Freund ein Muttersöhnchen?!?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Frage ist, wie lange du dir das noch gefallen lassen willst/ kannst.

Denn wenn sich nichts ändert, muss du wissen, ob du das auch weiterhin mitmachst oder ob du nen Schlussstrich ziehst.

das Problem ist wohl auch, er hat es ziemlich bequem zu Hause und wenn er mit dir zusammen zieht, wird er im Haushalt helfen müssen.

So eine Übermutter kenn ich, meine Schwiegermutter in spe ist genau so. war am Anfang recht schlimm, als wir zusammen gezogen waren, weil sie doch oft noch angerufen hat oder vorbei kam um zu schauen, ob es ihrem Sohnemann auch gut geht ^^ Aber inzwischen haben wir das im Griff. Allerdings hält mein Freund da auch zu mir.

Das musst du erst mal grundsätzlich mit deinem Freund klären. Erst wenn er hinter dir und eurer Beziehung steht, macht es Sinn, gegen die Eigenarten der Mutter anzugehen.

Er ist ein kluger Junge und hat doch recht, wenn er an seiner Situation nichts ändern will. Mami kocht gut und hält seine Sachen in Ordnung. Kostenlosen Sex hat er bei dir. Warum sollte er ausziehen?

0

Ohje welche eine schei* Situation ...

Ich kann dir nur Nahelegen mit ihm zu sprechen und ihm zu sagen wie sehr dich das verletzt und was du gerne möchtest .... Du kannst ihm auch damit "drohen" dass wenn das nicht aufhört, du das nicht mehr lange mitmachen kannst ....

Einer sehr guten Freundin von mir ging es mal genau so.... Sie hat ihn dann doch dazu drängen können, mit ihr in eine Wohnung zu ziehen aber das Grauen hat nie ein Ende genommen.... Die Mutter war jeden Tag bei den beiden "zu Besuch", hat sie im Grunde sogar noch mehr belagert als vorher .... Der Hammer für meine Freundin war dann, dass die Mutter das Schlafzimmer der beiden bestimmt hat, meine Freundin hatte kein Wort mitzureden... Sie hat sich dann von ihm getrennt, sie wurde dann nämlich zusätzlich noch von dessen Mutte mit dem Thema Kind belagert....

Ich drücke dir so sehr die Daumen, dass sich dein Freund ändert ...

Ich würde jetzt keine direkte Entscheidung von ihm verlangen ala "deine Mutter oder ich" sondern eher offen mit ihm sprechen das dich das stört und eure Beziehung belastet. Versuch doch auch mal einfach eine Woche dich nicht mit ihm zu treffen um dann herauszufinden ob er dich vermisst hat, oder die Mutter ihn wirklich manipuliert. Andersrum ein paar Tage Urlaub nur mit ihm machen um ihm zu zeigen das es auch ohne Mama geht. Irgendetwas sollte jedenfalls passieren wenn du nicht auf eine lebenslange 3er-Beziehung stehst.

Ich zeige im verstärkt das es auch ohne mama gehn kann. Ich koche für ihn ich zeige ihm das ich alles was den haushalt betrifft drauf habe. Wir waren schon ein par mal im urlaub da durfte jedoch die tägliche sms und der anruf nicht fehlen. ka was ich noch alles machen soll um ihm zu zeigen das er auf seine mutter nicht angewiesen ist :(

0
@lustigelisa

Dann frag ihn doch mal wie er sich eure Zukunft so vorstellt, ob er zB mit dir umziehen würde wenn du wo anders einen besseren Job bekämst. Solche Details einfach. Versuch doch auch mal herauszufinden ob seine Mutter vielleicht sogar gegen dich hetzt. Hast du schon mal darüber mit ihm gesprochen? Vermisst er dich wenigstens wenn du nicht da bist oder nur seine Mama wenn sie nicht da ist?

0
@lustigelisa

Kann er nicht selber kochen waschen und Putzen hat sie ihm das nicht beigebracht oder was glaubst du was sie ihn beigebracht hat . Es wird nicht besser werden glaube mir .

Ich würde mir nie durch sowas das leben schwer machen .

0

Ihm diesen Text hier zeigen und seine Reaktion abwarten. Wenn er es nicht einsieht, dann müsst ihr eine andere, gemeinsame Lösung finden. Solltet ihr nicht auf einen gemeisamen Nenner kommen, dann ist es deine Entscheidung, wie es weitergeht.

Rede mit deinem Freund darüber und seiner Mutter. Hab keine Angst, sie wird dir nichts tun können. Aber ich kann aus erfahrung sagen, dass reden das einzige ist was dir bleibt. Ich selbst hatte auch so eine ähnliche Beziehung, er war 27 und wohnte auch noch bei seinen Eltern. Und ich habe ihm ständig gesagt er soll ausziehen und mal endlich erwachsen werden. Er sagte auch immer wieder ja ja, bald ..usw. Schliesslich ist die Beziehung zerbrochen, lag aber nicht daran dass er noch bei seinen eltern lebte, sondern an dem altersunterschied und den verschiedenen ansichten von uns beiden. ich war 16 und er 27. lg ladypolish

Klingt nach nem Muttersöhnchen, wie es im Buche steht! Glaube um ein klärendes Gespräch wirst Du nicht herumkommen ebenso wie er sich irgendwann mal gegen seine Mutti entscheiden muss. Mach ihm klar was Du möchtest und wo Du Euch in ein-zwei Jahren siehst.

"Gegen" - blöde Wortwahl! Ein Auszug hat mit "gegen" ja wenig zu tun. Die beiden sind scheinbar eng verbunden und so könnte er ja auch mit einer eigenen Wohnung für seine Ma da sein.

Wenn die gute Mutter tatsächlich so ein manipulatives Luder ist - sei manipulativer! Frauen haben das drauf (und im seltensten Fall entscheidet Mann sich dann FÜR die Mutter und gegen die Beziehung). Sei subtil, sonst hast Du die nächsten 50 Jahre Krieg vor Dir.

Du stellst diese Frage nach einem halben Jahr erneut?

Das sollte dir doch eins zeigen: Falsche Partnerwahl und weiterziehen, hm? Oder willst du ihm seinen A*** wie seine Mutter hinterhertragen?

Für mich ist das eine Mutter _ Sohn Abhängigkeit .

Was möchtest Du wissen?