Freund fährt mit Freunden nach Südfrankreich. Wie damit umgehen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

danke für Deine Offenheit. Ich finde es toll, dass Du Dich um einen Therapieplatz bemühst, denn das scheint mir der richtige Weg zu sein. Aber jetzt schauen wir mal, was wir an 'Erster Hilfe' Möglichkeiten haben, okay ;-)

Also, mit hat es mal sehr geholfen, dass ein Arzt mir einfach nur diese Frage stellte: "Können Sie irgendein Unglück vermeiden, indem Sie Angst davor haben?" Und darauf gibt es nunmal nur die Antwort: "NEIN". Das fand ich extrem erleichternd. Vielleicht hilft es Dir ja auch :-)

Weiterhin bieten die heilsamen Affirmationen von Louise L. Hay gute Möglichkeiten, sich selbst zu unterstützen. Ich habe Dir aus ihrem Buch 'Heile deinen Körper" mal folgenden Vorschlag rausgesucht: "Ich liebe und akzeptiere mich und traue dem Prozezz des Lebens. Ich bin in Sicherheit."

Wiederhole das am besten still immer wieder wie ein inneres Mantra und versuche dabei bitte gleichmäßig in den Bauch (statt in die Brust) zu atmen. Diese vertiefte Atumung unterstützt die Beruhigung.

Wenn es mal ganz heftig wird, kannst Du Dir 4 Tr. der Rescue Tropfen von Dr. Bach in ein Glas Wasser träufeln und in kleinen Schlucken trinken.

Alles Gute

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tristessax
21.03.2016, 14:00

Vielen Dank :)

0

Was möchtest Du wissen?