Frettchenwunsch

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

besitze schon 2 Meerschweinchen deren Leben ich so wunderbar wie moeglich gestalte.

Ich muss dir leider sagen, das solange andere Kleintiere im Haus sind (Ratten, Ninchen, Meeris, Mäuse ect.) mit gutem gewissen keine Frettchen gehalten werden können.

Frettchen fressen Meerschweinchen, und immer die Beute vor der Nase zu haben und nicht ranzukommen ist Quälerei für die Wusel, und die Schweinis leben in ständiger Panik.

Zudem sind Frettchen echte Ausbruchskünstler, und wenn sie etwas haben wollen auch Einbruchskünstler. Deine Meeris würden das nicht lange überleben. Also musst du noch warten.

Wenn es dann irgendwann soweit ist:
Auf jeden Fall erst mal ältere Frettchen nehmen, als Anfänger hat man bei Welpen keine Chance, und wird bluten ohne ende. (viele landen deswegen leider wieder im Tierheim :( )

Man sollte Frettchen mindestens zu 2 halten, besser aber noch zu dritt. Am besten aus Frettchenhilfen!

Die Wohnung muss Frettchensicher umgestaltet werden, dazu gehört so einiges:

Es ist von Vorteil wenn man keinen Teppich in der Wohnung hat, da Frettchen auch immer mal wieder daneben machen.

Man sollte sehr ordentlich sein, und nichts herumliegen haben, denn alles wird von Frettchen zum Spielen genutzt. Selbst Socken werden verschleppt, und Papiere durchwühlt!

PET Flaschen dürfen nicht auf dem Boden stehen, die durchlöchern die Monster wie Papier.

Alle empfindlichen Stoffe müssen entfernt werden, evtl. müssen die Vorhänge ausgetauscht werden.

Pflanzen müssen außer Reichweite geräumt werden, da diese sonst ausgebuddelt werden.

Beim sichern der Wohnung ist darauf zu achten das Frettchen auch schon mal einen Meter weit springen können (z.B. zu den Blumen auf der Fensterbank -.-)

In jedem Zimmer zu dem die Frettchen Zugang haben, müssen mindestens 2 Katzenklos stehen, in großen Räumen entsprechend mehr.

Schränke und Schubladen müssen abgesichert werden, da die Frettchen sie sonst öffnen und durchwühlen, ausräumen und den Inhalt zerstören.

Ganz wichtig vor der Anschaffung fände ich auch einen Schnupperbesuch, um zu sehen ob dir der Wildgeruch der kleinen Racker zusagt (ich liiiiiebe ihn, aber viele mögen es nicht)

Das sie Fleischfresser sind, und man kein vernünftiges Trocken oder Nassfutter für Frettchen im normalen Handel findet, weist du sicher schon. Gutes, und noch dazu für die Quali echt preiswertes Trockenfutter gibt es von Frettchen4You. Natürlich steht auch frisches Fleisch auf dem Speiseplan. Man sollte kein Problem damit haben, rohes Fleisch, oder auch ganze Tiere wie Mäuse, Kücken, Vögel, Kaninchen oder Meerschweinchen zu verfüttern. denn füttert man sie mit schlechtem Futter, fangen sie an zu stinken (daher auch das vorurteil das Frettchen stinken)

Barfuß laufen, Röcke oder kurze Hosen tragen kann man zuhause auch vergessen wenn man Frettchen hat. Viele Frettchen lieben es in Füße, Hände, Beine und Arme zu beißen, und lassen es sich auch nicht wirklich abgewöhnen. Das ist einfach ihre Natur! Daran muss man auch immer denken wenn man Besuch bekommt: diesem muss man sagen das sie nur mit vollständig bedeckten Beinen und Füßen kommen können!

Soo, das war jetzt ein Teil der Dinge die man beachten muss, aber bei weitem noch nicht alles, aber das wirde hier den Rahmen sprengen wenn ich einfach ALLES erzähle was zu beachten ist.

Was weist du denn bisher so über Frettchen und deren Haltung?

LG Deamonia

Vielen Dank fuer die gute Antwort :)

0

Hallo! Mein ehemaliger Nachbar hatte mal eine Frettchenzucht. Das muß ziemlich viel Geld bringen. Aber die Tiere stinken sehr. Wo kannst du es denn halten? Hast du draußen im Garten eine Möglichkeit einen großen Käfig oder Stall aufzustellen? Ich glaube diese Tiere wollen auch nicht einsam sein und du solltest mindestens zwei oder drei Frettchen kaufen.

Wo du welche kaufen kannst weiß ich leider nicht.

Gruß Glückskind

Hallo,

vielen Dank fuer die Antwort. Also ich habe leider nur in der Wohnung die Moeglichkeit einen grossen Schrank umzufunktionieren. Zum frische Luft schnappen muss man dann Gassi gehen. Ich dachte ich koennte es vielleicht bei nem Tierheim oder so einer Auffangstelle versuchen. 2 sollens ja sowieso sein, will ja nur ihr Bestes.

Mit freundlichen Gruessen

Totonaut

0

Eine gute Frettchenzucht ist unglaublich teuer, und gut gehaltene Frettchen stinken nicht.

Wenn die Frettchen gestunken haben, und er offenbar viel Geld mit ihnen verdient hat, hat er die schlecht gehalten und mit billigfutter vollgestopft...

Passiert leider immer wieder, und stärkt die Vorurteile Frettchen gegenüber extrem :(

0
@Deamonia

Tiere riechen IMMER, ALLE! Manche finden es als störend und manche nicht! Ich kann auch nicht jeden Menschen richen! Und Frettchen haben halt ihren Geruch und manche mögen es halt nicht! Als meine Freggels in die Pupatät gekommen sind haben die auch gestunken meiner meinung nach! vorher fand ich es nicht so schlimm und nach der Kastration war es auch nicht mehr so schlimm! Und das OHNE Futterwechsel!

0

Suche im Internet nach Frettchenhilfen in deriner Nähe, in gewöhnlichen Tierheim werden meistens keine Frettchen aufgenommen. Zu deinen Meeris hat ja Deamonia schon was geschrieben, das könnte zum Problem werden. Vielleicht solltest du warten, bis deine Beiden nicht mehr sind.

Ganz so heftig ist Frettchenhaltung aber nun auch nicht. Sie machen Spaß und sind tolle Kumpel, wenn du mit all ihren Macken leben kannst. Die wichtigen Sachen lernt man tatsächlich erst, wenn sie dann wirklich eingezogen sind.

Wichtig ist, dass deine Elter dir nicht nur das OK geben, sondern 100 prozentig hinter dir und den Frettchen stehen, denn es werden keinesfalls nur deine Tiere sein. Frettchen im Haushalt betreffen ALLE die mit ihnen wohnen. Außerdem wist du nicht immer jeden Tag Zuhause sein und in ein paar jahren vlt sogar ausziehen. Deine Eltern sollten also die Frettchen nicht nur "mal füttern", sondern auch gerne mit ihnen spielen & co. Ganz zu Schweigen von den teils hohen Tierartztkosten!

Ihr schafft euch also als Familie neue Haustiere an.

Was möchtest Du wissen?