Freund hat Angst vor Schwangerschaft?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Chelog,

vielleicht kommt die Angst wirklich aus seinem Freundeskreis oder er fühlt sich einem Kind derzeit noch nicht gewachsen und möchte erst Schule, Lehre, oder Studium machen. Das ist verständlich und das ist ja auch dein Plan, aber seine Art das herüber zu bringen ist ziemlich unglücklich.

Schließlich sollte er dir in diesem Punkt vertrauen. Wenn ihm die Pille zu unsicher ist, muss er eben zusätzlich mit einem Kondom verhüten. Trotz allem kannst du schwanger werden, denn keine der Methoden schützt zu 100%. Klar wäre das nicht geplant, aber trotzdem wäre es euer gemeinsames Kind und es gibt immer eine Möglichkeit das zu schaffen. Er sollte sich damit nicht so einen übertriebenen Stress machen. Schließlich hört sich das so an, als wäre es für ihn der größte Horror, ein Kind mit dir zu haben - auch wenn er das vielleicht gar nicht so böse meint. 

Ich würde dir trotzdem noch einmal ein Gespräch mit ihm empfehlen. Mit 18 Jahren solltet ihr erwachsen genug sein, um vernünftig und nachhaltig miteinander zu reden. Hilft das nichts und eure Meinungen gehen zu weit auseinander, kannst du über das Beenden eurer Beziehung nachdenken. Es wäre aber wirklich traurig, sich wegen so einer Banalität zu trennen.

Bedenklich wäre jedoch, wenn er nur behauptet gerne später ein Kind mit dir zu haben, es aber gar nicht ernst meint. Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis viele Fälle, in denen Männer teilweise bis zum Alter von 30 Jahren mit der Vorstellung einer Familiengründung gar nicht klar kommen. Sie scheuen sich vor der Verantwortung und der dauerhaften Bindung, die mit einem Kind einhergeht. Das kann man aber als Außenstehender nicht bewerten und vielleicht ändert sich das mit fortschreitendem Alter schnell. 

Du solltest aber nicht dauerhaft unter seinem Verhalten und seiner ständigen Angst leiden. Ich kann mir gut vorstellen, dass das auf Dauer nervt und belastet. Rede mit ihm und sag ihm, dass dich das verletzt. Er sollte unbedingt versuchen das zu ändern! Zieh ansonsten die Konsequenzen, die dir gut tun. Alles Gute.

Hm, wenn man nicht in Ruhe reden kann, ists natürlich schwer.

Denn daswäre bei Euch einfach sinnvoll.

So kann ich verstehen,d ass das gefühl von Dauer-Misstrauen da ist.

Ich versteh jeden von Euch. Ihn, dass er- grade bei so einigen Negativbeisopielen im Umfeld- Sorge hat.

Du, dass Dich diese dauernden Sprüche nerven.

Erster gedanke war: wenn er so dezent paranoid ist,d ann.. nimmst Du die Pille. Und er IMMER ein Gummi.

Doppelt gemoppelt hält besser, ne?

Du könntest auch mal länger auf Enthaltsamkeit gehen und dann mal gucken, wie´s läuft und ob man endlich vernünftig reden kann.

Ich (44) hab meinen Partner auch gebeten, mich doch abends immer an die Pille zu erinnern.. so denken wir beide dran und das finde ich okay.

Aberw enns so Johnny-Controletti wird.. ähm.. nö?

Wenn er so extrem ist, dann würde ich ihm beim nächsten Mal sagen: "OK, wenn Du so eine Angst davor hast, dass ich schwanger werden könnte, dann können wir halt keinen Sex mehr miteinander haben!"

Oder Du nutzt eine Situation aus, in der Ihr gerade miteinander schlafen wollt und sagst dann: "Oh, nein lieber nicht...ich könnte ja schwanger werden und dann ziehst Du Dich wieder an!"

Scheinbar kannst Du ihm nur auf so krasse Art und Weise deutlich machen, dass es einfach nervt. Vielleicht kommt er erst in solchen Situationen wirklich dazu einmal nachzudenken.

Das könnte ich mal versuchen, danke Dir :)

1

Was möchtest Du wissen?