenn einer damit bereits ausreichend genug hat?

Freund sein heisst sich selber über der Wasserlinie halten zu können und wenn es eine Zeit lang reicht für zwei, dann setze Dir eine Frist und halte dich daran.

Lieber Gruss

Robbinson

Er war schon wegen einem Suizidversuch in einer Psyschatrie. Danach habe ich ihn kennengelernt. Warte, ich zeige dir mal eine Nachicht von mir in unserem gemeinsamen chatverlauf:

"Aber du sollst eines wissen: Egal was du tust, ich respektiere deine Wahl, aber denke nicht dass es leicht für mich und generell alle ist!"

Also, ich lasse es seine Wahl sein aber ich mache ihm auch klar dass er es nicht tun sollte weil er Leute hat welche ihm nachtrauern und vllt. das gleiche tun.

Und hier noch ein entscheidender Teil unseres chatverlaufes:

Flutterguy | André: Also, ich denke dass es nun ZEit dafür ist dass du deine Entscheidung triffst. Doch eines möchte ich dir, egal welche Entscheidung du trifft noch sagen: Wir werden dich alle immer lieben. Auf dass du das richtige tust, Philp Philip :') (INSIDER)

ded forevar (R.I.P. Philip): das hast du schön gesagt

Flutterguy | André: Danke. Auf dass du glücklich bist. Lass dir ruhig noch Zeit mit deinr ENtscheidung, ich werde bis dann aufbleiben

Flutterguy | André: Egal wie lange es dauert Und wenn es bis 3 Uhr dauert

ded forevar (R.I.P. Philip): solang werd ich aber nicht wach bleiben^^ Flutterguy | André: Klar Also tust du es nicht?

ded forevar (R.I.P. Philip): jedenfalls heute nicht

Und das war eine solche Erleichterung für mich... LG ^^

Ich geh mal schlafen, ich kann dir morgen auf deine Antwort antworten! ^^

0
@DrKaboominator

Kann mir gut vorstellen dass es eine enorme Erleichterung für Dich darstellte eine aufschiebende Antwort erhalten zu haben. Das ist bereits sehr viel.

Hast es toll gemacht, DrKaboominator.

Gratulliere.

Wir alle haben viel zu lernen. Was meinst Du ich erst.

Es gibt so viel zu tun und die Zeit scheint weg zu rennen. Stimmt ebenfalls nicht. Zeit ist immer in der selben Menge vorhanden. Einzig wie sie genutzt wird ist dementsprechend unterschiedlich.

Nochmals Danke für deine grossartige Leistung welche dein Freund wünschenswerterweise zu schätzen weiss.

Lieber Gruss

Robbinson

0

Tod in Kindesserien/-filmen einbauen, sinnvoll?

Hallo GF-Kommunity!! :D

Ich bin gerade dabei, eine My little Pony Next Gen Serien zu erschaffen und möchte dabei nachfragen, ob es sinnvoll und überhaupt ok ist, in Kinderserien bzw. -filmen den Tod von Filmhelden einzuführen. Ich bin mir gerade nicht sicher, was ich tun soll, denn meiner Meinung nach hat beides sowohl vor als auch Nachteile. Also möchte ich mal nach eurer Meinung fragen.

Also, ein klassisches Beispiel von das Vergehen von Filmhelden sind die Harry Potter Buchreihen/Filme, wo auch viele und vor allem unschuldige Leute gestorben sind (Sirius Black, Cedrick Diggory) und die Filme ab Band 3 sind ab 12 Jahre. Meiner Meinung nach ist das eigentlich gut, da die Kinder vermutlich lernen, mit Vergänglichkeit oder so umzugehen auch wenn es manchmal einen sehr wütend oder traurig oder beides macht.

Ein weiteres Beispiel ist My little Pony (und bevor irgendjemand altklug kontert, My little Pony hat sich in den letzten Jahren verändert und ist KEINE Klassische Kinderserie und es gibt auch erwachsene Männer und Frauen, die immer noch begeisterte Fans von MLP sind, siehe Brony) und obwohl es da auch ziemlich viel um Emotionen geht, kann ich mich nicht daran erinnern, dass in den letzten 8 Staffeln überhaupt irgendjemand oder irgendjepony gestorben oder vergangen ist. Ist ja auch klar, da man das Positive Weltbild der Kinder nicht zerstören sollte, indem Filmhelden sterben, und man alles optimistisch darstellen sollte.

Also, ich weiß gerade wirklich nicht weiter, ob man den Tod einbauen soll. Was ist eurer Meinung und ist es überhaupt nötig oder nut unnötiges Drama?

LG Sturmwind5

...zur Frage

Selbstmord(wegen Liebe)?

Guten Morgen, ich habe da mal wieder ein problem ich dachte ich habe dieses mädchen vergessen und bleibe mit ihr einfach nur befreundet das hat auch vorzeitig geklappt, aber wo sie mir erzählt hat das sie mit einem anderen rumgefummelt hat (fast schon petting) kam irgendwie alles wieder hoch, ich war sauer aber gleich zeitig irgendwie traurig und dann kam alles wieder hoch mit Selbstmord gedanken wollte mich eig ritzen aber ich will das nicht mehr. Nun ja weil ich sauer war habe ich alles gelöscht wo ich sie zumindest hatte, Facebook, Insta, Skype, Nummer geblockt, gelöscht. sie war das einzige mädchen mit der ich über meine probleme reden konnte ich habe sie mega ins herz geschlossen aber ich konnte das irgendwie nicht mehr gestern abend waren die suizid gedanken zu stark um irgendwas rückgängig zu machen... zwar haben ich sie auf einem Anderen Gutefrage acc noch als Freund. aber ich überlege sie da auch zu löschen was denkt ihr? mit ihr reden? oder einfach Selbstmord begehen?

UND NOCH MAL ich werde mich NICHT ritzen einfach nur suizid gedanken... vom ritzen bin ich los gekommen.

...zur Frage

Juckt es denn wirklich wen?

Immer wenn wer stirbt dann heulen alle rum und bedauernd das sosehr, vor allem wenn die Person Suizid begeht. Aber juckt es die Leute wirklich?

Ein Bekannter von mir hat sich umgebracht - ungefähr ein Monat haben alle rumgeheult wie tragisch das sei und wiesehr sie ihn vermissen, danach war er vergessen.

Ein guter Freund von mir, dessen Mutter sich nie wirklich um ihn sorgt, lag im Krankenhaus wegen einem Suizidversuch. Als er im Krankenhaus lag hat sich seine Mutter extrem um ihn gekümmert aber als er wieder draußen war war alles beim Alten und niemanden hats interessiert.

Ein Kindheitsfreund starb bei nem Bootsunfall, dem wurde etwas länger nachgetrauert, aber wenn jetzt über ihn geredet wird dann tun alle so gleichgültig als ob es niemanden mehr interessieren würde ob er noch lebt oder nicht.

Ich versteh das nicht, suizidgefährdeten Menschen wird immer zugeredet wie wichtig sie sind und das sie sosehr fehlen würden aber mir scheint so als ob es niemanden juckt ob die Menschen jetzt da sind oder eben nicht..

Hab ich einfach ne gestörte Wahrnehmumg, die falschen Menschen um mich oder juckts echt keinen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?