Freund mag kein Geschlechtsverkehr?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es liegt nicht an dir. Schlichtweg liegt es daran, dass onanieren in diesem Falle so "einfach" geworden ist und dass es im vergleich dazu einer Menge an "Anstrengung" bedarf, etwas anderes zu tun.

Stell dir vor, du hattest seit du sexuelle Empfindungen hattest keinen Sex. Du hast dich daher selbst befriedigt, es dir angewöhnt, das ist deine bequeme und einfache Art, dich zu befriedigen. Und dann wird diese Gewohnheit gebrochen und du musst etwas völlig neues lernen.

Das hat noch nicht einmal direkt mit Sex zu tun,d er Mensch ist eben ein Gewohnheitstier und dieses Gewohnheitstier hat es schwer, neue Gewohnheiten anzunehmen. Das hat null mit dir zu tun, sondern damit, wie Menschen eben so sind.

Hier drei Dinge, die du meiner Meinung nach tun kannst:

1.) Mache ihm klar, dass er nichts leisten muss. Sage ihm, dass du einfach eine schöne Zeit mit ihm haben willst, verwöhne ihn mit Streicheleinheiten, sage ihm nicht, dass du jetzt Sex willst, sondern sei einfach zärtlich und lieb. Mache ihm klar, dass du nichts erwartest, sag ihm aber auch, wo er dich gern anfassen soll, was du magst, was er machen kann, damit du dich gut fühlt. Sex muss nicht immer "reinstecken" sein. Es gibt soviel mehr, was man zu zweit genießen kann.

2.) Wenn er wirklich nicht mag, dann kannst du auch fragen, ob du dir diese Komponente mit seinem Einverständnis bei anderen Leuten holen kannst, denn du wünschst dir sicher Sex und wenn du das tust und er dir das nicht geben kann, spricht nichts dagegen, wenn ihr ausmacht, dass du es von anderen bekommen kannst.

3.) Er soll sich überlegen, dass das, was er tut, nichts anderes ist, als in alten Gewohnheiten schwelgen. Vielleicht fühlen sich neue Gewohnheiten am Anfang falsch an, aber wenn man sie erst einmal angenommen hat, kann das Ganze sich schnell zu etwas schönem entwickeln. Reagiere mit Verständnis, gerade als Mann sit es manchmal ahrt, wenn man Leistungsdruck hat und vor allem dann, wenn man so lange keine sexuellen Erfahrungen machen konnte. Da ist Bitterkeit mit drin und der Gedanke, sich damit abzufinden, niemals Sex haben zu können. Zeige, dass du das verstehst, aber du gemeinsam mit ihm diese neue Welt erkunden willst. Langsam und in einem Tempo, das er einhalten kann, ohne Druck und Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer reden könnt ihr nicht mehr machen,aber wenn du als ungeöffnet ins Grab gehen möchtest dann viel Spaß! Entweder wird er aktiver oder du holst dir deinen Spaß am Ende wo anders? Das kann er ja auch nicht wollen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt bestimmt nicht an dir. Das ist bei jedem anders. Es gibt Menschen, die Sex überhaupt nur alleine genießen können, ohne Partner. Das hat glaube ich auch einen bestimmten Namen. Was aber nicht heißt, dass man seinen Partner nicht liebt.

Wenn du aber lieber zu zweit Sex hast, kannst du ihn mal fragen, ob es ok wäre, wenn du mit jemand anderem schläfst. Jeder hat ein Recht auf Sex, würde ich sagen. Wenn er das nicht will, ist das ok, aber dann muss er es auch tolerieren, wenn du dir das woanders holen willst (außer du willst freiwillig darauf verzichten, das musst du aber nicht.) Wenn du das willst und er es aber nicht toleriert, passt ihr vielleicht nicht so gut zusammen.

Und setz ihn nicht unter Druck. Wenn du andauernd mit ihm darüber redest, weiß er, dass es dich dauernd beschäftigt und du Erwartungen an ihn hast, die er nicht erfüllen kann/will. Dann zieht er sich auf die Dauer nur noch weiter zurück. Nimm ihm lieber die Erwartungen und kuschel dich an ihn, küsse ihn usw. und schau, wie weit du gehen kannst. Und wenn er dann nicht will, hörst du auf, du solltest dann aber auch nicht sauer sein, sonst kriegt er wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen und hat dadurch noch weniger Lust auf Sex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er soll erstmal aufhören zu mastubieren. Wenn er selbst Hand anlegt und dann nicht mehr mit dir schläft, ist das eine Frechheit. Gewohnheiten kann man abstellen und wenn er es sich oft selbst macht, ist es kein Wunder, wenn er es nicht mehr braucht. Ich würde ihm das an deiner Stelle auch genauso sagen. Wenn er dir zu Liebe nicht seine Gewohnheiten einstellen kann, dann ist er es nicht wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolkenfuchs83
16.11.2016, 20:10

Diese Antwort ist sehr wenig zielführend. Das hat weder mit Frechheit zu tun, noch damit, dass er es nicht ändern will. Das hat auch nichts damit zu tun, ob er sie liebt oder nicht.

Diese Unterstellungen finde ich einfach nicht okay, sorry.

Einfersüchtig auf Onanieren zu sein ist einfach furchtbar, Onanieren ist eine gesunde und hilfreiche Sache.

Bedenke doch bitte, dass er jahrelang keine Freundin hatte und dass er somit bestimmt 12 Jahre oder mehr nur auf diese Weise Bedfriedigung verspüren konnte. Da gewöhnt sich die Psyche dran, ob man will oder nicht.

Wenn man mit so wenig Verständnis reagiert, wie du es hier vorbringst, dann wird man den jungen Man völlig unter Druck setzen und wenn ein Mann, der eh schon Probleme damit hat, so unter Bruck gesetzt wird und er nicht mehr er selbst sein darf, dann ist die Sexualität.

Wenn mich mein Partner dazu zwingen wollte, nicht mehr zu onanieren, würde ich auf der Stelle gehen. Liebe ist eine Frage von Akzeptanz, Respekt und Zuneigung dem Partner gegenüber. Wer fordert und den anderen nicht nimmt, wie er ist... da weiß ich nicht, wo da Liebe ist.

1

Du scheinst ein Engel zu sein. Wenn ihr am Anfang GV hattet und er kein Gefallen daran findet ist es schon schwierig da noch etwas heraus zu holen, weil er sich schon geäußert hat das ihm das nicht fehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltet Ihr Euch für eine Paartherapie entscheiden  ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?