Freund meiner Schwester hat sich eingelebt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast es doch bestimmt schon geschafft, ein Thema so anzusprechen, dass ihr es ruhig und halbwegs gelassen besprechen könntet - oder?

Danach würde ich mich auch in diesem Fall richten. Wenn es dir damals gelang, heißt es, du kannst es auch diesmal.

Erinnere dich an diese alte Situation sehr genau (auch wenn das Thema vielleicht völlig anders war, ist erstmal egal). Wie hast du das Gespräch eingeleitet, wie hast du es geführt, wie argumentiert? Wie war deine Tonlage, deine Gestik, Mimik, Wortwahl?

Wie hast du dich während des Gesprächs gefühlt?

Wie hat sich deine ruhige Haltung auf deine Gesprächspartner ausgewirkt?

All diese Fertigkeiten würde ich auch für das aktuelle Anliegen benutzen. Die Sache ist nämlich: es kommt nicht darauf an, worüber man spricht, sondern wie man spricht. Die Form entscheidet darüber, wie ein Gespräch verläuft.

Man kann sich auch über süße Hundewelpen unterhalten und sich dabei total in die Wolle kriegen.

Nicht der Gehalt, sondern die Gestalt des Gesprächs ist also entscheidend. Wenn du es schon mal geschafft hast, ein ruhiges Gespräch über ein heikles Thema zu führen, dann hast Du's drauf und schaffst es auch diesmal.

Ihr müsst mit deiner Schwester und ihrem Freund reden, du und deine Mutter zusammen. Deine Mutter hat das Hausrecht, schlimmstenfalls setzt sie ihn vor die Tür.

Was möchtest Du wissen?