Freund hat Vergangenheit wohl nicht aufgearbeitet - Was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zunächst mal bin ich über die Häufigkeit entsetzt mit der dich Probleme ereilen die immerhin deinen Freund bereits überfordern. Ich finde drei oder wenn ich die letzten Tage mit zähle wohl vier mal in acht Monaten das ist ja schon heftig. Ich bin schon angenervt wenn jedes Jahr eine kleine Katastrophe meinen Trott stört. Da fragt man sich automatisch bist du einfach nur eine chronische Pechmarie oder steckt da ein System dahinter? Und ich hätte da sogar einen Verdacht, kann es sein, dass du dich einfach anderen gegenüber zu pflegeleicht gibst und dich dabei selbst verleugnest und schädigst? Ja man kann davon sogar körperlich krank werden wenn man es übertreibt und Probleme im Büro sind da auch vorprogrammiert.

Dein Umgang mit deinem Freund ist da ja auch so eine Sache, also er behandelt dich wie ein Spielzeug, wenn es schwierig wird pfeffert er dich in die Ecke und weil das so schön ist, suchst du auch noch die Entschuldigungen für ihn. Alle Achtung, das ist schon heftig wie hält deine Psyche das nur aus? In meinen Augen macht er es sich einfach nur leicht und das schlicht und einfach weil du es mit dir machen lässt. Wozu mit jemanden die schlechten Zeiten durchstehen wenn der einem danach wenn es ihm wieder besser geht eh wieder zurück nimmt? Letztlich weißt du doch selbst, dass das mit der schweren Kindheit an den Haaren herbei gezogen ist, du sagst doch selbst deine war noch schlimmer und bist du so? Machst du dich vom Acker und lässt die hängen die du liebst? Nein! Dein Freund liebt die schönen Zeiten mit dir, das lachen und scherzen und ansonsten liebt er sich. Da reicht es gerade noch so nach Anweisung, von alleine käme er nie drauf, dich mal zu umarmen, ist das nicht toll?

Wieso beschwerst du dich stundenlang, wenn du es dann doch selber machst und keine Konsequenzen ziehst? Dann mach es gleich und nimm es hin, das schont deine und seine Nerven oder zieh endlich mal Konsequenzen, der weiß doch längst das er dich labern lassen kann bis der Arzt kommt, am Ende setzt doch er sich durch. Du siehst doch schon allein an seinem Verhältnis zu seiner Mutter, dass er absolut immun dagegen ist wenn es jemand gut mit ihm meint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnubii
03.07.2013, 16:46

So habe ich das noch garnicht gesehen.. :(

0

welches er an den Tag bringt aus genau diesem Grund hat. Seine Mutter hat seinen Vater verlassen, weil er ihr wohl nicht gerecht wurde! Und das ist der Mutter aufgefallen, als mein Freund schon 6 Jahre alt war. Danach hatte die Mutter wohl mehrere Männer kennengelernt, von denen es hieß sie kommen wieder, aber das taten diese nicht. Mein Freund sagte, dass sein Vater danach eine ganz schwierige Zeit hatte. Und auch immer wieder das Gefühl hatte nicht gut genug zu sein und dann einfach gelernt hat gefühlskalt zu sein und dann erst seine neue Frau kennengelernt hat. Ich habe die Mutter meines Freundes immer als sehr herzliche und gute Mutter wahrgenommen. Sie kümmert sich wirklich gut um ihn und ist sehr fürsorglich. Nun lehnt er sie aber immer ab, als würde sie ihm etwas schlechtes tun. Ich glaube, dass er ihr ganz tief im Inneren die Trennung von seinem Vater damals noch ganz schön übel nimmt, bzw. dass er das alles nicht einmal angefangen hat zu verarbeiten, sondern einfach verdrängt hat! Und nun verfällt auch er immer in das Muster, welches sein Vater ihm vorgelebt hat und versteht selber nicht warum... Ich weiß nun nicht, was ich weiter machen soll. Ich bin kein oberflächlicher Mensch und will das alles mit ihm aufarbeiten, nur wie gehe ich da am besten vor?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ganz ehrlich,

natürlich ist es hart mit so einer vergangenheit, klar. aber er ist nicht der einzige dem es so geht und glaub mir, es gibt härtere schicksale, als ein scheidungskind zu sein!

im echten leben verhält es sich so, dass es ab einem gewissen alter einfach keinen mehr interessiert, ob man ne schwere kindheit hatte oder nicht. man kann sagen, ab ca dem alter von 16 jahren ist jeder für sich selbst verantwortlich und muss jeder mit sich selbst klarkommen, sprich sein leben in den griff kriegen. man kann nicht alles auf seine kindheit schieben.

natürlich wars für ihn nicht einfach und hat sicher spuren hinterlassen. andererseits solltest du dir mal ernsthaft überlegen, ob du mit dieser kindheitsgeschichte nicht einfach nur einen negativen charakterzug an ihm überspielen willst! bitte bemühe dich, objektiv zu sein - ist er abweisend, wenn du ihn am meisten brauchst, weil er negativen, schwierigen situationen einfach aus dem weg gehen will, oder ist er abweisend, weil er nicht damit umgehen kann?

denk einfach mal so sachlich wie irgend möglich darüber nach. das mit der schweren kindheit ist aus meiner sicht (!) nicht wirklich eine schlagkräftige begründung für sein verhalten - es scheint für mich mehr eine ausrede für jemanden, der mit unangenehmen situationen einfach nicht fertig wird bzw. sich nicht damit auseinandersetzen will - es klingt nach einer schönwetterbeziehung, die nur dann funktioniert, wenn du funktionierst.

alles gute!!

(das ist lediglich das, was ich darüber denke - soll kein urteil sein, ich kenne ja weder dich noch deinen freund noch die ganze beziehung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnubii
01.07.2013, 16:58

Ich bin selber ein Scheidungskind und habe ein um einiges härteres Schicksal erlitten, also weiß ich wie das ist. Nur jeder hat ein anderes empfinden..

Er sieht seine Kindheit ja eigentlich garnicht als schwer an, ich bin der Meinung, dass seine Kindheit ihn jedoch geprägt hat und er dadurch so ein Verhalten an den Tag bringt.

Ich dachte auch erst, dass es eine Schönwetterbeziehung ist und war auch wirklich sehr unglücklich, bis ich mich angefangen habe damit wirklich auseinander zu setzten. Und ich denke, dass er genau wegen seiner Kindheit und dem was ihm vorgelebt wurde, mit solch Situationen nicht fertig wird und flieht...

Danke für deine Antwort :)

0

Diesen langen Roman habe ich doch vorhin schon mal gelesen. Wenn du dich auf den Mann in Krisenzeiten nicht verlassen kannst, dann taugt der nicht für eine längere Partnerschaft, ob der da nun mal was nicht verarbeitet hat, ist wurscht. Wir hatten alle eine schwere Kindheit.

Aber solche Kinkerlitzchen:

Sage ich ihm "nimm mich in den Arm", so nimmt er mich in den Arm. Sage ich ihm "ich will auch mal sowas wie Blumen ins Büro, wie meine Kollegin" so bekomme ich Blumen ins Büro. Er selber kommt nie auf eigene Ideen.

...die sind doch nur typisch Mann, darüber muss man sich wirklich nicht aufregen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass Du ihm da helfen kannst. Da muss er sich jemand anderem anvertrauen und psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Er identifiziert sich mit und über seine Eltern und das seit Jahren. Da kannst Du alleine nichts tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huckebein
01.07.2013, 14:36

Wenn es danach geht, müsste jeder psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Jeder von uns trägt eine Vergangenheit mit Traumata in sich und muss damit fertig werden. Es gibt keinen, bei dem alles glatt gegangen ist im Leben. Das ist NORMAL und gehört zum Leben dazu. Da muss nicht gleich psychologische Hilfe her. Die ist eher angebracht bei Menschen, die für ihre eigenen Probleme immer nur andere verantwortlich machen.

2

nachdem ich mich wieder stundenlang beschwert habe

Genau das scheint euer Problem zu sein.

Ein Mann, der ständig nur reglementiert wird und stundenlanges Beschweren über sich ergehen lassen muss, schaltet irgendwann mal auf Durchzug. Im schlimmsten Falle geht er, denn so etwas ist auf die Dauer nicht zu ertragen.

Dass Männer anders ticken als Frauen und für sogenannte "Romantik" eher wenig Sinn haben (und wenn, oft aufgesetzt, weil es eingefordert wird), sollte bekannt und von jeder klugen Frau auch akzeptiert sein. Nichts ist schlimmer als ewiges Meckern, Klagen, Fordern, Weinen, Jammern etc. Vielleicht denkst du mal drüber nach, dass auch ein Mann Wünsche hat und auch haben darf. Hast du dich schon einmal bemüht, die zu erkennen?

Wenn dir Blumen im Büro, ständige Liebeserklärungen lieber sind als ein zuverlässiger Mann, der für dich da ist, wenn du ihn brauchst, ohne Herumgesülze, was irgendwann ohnehin nur noch Worthülsen sind, wirst du ihn über kurz oder lang verlieren.

Wahrscheinlich gehört sein Freund zu denen, die lieber weniger reden, aber auf die Verlass ist, als zu denen, die dich mit schönen Worten und Gesten umgarnen und dich hinterrücks besch...

Entschuldige meine offenen Worte, aber ewige Meckerei erträgt keiner. Das ist ein echter Liebestöter. Soll heißen: Such das Problem einfach auch mal bei dir! Nicht bei den Eltern oder in grauer Vorzeit...:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huckebein
01.07.2013, 14:38

edit: dein Freund

0
Kommentar von Schnubii
01.07.2013, 14:40

Hast du meine Frage richtig gelesen? Er verlässt mich sobald ich ihn brauche. Ich mache mir Tagtäglich Gedanken darüber wie ich meinen Freund glücklich machen kann. Ob es das Essen ist, was Abends auf dem Tisch steht, wenn er nachhause kommt (obwohl wir gleichlang und viel arbeiten), ob es die Unterstützung bei seinen Hobbys ist, die ich eigentlich nicht mit ihm teile, gewisse "sexy" Überraschungen, Aufmerksamkeit, bis über die Ruhe die ich ihm gebe, wenn er sie braucht. Aus meinem Text konnte man vielleicht nicht lesen, was ich alles für ihn tue und es hört sich an als würde ich nur meckern, aber so ist es nicht. Er hat seine Freiheiten und ich versuche all seine Wünsche zu erfüllen. Ich stehe morgens früher auf, um ihm ein Frühstück vorzubereiten und spreche mich mit seinen Freunden ab um ihn ab und an mal zu überraschen. Ich versuche ihm immer eine gute Frau zu sein, auch wenn ich manchmal meckere.. Er sagt sogar, dass er mein "gemecker" vermisst, wenn wir uns aus welchem Grund auch immer mal nicht sehen.. Kurz gesagt, ich gehe auf seine Wünsche ein, auch wenn ich mich für manche wirklich auf den Kopf stellen muss. Ich gehöre nicht zu den Frauen, die nichts tun und nur meckern, ganz gewiss nicht.

0

was auch immer dahinter stehen mag, sein muster wird er weiterfahren. er wird dir ab und zu kuchen bringen, wenn du mal wieder geplatzt bist, vielleicht auch blumen, aber generell wird sich nichts ändern. entweder du arrangierst dich als "starke frau" damit, oder du suchst dir jemanden, der wirklich zu dir steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...du könntest auch deine vorhin gestellte Frage einfach noch einmal neu reinstellen (nennt sich "Noch eine Antwort bitte"), statt sie unter einer anderen Überschrift noch einmal komplett neu einzufügen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnubii
01.07.2013, 14:12

Habe es getan und keine Antwort bekommen. und da es mir wichtig ist, ist es doch in Ordnung.

0

Was möchtest Du wissen?