Freund kritisiert mich immer. Was kann ich dagegen machen?

13 Antworten

Ich war sauer und habe gesagt er soll alleine zum Arzt gehen, weil ich nicht einsehe mich so derart unterbuttern zu lassen, aber ich bereue das gesagt zu haben, obwohl er gesagt hat ich muss dabei sein.

Einen - mit Verlaub - Scheiß musst du. Deinem Freund geht es offensichtlich nur um sich und die Erfüllung seiner Ansprüche und an keiner Stelle um dich und deine Wünsche.

Ich muss immer wieder sowas von ihm ertragen, alles ist kritisiert, dann meint er es sei keine Kritik sondern Meinungen und ich muss es seine Meinung akzeptieren.

Meinung und Kritik sind verschiedene Dinge und eine Aussage kann beides sein. Du musst seine Meinung weder akzeptieren noch teilen. Du hast das Recht auf deine eigene Meinung und die hat er genauso zu respektieren, wie du seine respektierst. Und wenn sich die Meinungen entgegen stehen, muss man eben Kompromisse finden oder seine eigene Meinung überdenken. Dein Freund kann das offenbar nicht, was ihn meiner Meinung nach für eine dauerhafte Beziehung völlig ungeeignet macht. Das fällt zur Zeit noch nicht so auf, weil du immer eine Rückzugsmöglichkeit hast, aber wenn ihr zusammenzieht, geht das nicht mehr. Überlege dir bitte mal ernsthaft, ob du mit einem Menschen, der dich und deine Wünsche nicht respektiert, wirklich auf Dauer zusammen bleiben kannst. Denn ändern wird er sich nicht, das ist Charakter.

> Wenn ich was dagegen spreche dann sagt er ich sei wie ein Diktator.

> Was mich noch mehr auf die Palme bringt, ist das er dabei grinst,

Mangelnder Respekt. Du bist für ihn offenbar eher so etwas wie Besitz und schmückendes Beiwerk, aber keine gleichberechtigte Partnerin.

> Nichtsdestotrotz sagt er das er mich liebt und ich ihm so wichtig bin.

Das ist die Leine, an der er dich festhält. Sorry, aber ich bin mit meiner Frau jetzt seit 30 Jahren zusammen und weiß, was Liebe bedeutet und was für eine gute Beziehung ausmacht. Was du schilderst, ist weit davon entfernt. Niemand, der jemanden wirklich liebt, behandelt ihn so wie dich.

> Muss ich mir das gefallen lassen nur weil ich ihn liebe?

Nein, musst du nicht. Du kannst versuchen, ihm das klarzumachen, aber wenn er das in 12 Jahren nicht gelernt und selbst erkannt hat, dann wird das auch nicht mehr passieren. Und ich denke, was du geschrieben hast, ist auch nur die Spitze des Eisbergs. Ich würde mir da wirklich überlegen, ob es das Wert ist. Ist das wirklich der Mann, mit dem du eine Familie gründen und alt werden willst? Ist das der Mann, der für dich da ist, wenn es dir mal schlecht geht? Der sich auch mal selbst zurücknimmt, damit es dir besser geht?

Nein, natürlich musst du dir das nicht gefallen lassen und schon gar nicht in deiner eigenen Wohnung.

Auch würde ich mir das sehr sehr gut überlegen, ob es jemals eine gemeinsame Wohnung geben sollte, denn dort wird er noch viel mehr an dir herum nörgeln.

So kannst du dich zumindest in deine eigenen vier Wände zurück ziehen, wenn er wieder mal nonstop seine Meinung zu Allem ungefragt zum besten gibt, um dann den Spies umzukehren wenn du dich zur Wehr setzt.

Denn es fragt sich schon, wer hier denn eigentlich der Diktator ist. Nichts desto trotz hoffe ich, dass die Spiegelung gut ging und der Befund beruhigend ist. 

Auch wenn meckern auch eine Meinung ist, ist es nicht weniger meckern und wenn jemand den lieben langen Tag nur meckert und dich damit als Person angreift musst du das definitv nicht wortlos über dich ergehen lassen.

Allein bei der Sache mit den Kanninchen hätte der was von mir bekommen, aber saftig. Kannst ihm ja sagen wie er es fände plötzlich im Klo eingesperrt zu werden ohne raus zu können.

Lass ihn allein zum Arzt gehen.und danach darf er allein zu sich nach Hause gehen. Vielleicht rafft er dann das du nicht dafür da bist seinen Frust wegzustecken und immer zu tun was er will.

Was möchtest Du wissen?