Freund an Kosten für Wohnung beteiligen?

5 Antworten

Ich würde das davon abhängig machen, wie viel du jeden Monat abbezahlen musst, und wie leicht oder wie schwer dir das fällt. Wenn dein Freund da einen Teil davon mit abbezahlt, dann hat er nachher womöglich Anspruch auf die Wohnung... . Wenn du willst, dass es alleine deine Wohnung ist, falls das mit dem Freund mal in die Brüche geht, dann würde ich drauf verzichten... . 

Allerdings wäre es auf der anderen Seite gerechtfertigt, wenn der gute Mann auch seinen Teil einer Art Miete dazu beiträgt, denn woanders müsste er ja schließlich Miete bezahlen. Und wenn es nur etwa 300€ monatlich wären. 

Ich würde an deiner Stelle mal jemanden fragen, der sich rechtlich auskennt. Einen Anwalt für Immoblienrecht oder so, falls es das gibt. Wenn du allerdings einen Teil der Wohnung an deinen Freund vermietest, z.B. ein bestimmtes Zimmer, dann bedarf es eines Mietvertrages, und diese Einnahme wiederum muss beim Einkommenssteuerjahresausgleich angegeben werden. Daher sollte der Betrag nicht allzu hoch sein.

Wenn es meine Wohnung wäre, ich würde schon zusehen, dass er einen Mietbeitrag zahlt, oder aber, er übernimmt die kompletten Unterhaltskosten (Lebensmittel, Nebenkosten und Co.), das kann dann kein Finanzamt nachprüfen.

Ich hoffe, dein Freund ist auch so einsichtig, dass er bereit ist, seinen Teil dazu beizutragen ;o) .

Fröhlichen Umzug!

einerseits kannst du deinem Freund die "Miete" natürlich schenken. Wenn ihr aber getrennte Kassen habt, wer schenkt dir was? Denke auch dran, wenn du Miete verlangst, sind das Einnahmen. Und diese sind zu versteuern.

kann aber von meinem Freund jetzt wohl nicht gut die Hälfte davon verlangen

Warum nicht?

In einer WG wird auch alles geteilt.

Zusammen ziehen mit Autist?

Hey Leute,

ich hab gerade ein etwas größeres Problem auf und hoffe irgendjemand kann mir da ein wenig helfen.

Ich bin seit einiger Zeit mit meinem jetzigen Freund zusammen. Doch da dieser Autismus hat, lebt er mit einer Betreuerin in einer Wohnung. Die Entfernung zwischen und beträgt über 600 Kilometer. Logischerweise kann ich daher nicht mal einfach so kurz zu ihm fahren. Eigentlich wollte ich ihn in den Herbstferien für ein paar Tage besuchen. Doch seine Betreuerin stellt sich jetzt auf einmal quer und meint wir sollen uns irgendwo in der Mitte für ein paar Stunden treffen? Darf die das wirklich verlangen? Die Kosten wären für mich einfach extrem hoch und als Studentin habe ich auch nicht sonderlich viel zur Verfügung. Da er schon 19 ist, verstehe ich nicht wieso die einen so massiven Einfluss darauf haben kann? Darf er denn etwa keine eigenen Entscheidungen treffen, wann wer zu ihm kommt? Und wie im Titel schon steht habe ich noch eine weitere Frage. Er und ich planen zusammen irgendwo hin zu ziehen. Ich hab aber keinerlei Ahnung von seinen Rechten. Darf er denn überhaupt mit mir zusammen ziehen oder kann die Betreuerin das verhindern. Ich bin gerade echt verzweifelt und würde mich sehr über eure Hilfe freuen.

...zur Frage

Muß ich Parkplatzmiete nachzahlen?

Hallo alle zusammen,

ich hoffe ihr könnt uns helfen?! Wir ziehen zum 31.12.09 aus dieser Wohnung aus zu der noch ein 2.Parkplatz gehört.Dafür gibt es seperat auch einen Mietvertrag der seit Nov. 2006 bestand.Wir haben eine Einzugsermächtigung erteilt. Von Feb.-Sept.07 haben wir das Geld selbst überwiesen da unser Konto wegen Insolvenz nicht ausreichend gedeckt war.Ab Okt.07 aber wieder Einzugsermächtigung erteilt.Was auch bei der Miete,Heizung und Betriebskosten durchgeführt wurde.Nur die Miete für den Parkplatz hat der Vermieter nicht abgezogen.Muß dazu sagen das die Kosten für Parkplatz und Betriebskosten gleich hoch sind .So haben wir nur den Abgang der Summe beachtet .Nie was gemerkt,Vermieter auch nicht.Nun bei der Abrechnung kam der Fehler zum Vorschein und wir sollen ab Okt 07 nachzahlen.Darf er das Verlangen?Danke schon mal für Eure Antworten!!

...zur Frage

Zusammen ziehen mit Freund - Ist die Elternbürgschaft nur bei einem möglich?

Hallo,

mein Freund und ich möchten gerne zusammen ziehen, sind aber beide noch Azubis. Grund dafür ist, dass wir beide zu weit von der Ausbildungsstätte weg wohnen.

Wir haben nun auch eine perfekte, leistbare 3-Zimmer Wohnung gefunden. Allerdings möchte der Vermieter eine Elternbürgschaft. Die Familiäre Situation meines Freundes ist aber schlecht, die alleinerziehende Mutter verdient knapp 800 Euro netto im Monat und kann im Zweifelsfall niemals eine 2. Wohnung finanzieren. Andere Verwandte oder Freunde sind ebenfalls nicht in der Lage dazu. Meine Eltern haben ein Netto Einkommen von 10.000 Euro pro Monat. Die Wohnung würde warm 500 Euro kosten.

Meine Eltern wären bereit für MICH eine Bürgschaft zu übernehmen, aber nicht für meinen Freund, weil er weiß, dass im Zweifelsfall niemals was bei ihm oder seiner Familie zu holen ist, sollte er in Zahlungsverzug kommen.

Ist es also möglich, dass man nur eine Bürgschaft für eine Person übernimmt? Bei den Mietkosten würden wir nämlich aufjedenfall getrennte Kassen machen. Habt ihr Ideen wie man das geschickt regeln kann? Zwei verschiedene Mietverträge, als Art WG? Das würde aber womöglich nicht sein Problem lösen, keinen Bürger zu haben oder?

...zur Frage

Jobcenter lehnt neue Wohnung ab. Aber 4 Personen in 1 Zimmer Whg unzumutbar. Was kann man machen?

Hallo,

meine Schwester und ihre Familie sind in einer Notlage. Sie haben für 4 Personen eine 1Zimmer Wohnung. Zum 1.3. könnten sie in eine 4 Zi Whg ziehen. Nur stellt sich das Jobcenter jetzt quer. DIe Wohnung ist im Rahmen mit der Kaltmiete. Nur meinen die, dass die Betriebskosten zu hoch sind und deshalb ist die Whg nicht angemessen.

Aber in der jetzigen Situation ist es doch unzumutbar mit 4 Personen nur eine 1 Zi. Whg zu haben Was kann man jetzt unternehmen, damit das mit der Wohnung doch noch klappt?

Es gab bisher schon 20 Absagen für andere Wohnungen und so kurzfristig wird das schwer was anderes zu finden. Das Jobcenter weiß, dass die zu viert in einem Zimmer wohnen aber die meinen, solange die ein Dach übern Kopf haben, ist das nicht so schlimm und die müssen was anderes suchen. Selbst übernehmen dürfen die die extra Kosten für die Miete nicht, da die Kaution dann nicht als Darlehen gewährt wird.

Ist echt eine verzwickte Lage. Wenn jemand Ideen hat, was man jetzt machen kann, wäre es super.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?