Freund haftet für Displayschaden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn man etwas verleiht, muss man immer damit rechnen, dass es im beschädigten Zustand zurück gebracht wird.

Bedeutet, dein Freund ist nicht verpflichtet dir den Schaden zu bezahlen.

Was anderes wäre es, wenn ihr dies vertraglich geregelt hättet.

Viele Privathaftpflichtversicherungen leisten nicht für ausgeliehene Gegenstände.

Nur dann, wenn in den Versicherungsbedingungen steht, dass Schäden an geliehenen oder unentgeltlich überlassenen beweglichen Sachen versichert sind, zahlt der Versicherer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Versicherungen (wie so oft in Deutschland) streiken, wie kann ich Ihn dann belangen?

Wenn die Versicherungen (wie so oft in Deutschland) streiken, wie kann ich Ihn dann belangen?


Wie kommst du zu der Aussage das Versicherungen "wie so oft" streiken?

Also, deine private Haftpflichtversicherung reguliert den Schaden natürlich nicht. Schadenersatzpflichtig ist immer der, der etwas beschädigt - also dein Freund. 

Wie er den entstandenen Schaden wieder gut macht, also privat oder über eine Haftpflichtversicherung, dass kann dir im Grunde egal sein.

Wenn er versichert sein sollte über seine Eltern, so können die es der eigenen Haftpflichtversicherung melden. Existiert keine Versicherung, dann kannst du nur mit ihm reden, wie er gedenkt den Zeitwert zu ersetzen. Fruchtet dieses Gespräch nicht, dann würde nur eine Klage bleiben.

Beachte hierbei das wir vom Zeitwert und nicht vom Neuwert des Gerätes sprechen. 

Mir erschließt sich allerdings nicht, warum junge Leute diese vollkommen überteuerten Dinger kaufen und scheinbar auch noch an Kinder verleihen. Als 15-jähriger darf er selber ein Gerät mit diesem Wert auch gar nicht kaufen - hier müsste schon ein Elternteil "geholfen" haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?