Freund hat Angst zur Kontrolle zu gehen krebs?

6 Antworten

Im Zweifelsfall verliert sie wertvolle Zeit im Kampf gegen den Krebs und somit sinkt auch die Chance zu überleben. Also eigentlich verhält sie sich völlig konträr zu dem, was sie erreichen möchte.

Sollte sie tatsächlich Krebs haben, bedeutet dass einen massiven Einschnitt. Wenn rasch gehandelt wird, muss das auch nicht das Ende des Lebens sein. Aber einfach gar nichts zu tun, ist der größte Fehler, den man machen kann.

Es geht um ihre Gesundheit, nicht um die der Eltern! Oder sind ihr die Eltern wichtiger als sie selbst?

Wenn es wirklich Krebs wäre und sie geht zu spät oder gar nicht zur Behandlung, wäre das der größere Schock für die Eltern.

Welcher Krebs soll es denn sein? Vielleicht muss sie ja das Studium nicht unterbrechen!

Ich zitiere meinen Vorredner:
"Einfach gar nichts zu tun, ist der größte Fehler, den man machen kann."

Sollte sie tatsächlich Krebs haben, werden erst Recht alle geschockt sein und sie wird nicht in der Lage sein ihre Uni und alles zu machen. Es ist also für alle besser wenn sie gleich hingeht. Man kann frühzeitig handeln oder alles ist in Ordnung und sie kann wieder entspannen.

Hatte auch Verdacht auf Krebs und bin auch nie hin....

Igw wurde es immer schlimmer und ich bin hin naja zum Glück negativ

Ich verstehe es, dass du schockiert bist.

Wenn sie wirklich Krebs hat, werden sich die Eltern nicht nur Sorgen machen, sondern auch enttäuscht sein, weil sie sowenig Vertrauen in sie hat.

Eine Krebserkrankung kann durch OP, Chemotherapie, Medikamente, Bestrahlung etc. behandelt werden. Und es besteht die Möglichkeit, dass man sein Leben danach wieder gesund weiterführen kann.

"Was man wissen muss: Krebs ist in der Regel auch noch im Jahr 2018 dann nicht mehr heilbar, wenn Metastasen bestehen. Sie sind es, die den Tod herbeiführen, bevor der betroffene Mensch aus anderen Ursachen „sowieso“ sterben würde."

https://www.onkologie-partner.de/gesundheit/krebsfrueherkennung

Die Augen aus Angst zu schliessen, hilft nichts, dadurch geht der Krebs nicht weg.

Bleibe in Kontakt mit ihr, das ist wichtig.

Wenn du mit ihr darüber sprechen willst, rede in der "ich" Form und nicht "du" solltest etc. Gehe von dir aus, was du denkst, was du nicht möchtest, wie du das angehen würdest etc.

Letztendlich ist es ihre Entscheidung was sie unternehmen will.

Was möchtest Du wissen?