Freund ist an Psychose erkrankt und hasst mich plötzlich...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wird dir vielleicht nicht gefallen, aber der beste Rat dürfte sein: gib den Kontakt auf. Es hat keinen Sinn. Wenn du dich mit einem psychisch kranken Menschen einlässt, dann belastet dich das viel zu sehr. Überlass das den eigens dafür geschulten Fachkräften.

Wenn es ihm wieder besser geht, kannst du dich dann ja wieder bei ihm melden.

Natürlich beschäftigt mich das ganze sehr, doch ich liebe ihn doch und den Kontakt aufgeben würde mich noch trauriger machen als es jz ist.

Außerdem war mein Bruder auch mal daran erkrankt und ich finde, dass auch solche leute eine beziehung verdient haben!

0
@user2176

Diese Menschen sind so krank, dass sie die Beziehung nicht wirklich so wahrnehmen, wie du es meinst. Es wird dich auch krank machen, wenn du dir diese Last ans Bein bindest.

Was ein Kranker benötigt, ist ärztliche Hilfe. Alles andere ist erst einmal nachrangig. Wenn es ihm besser geht, kannst du dich ihm ja wieder zuwenden. Momentan wäre es für euch beide nur schlecht.

0
@skyranger

Momentan, so wie es ist, ist auch keine Beziehung möglich...

Jetzt ist er ja auch in ärtztlicher Behandlung und ich denke, dass ich einfach nur abwarten kann. Doch die ungewissheit wie er zu mir steht wenn er wieder gesund ist, ist das schlimmste. Denn gerade empfindet er ja keine Liebe direkt für mich sondern ihm ist das einfach egal.

Denkst du, dass es sein könnte, dass er die Beziehung wie sie davor war nicht mehr haben will weil seine Gefühle durch die Krankheit durcheinander sind?

0
@user2176

Solch eine Krankheit verändert die Persönlichkeit eines Menschen.

Was du tun kannst: dich bei den behadelnden Ärzten informieren, ob du ihn oder falls nicht, WANN, du ihn besuchen kannst. Und wenn es gestattet ist, besuche ihn, erwarte aber nicht zu viel.

Wenn es ihm wieder besser geht, tja, was dann ist, wird sich zeigen.

0
@skyranger

Inwieweit wird die Persönlichkeit da verändert?

Ich kann ihn besuchen, was ich wahrscheinlich wenn es bei mir geht auch machen werde! Er kann jetzt auch wieder normal reden, nur hält er sich für den wiedergeborenen Jesus. Soll ich ihn bei seinen verwirrenden Ansichten bejaen oder bei allem was er sagt, das nicht stimmt (und das ist so ziemlich alles^^), richtig stellen? Denn wenn ich ihm zustimme, dass er der außerwählte ist, bestätige ich seine ansichten ja nur noch.

0
@user2176

Versuche, nicht über diese Dinge, die seine Krankehit ausmachen,. zu reden. Rede über andere Dinge. Vielleicht könnt ihr schon mal rausgehen, wenn er das darf. Rede über die Dinge, die für ihn MOMENTAN wichtig sind, etwa dass du ihm Zigaretten oder Schokolade oder was auch immer mitgebracht hast, frage, was du ihm nächstesmal mitbringen sollst und so was. Sage zu seinen Wahnvorstellungen am besten gar nichts.

2
@skyranger

Danke! Das ist echt ein guter Rat :) ich werde ihn einfach ablenken, dass er sich nicht immer um das selbe Gedanken macht... hattest du schonmal mit psychoseerkrankten zu tun?

0
@skyranger

Okay, dann kennst du dich echt damit aus. Ist es normal, dass er den grund warum er in der klinik ist auf ganz andere umstände schiebt? Weil die psychische störung an sich sieht er ja logischerweise nicht ein.

0

reden kannst du immer auch in diesem zustand. ist er in klinischer behandlung frag vorher welche themen du meiden solltest und vlt gibt es ja einen weg ihn mal zu besuchen ? ánscheinend brauch er dich jetzt grade bei therapien für psychosen wird das soziale umfeld wozu du trotz entfernung gehörst mit einbezogen

Das besuchen ist schwierig, außerdem ist er gerade in der geschlossenen Anstalt. Und wenn er redet, dann wirklich nur sehr verwirrendes und legt er die ganze zeit auf.

0

"Freundin" entpuppt sich als Schla**e! Was tun?

So Leute (: Da diese Geschichte viiieeel zu lang zu erzählen ist, versuche ich euch die Kurzfassung zu erläutern. Ich bin mit meiner "Freundin" jetzt über 15 Monate zusammen. Die Anfürhrungszeichen sind bewusst gesetzt worden weil man so etwas nicht mehr als Beziehung bezeichnen kann. Vor ca. 10 Monaten hat alles angefangen... Sie verliebte sich in ihren Ex Freund. 2 Monate danach erfuhr ich es, da sie mir alles beichtete. Sie meinte das sie ihn und mich liebe. Ich kämpfte weiter und gab sie nicht auf. Bis sie dann anfing sich mit ihm zu treffen und schließlich mich zu betrügen. Sie ließ sich regelmäßig von ihm anfassen... Da sie mich auch liebte, erzählte sie mir es auch immer... Ich war jedesmal zutiefst enttäuscht und ziemlich sauer auf sie. Nur das Problem ist das ich noch nie ein Mädchen so geliebt habe wie sie und ich verzieh ihr einfach immer wieder. Ich habe keine Konsequenzen gezogen und das Ganze verschlimmerte sich immer weiter. Im Dezember hatte sie dann eine zweitbeziehung mit ihrem Schulkameraden. Sie erzählte es mir und beendete diese nach einer Woche!!!! wieder. Ab diesem Zeitpunkt war das Vertrauen zu ihr eigentlich - zumindest was treue angeht - weg. Das ganze Zog sich dann weiter hin und sie betrog mich regelmäßig. Ich verzeite ihr alles... Schließlich hatte sich dann vor ca einem Monat Sex mit ihrem Ex... (Ich weiß nicht ob es schon öfter vorgekommen ist ich will es auch garnicht wissen). Sie hatte ungeschützten Sex mit ihm und erzählte es mir dann auch. Sie hatte panische Angst schwanger zu sein... Und was mach ich trottel? Ich besorgte ihr die Pille für danach. Selbst in dieser Situation hab ich sie nicht hängen gelassen. Ich habe sie noch nie hängen gelassen wenn was war egal was! Sie behandelte mich nur gut wenn es ihr selber schlecht ging. Dazu muss man sagen das sie psychische Probleme hat und für viele Verhaltensmuster ihrerseits nichts dafür kann.

Ich liebte sie trotzdem immernoch und blieb bei ihr. Sie behandelte mich wie dreck und war dauerhaft aggressiv gegenüber mir. Sie entschuldigte sich zwar dafür aber geändert hat sich nichts. Nun bin ich in der Situation das sie mit mehreren Jungs aus ihrer Gegend was hat (Sex usw.). Sie weiß nicht das ich davon weiß aber ich habe meine Quellen. Nun sieht es so aus das sie gleichzeitig mich mit ihrem Ex und ihrem "lover" betrügt, ihren "lover" mit ihrem Ex und mit mir usw.. Man kann sich denken, dass dieses Verhalten alles andere als normal ist. Sie hat zurzeit regelmäßig Sex mit ihrem Ex und tut so als wäre das völlig normal. Als ich vor ein par Tagen wieder einmal sauer auf sie war, weil sie es schon wieder tat schrieb sie mir im Ernst eine SmS mit dem Inhalt das sie doch nur Sex haben und das keine große Sache sei und ich nicht so einen Aufstand machen solle... Ab dem Zeitpunkt war ich mir sicher das ich einfach nicht mehr so weitermachen kann. In dem Moment haben sich meine Gefühle in puren hass verwandelt. Sie versteht einfach nicht das ich keine Beziehung mehr will und

...zur Frage

durch kiffen psychose oder shizophrenie bekommen?

ich habe bis vor 3 wochen (dort habe ich ein schlussstrich gezogen) sehr intensiv gekifft. früher noch in der bong, die letzten monaten nurnoch tüten. irgendwie war bei mir das "dichtsein" immer anders als bei den anderen. ich konnte nicht wirklich runterkommen und chillen, sondern hab mir über alles mögliche gedanken gemacht und diese kahmen mir extrem bedrohlich vor. richtig angsteinflößend, obwohl es dinge waren, mit denen ich jetzt zurecht kommen würde. wenn ich prall war konnte ich mich auch nicht wirklich mitteilen und war teilweise wie versteinert. zum beispiel wenn mich jemand angesprochen hat, habe ich rchtig herzrasen bekommen (aber alles nur wenn ich was geraucht habe). der satz: ich komm gerade nicht klar, trifft den zustand, in dem ich mich befand am besten. dazu sollte ich noch sagen, dass ich mir durch das viele kiffen meine ganze zukunft in hinsicht auf schulische bildung versaut habe. ja, ich hätte aufhören sollen aber anfangs war das prall-sein noch spaßig, also mir lachflashs und fixierung auf pc games und musik, sodass all dies richtig spaß machte. aber trotzdem war ich immer anders prall als die anderen. kennt das jemand oder weiß jemand was das ist? besonders schwer aufzuhören war aufgrund dessen, dass ich extreme schlafprobleme habe, da ich immer so extrem viel denke. wenn ich "normal" bin dann analysiere ich auch ungewollt alle menschen in meiner umgebung und wenn jemand mit mir redet kann ich nur mit anstrengung dem gesprüch folgen weil mir immer gedanken durch den kopf rasen. von der kifferzeit hatte ich das noch nicht, und wenn dann nur leicht ausgeprägt. war immer ein lebhaftes und lebensfreudiges kind. jetzt bin ich 18 und habe mit depressione zu kämpfen. auserdem damit, dass ich es kaum ertrage wenn mich jemand anschaut, auser wenn ich einen wirklich guten tag hab. mit anderen drogen wie amphetamin, mdma, kokain, opiate...komme ich problemlos klar. besonders amphetamin ist für mich wie ein segen, da es diese stressigen dinge i mir deaktiviert. ich wäre euch so dankbar über antworten. zum arzt gehen ist auch nicht so leicht mit meiner denkweise. heut bin ich mal so und morgen wieder so. ich kann mich nicht auf mich selbst verlassen. ich bin 18, arbeitslos, wurde von meinen eltern rausgeschmissen und kome mit meinen gefühlen und dem system nicht zurecht, da ich wie gesagt alles analysiere und über alles den kopf zerbreche. an alle die das lesen vielen dank. alles entspricht der wahrheit und ich bin froh, dass es foren gibt wo ich das problemlos von der seele schreiben kann.

LG

...zur Frage

Gynefix - ich will, er aber nicht...

Guten Morgen!

Ich habe im Frühling erfahren, das meine Mutter an Brustkrebs erkrankt ist. Ich war vorher schon auf der Suche nach einer Alternative zur Pille, habe mich aber dann noch intensiever damit beschäftigt, bis ich auf die Gynefix gestoßen bin. Ich bin total begeistert, aber mein Freund hielt es bis zum Streit gestern nichtmal für nötig sich zu dem Thema zu belesen. Er versteht wohl, das ich die Pille nicht mehr nehmen will, aber das eilt ja auch alle nicht meint er. (Ich müsste nach Ratenzahlung fragen, weil wir vorher schon Urlaub gebucht hatten und das jetzt gerade nicht geht, ich müsste mir also eine neue Pillenpackung verschreiben lassen, aber da streube ich mich echt gegen)

Dann hat er das gestern gelesen (Hat für die ganze Infoseite keine 5 Minuten gebraucht) und meinte nur trocken, er fänd das zu unsicher. Ich bin 23, die Pille nehme ich seid 9 1/2 Jahren, seit 9 Jahren bin ich mit ihm zusammen, er meint das klappt ja. Ein Kind will er noch nicht, also will er nicht auf etwas umsteigen, das nicht so sicher scheint...

Was mach ich denn jetzt nur? Ich kann seine Zweifel ja verstehen, aber muss er mich denn nicht auch verstehen? Pearl-Index hin oder her, hat er recht? Ist die Pille wirklich sicherer?

Habt ihr Erfahrung damit, ob man auch Ratenzahlung vereinbaren kann? Ich will einfach nicht wieder die Pille haben!!!!

Bitte helft mir!

...zur Frage

Ermutigung für meine Oma gesucht (Ideen) (Krebserkrankung)?

Hallo liebe Community! Leider ist meine Oma zum zweiten Mal an Krebs erkrankt. Sie muss nun jeden Tag eine Therapie machen, welche für sie mehr als unangenehm ist. Mir bricht es das Herz, wenn sie davon erzählt und ich ihr ansehe, wie sehr sie darunter leidet. Sie erzählt von schlaflosen Nächten, in denen sie nur darüber nachdenkt.
Den Anlass dafür, dass ich das ganze hier schreibe, hat sie mir eben gegeben. Denn eigtl trage ich so etwas nicht an die Öffentlichkeit heran. Werde den Beitrag nach ein paar (hoffentlich guten) Antworten bzw. Vorschlägen auch wieder löschen. Jedenfalls war ich eben dort und sie hat gesagt, dass sie überlegt die ganze Therapie abzubrechen, da sie ja in 1-2 Jahren sowieso nicht mehr da ist :-( Sie ist dabei sich aufzugeben :-(
Sie müsste diese Therapie „nur" noch 18 mal machen. Ich möchte ihr nun Mut zusprechen und sie zum ‚Durchziehen‘ bewegen. Eine Idee von mir war schon, dass ich jeden Tag zu ihr gehe und mit ihr zusammen die Tage am Kalender abstreiche. Allerdings würde ich mich freuen, wenn einige von euch noch weitere solcher Ideen haben, mit denen ich sie ermutigen kann und ihr die Gedanken daran nehme. Ich würde mich über ein paar nette Vorschläge freuen. Bitte schreibt nicht: ‚geh einfach zu ihr und beschäftige sie‘, denn ich bin sowieso schon jeden Tag da. Suche eher kreative Vorschläge. Ihr würdet mir einen großen Gefallen tun!

Vielen Dank im Voraus!

Tobias9704

...zur Frage

Verlauf einer Psychose. Wie lange habt ihr noch unter den Symptomen gelitten bzw, wann sind sie weggegangen?

Servus :) Ich bin vor ca 1 Jahr durch den Konsum von Cannabis "fast" an einer Psychose erkrankt. Fast heißt, dass ich Paranoia entwickelt habe, kurzfristig Optische und Geruschshalluzinationen bekam, Starke Zwangsgedanken hatte, "Energien" spührtehabe und ständig in einer Angst lebte, dass ich durchdrehe und genauso enden könnte, wie die Dame aus dem "Exorzisten" Film( Was daran liegt , dass ich mir leider Gottes jeden Horrorstreifen angesehen habe) . Jedoch wusste ich die ganze Zeit über, dass mein Gehirn mir gerade einen Streich spielt und dass das alles nicht sein kann(Glaube an so etwas nicht). Nun ist das Alles nach der Einnahme von Seroquel abgeklungen und mir geht es schon wieder viel besser. Ich setze das Medikament gerade ab und nehme nur noch abends eine Dosis von 25 mg. (Während der Akutenphase habe ich morgens und abends 25mg eingenommen) Ich merke jedoch momentan, dass ich von der her Psychisch sehr labil bin( fange an zu weinen, wenn etwas trauriges erzählt wird oder weine manchmal vor Freude) Zudem habe ich immer noch Angst, dass ich evtl verrückt werden könnte. Ich weiß, dass eine Psychose bei jedem individuell auftritt, jedoch interessiert mich, wie eure Psychose verlaufen ist , wie lange sie gedauert hat und ob ihr evtl auch noch kleiner Veränderungen an euch nach ca 1 Jahr merkt. Ich wäre über eine Antwort sehr dankbar :) Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?