Freund ist ans Mietgeld gegangen ohne mein Wissen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich verstehe das so: 

Es gibt eine Kasse in deiner Wohnung, aus der die Miete bezahlt wird. Dein EX ist zur Hausverwaltung marschiert und hat erklärt, dass deine Miete zu einem späteren Zeitpunkt bezahlt werden wird. Die Hausverwaltung hat das genehmigt. Die Miete wurde nicht wie mit EX vereinbart bezahlt, die HV hat dich zur Kasse gebeten und du hast bemerkt, dass dein EX die Miete für private Zwecke einbehalten hat.

Darf die Hausverwaltung so handeln? Ja und nein. Ja - sie kann Mietzahlungen zu einem späteren Zeitpunkt als 3. Werktag des lfd. MMonats vereinbaren. Nein - diese Vereinbarung darf sie nur mit dem Mieter, nicht mit Dritten, treffen.

Unabhängig davon schuldest du die Miete. Erkläre deinem EX, dass er einen Geldbetrag unterschlagen oder gestohlen hat, fordere unter Fristsetzung die Begleichung der Schuld und drohe ihm die Anzeige einer Straftat an, falls die Frist überschritten wird.

Der Rausschmiss war völlig richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund hat also in einen Sammeltopf gegriffen, der für gemeinsame Ausgaben, in diesem Fall Miete, gedacht ist, wenn ich dich richtig verstanden habe. 

Entweder er hat das Gefühl, dass es eine gemeinschaftliche Geldbörse ist und ihr habt das nicht konkret festgelegt, oder er hat sich zu Unrecht bedient. Redet darüber und legt gemeinsam Regeln fest. Sollte das danach wieder passieren, musst du dir überlegen, ob du mit deinem Freund noch zusammen bleiben willst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flohbia
23.02.2016, 10:04

Ja ... ihn hab ich direkt der Wohnung verwiesen ... da er es einfach mit meinem Sachbearbeiter abgesprochen hat .... er steht weder im Mietvertrag noch ist er Mieter dieser Wohnung ... nur gemeldet war er hier ...

0

Was hat Dein Vermieter (die Wohnungsgesellschaft) damit zu tun das dein Freund das Geld, was für die Miete gedacht ist, anderweitig ausgegeben hat?

Das ist allein das Problem zwischen Euch Zwei.

Dein Freund und die Wohnungsgenossenschaft sind nicht Vertragspartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie auch immer jemand an's "Mietgeld" gelangen kann..... Normalerweise überweist man seine Miete an den Vermieter und fertig. Auf diesen Betrag hat man dann keinen Zugriff mehr, sobald die Überweisung 'raus ist.

Du schreibst ziemlich unverständlich.

Hat er vom Vermieter Geld verlangt? Dann ist das dessen Problem.

Du bist Mieter - insofern würde ich gegenüber dem Vermieter so tun, als ob Du nichts davon wüsstest.

Spricht er Dich darauf an, teile ihm mit, daß Du kein Einverständnis über eine Rückzahlung gegeben hast und er sich bezüglich seiner Auslagen an denjenigen halten soll, dem er etwas erstattet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?