Freund denkt, die Katze mag ihn nicht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Egal wie sich das Kätzchen nun verhält.

Ich finde es schade, wenn ein erwachsener, männlicher Mensch sich in seinem Selbstbewußtsein angekratzt fühlt, weil ein Kätzchen einen anderen Menschen (scheinbar) bevorzugt. (Ich weiß gar nicht, wie ich mich möglichst neutral ausdrücken soll).
Das ist wirklich eine Form von Eifersucht.

Wenn es nicht so schwerwiegende Folgen für das Kätzchen haben könnte, würde ich lächeln.

Fakt ist, daß sich viele Katzen eher von Frauen angezogen fühlen, weil diese die angenehmeren Stimmen haben und ihre Körpersprache weniger Aggression signalisiert. Meist können sie auch besser kraulen.

Es ist aber auch eine sehr individuelle Sache zwischen einer Katze und einem Menschen, unabhängig vom Geschlecht.

Es gibt aber auch sehr männerorientierte Katzen und Kater.

Feste Regeln gibt es nicht.

Ich hoffe, dein Freund kann die Wahl des Kätzchens (wenn es denn überhaupt so ist) akzeptieren und muß nicht irgendwelchen Frust an ihm auslassen.
(Ich hoffe, einiges an meinen Ausführungen/Interpretationen ist Überreaktion, aber ich habe einfach schon zu viel erlebt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere stimmen immer mit 4 Pfoten ab, bei Katzen habe ich eher noch den Eindruck, sie haben 8 davon. Sie suchen sich ihre Leute selbst aus und lassen sich zu nichts zwingen. Das macht ja den "Reiz" einer Katze aus.

Tiere hassen nicht, sie machen aber dennoch Unterschiede zwischen ihren Leuten. Dein Freund mag doch sicher auch nicht alle Menschen gleich gern, da sollte er doch lächelnd daneben stehen und sich freuen, daß Ihr eine gesunde Katze habt, die Dich ebenso mag. Vielleicht hat er sie nachts mal angestoßen, da wird meine Rosi auch immer leicht säuerlich. Kann sein, daß es sich nach der Kastration ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Deinem Freund mal klar machen, dass Katzen nur das tun, was sie selber mögen und dazu gehört auch die Verteilung von Sympathie oder Antipathie. Kein Tier kann hassen, das ist ein Gefühl, das uns Menschen vorbehalten ist.

Ich denke mal, dass Du einfach mehr Zeit mit der Katze verbringst und sie somit auch zu Dir mehr Zutrauen als zu Deinem Freund hat. Das könnte sich aber auch wieder ändern, wenn Ihr beide zusammen die Katze versorgt, mit ihr spielt und redet und Dein Freund sich etwas mehr Zeit für die Katze nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen sind eben Individualisten, denen kann man nicht leicht etwas einreden.  Und wenn Du Ihr sympathischer bist, dann ist das eben so. Ich hoffe, Dein Freund kann mit seiner Eifersucht umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habt ihr noch andere katzen? die kleine ist 4 wochen zu früh von mama weg.. kleine katzen sollten nicht allein gehalten werden aber diese braucht dringend jemanden der ihr hilft nachzuholen was sie verpasst hat..

katzen entscheiden selbst wen sie mögen und wen nicht. diese katze hat entschieden dass du ihr sypatischer bist. das heißt nicht dass miez ihn nicht mag.

ein unruhiger schläfer zu sein ist definitiv ein grund denjenigen zu meiden. man wird ja ständig gestört

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen haben auch ihre Lieblinge. Also ich habe seit fast 30 Jahren Katzen und seit 3 Jahren ein erwachsenes Weibchen die ganz augenscheinlich keine Frauen mag. Zu Männern fühlt sie sich hingezogen, zb. meinem Mann oder männlichen Besuchern. Den Frauen geht sie ganz bewusst aus dem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die katze  drückt eure beziehung aus--  dein freund ist  eifersüchtigt - unberechtigt , denkst du,  aber   er wird  einen grund  sagen können-- sprich ihn mal drauf an .viel . ist ihm die pflege auch zu viel ,füttern , sauber machen   irgendwie ständig  drum kümmern.denn wenn es offensichtlich nicht so ist, dass die lütte  mehr bei dir ist,  dann  sucht  er einen  grund , dass sie zu dir zieht .

  ihr habt  das kätzchen übrigends viel zu früh bekommen-  junge katzen sollten bis zur 12  wochen bei ihren müttern sein ,sie lernen dort  sehr viel  für ihr leben - auch sollte so eine kleine katze nicth allein   aufwachsen .ich kann euch nur raten   ncoh eine weitere kleine katze dazu zu holen. die kleinen beschäftigen sich dann miteinander und  sind nicht  so sehr auf euch  fixiert . auch wenn sie mal allein bleiben müssen ( wegen arbet gehen usw. )  ist  es  weniger schlimm ,  denn s ie sind  dann ja zu  zweit. so eine kleine katze sollte man  nicht  schon stundenlang allein lassen !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imacreep
01.01.2016, 20:46

Vielen Dank für die Antwort. Die Kleine war eine Flaschenaufzucht, wurde wohl so gefunden, wir haben sie dann von der Auffangstation übernommen. Wir wussten auch, dass sie zu früh von der Mutter getrennt wurde und haben daher versucht, sie auf "kätzisch" zu erziehen. Eine zweite Katze dazuholen, ist eine Idee, über die wir immer wieder nachdenken, aber wir wissen nicht, ob das wirklich so eine gute Idee ist. Die Kleine ist durch ihre mangelnde Prägephase sehr vereinnahmend. Ich habe es leider schon mehrmals erlebt, dass Katzen überhaupt nicht miteinander auskamen, weil eine eben sehr "der Boss" ist. Wir befürchten, dass das mit ihr auch so wäre.

0
Kommentar von eggenberg1
01.01.2016, 21:08

was versteht ihr  denn unter -- kätzisch -- erziehen ???????

0

Naja es kann sein dass die Katzen etwas eigensinnig sind und deswegen nicht so auf die Herrchen hören das hat nichts mit deinem freund zutun sag ihm dass er sich das nur einbildet ( ich hatte auch eine)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soll er doch die katze fragen☺

nee spaß die katze braucht zeit um sich zu gewöhnen habe auch ne katze sie hat meine Freundin gehasst aber jetzt sind die eigentlich ein traumpaar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?